RocRail Server Neustart (restart)

RocRail Server Neustart (restart)

Postby Duesselklaus » 20.03.2017, 18:27

Hallo Rob,
:rr_cap:
dies ist ein Thema direkt für Dich:

Ich habe einen RocRail-Server und diverse RocView Instanzen aktiv. Jetzt passiert es z.B. (leider) regelmäßig, dass sich der Server "verschluckt" und eine Lok einfach kein neues Ziel mehr findet. Die Lösung ist in dem Fall normalerweise: Warten, bis alle anderen Züge im Block angekommen sind und dann ein Server-Reset. Danach ist die Welt wieder in Ordnung - nur leider sind dann alle RovViews geschlossen worden. Außerdem ist es recht unpraktisch, sich auf dem Server anzumelden, den RocRaild zu stoppen und danach wieder zu starten. Ok, das kann man elegant lösen: Pirat-Kapitän hat mir gezeigt, dass er per Web-Oberfläche des Server stoppen und starten kann - aber das löst das Problem mit den geschlossenen RocViews nicht.
Außerdem gibt es da noch einen Menüpunkt in RocView, den ich vielleicht nicht verstanden habe oder den man so, wie er jetzt implementiert ist, vielleicht nicht braucht:

"Rocrail und Rocview beenden Ctrl-D"

- Wenn ich RocRail und Rocview auf dem gleichen Rechner laufen habe, dann habe ich den Server wahrscheinlich von Rocview automatisch starten lassen. Zum Beenden brauche ich also nur Rocview beenden.
- Wenn ich Rocrail auf einem dedizierten Server laufen habe und Rocview auf einem anderen Rechner - warum will ich dann vom Rocview aus den Rocrail-Server-Prozess mit beenden? (ok, ich könnte den Server-Rechner automatisch herunter fahren lassen, wenn der RocRaild beendet wurde - aber ich glaube nicht, dass ich da viel Spass dran habe, immer auf den Server-Neustart zu warten, wenn mal jemand versehentlich den falschen Menüpunkt gewählt hat)
- Wenn ich Rocrail auf einem dedizierten Server laufen habe und Rocview auf mehreren anderen Rechner - dann will ich sicherlich nicht zulassen, dass mir jeder Rocview Benutzer den RocRail-Server und alle RocView Anwendungen (versehentlich) schließen kann.

Wofür brauche ich also dann den Menüpunkt?

Was ich richtig gut fände, wäre eine Möglichkeit, den RocRail-Server remote dazu bringen zu können, einen internen Neustart zu machen (kill -HUP), ohne dass er mir die RocViews schließt. :idea: Damit könnte ich kleine "Problemchen" leicht beheben.
Denkbar wäre es auch, dass RocRail dann nicht die PLAN.XML erst schreibt und dann den Neustart macht, sondern nur einen Neustart mit neuem Einlesen der Plan-Datei durchführt. Damit könnte ich die Plan-Datei mit einem Editor bearbeiten, während der RocRail -Server noch läuft und dann den Server-Prozess-Restart nur triggern, damit er die Plan-Datei neu einließt. :idea:

Was denkst Du dazu?

Danke und Gruß
Klaus
Spur1 (indoor), Rückmelder induktiv, DCC und Motorola gemischt, IB, DCC232 und erste Versuche mit DCCpp, RocRail: Automatik und Manuell über Start-Ziel auf Touch-Screen. Server Linux, Stelltisch Windows; Elektronik und PCBs.
Duesselklaus
 

Re: RocRail Server Neustart (restart)

Postby ups60 » 20.03.2017, 19:35

Duesselklaus wrote:
Was ich richtig gut fände, wäre eine Möglichkeit, den RocRail-Server remote dazu bringen zu können, einen internen Neustart zu machen (kill -HUP), ohne dass er mir die RocViews schließt. :idea: Damit könnte ich kleine "Problemchen" leicht beheben.
Denkbar wäre es auch, dass RocRail dann nicht die PLAN.XML erst schreibt und dann den Neustart macht, sondern nur einen Neustart mit neuem Einlesen der Plan-Datei durchführt. Damit könnte ich die Plan-Datei mit einem Editor bearbeiten, während der RocRail -Server noch läuft und dann den Server-Prozess-Restart nur triggern, damit er die Plan-Datei neu einließt. :idea:

Was denkst Du dazu?

Danke und Gruß
Klaus

Hi Klaus,

die Funktion, die Du suchst , findest Du unter Einstellungen, Rocview, Verbindung zum Server wiederherstellen. Ich habe mir einen Ausgang angelegt, der mir den Server neu startet (sudo /etc/init.d/rocraild start/stop). Mit der aktivierten Einstellung in den Rocview-Settings habe ich nach wenigen Sekunden wieder eine aktive Verbindung, ohne daß Rocview schließt.

mfg Uwe
Märklin H0 K-Gleis, CS2 60215 (V4.2.1), Raspi 3 RR-Server, Windows 10, Ubuntu 16.04, Raspi B2+ Rocnetnode, GCA_PI01, GCA_PI02, GBM-Boost + GBM-16T
ups60
 

Re: RocRail Server Neustart (restart)

Postby Pirat-Kapitan » 20.03.2017, 19:57

Moin Klaus,
im Client-Server-Betrieb fährt "Rocrail und Rocview beenden" den Server NICHT herunter (ich versuche das schon seit Jahren, habe es aber noch nicht geschafft :coding: ).
EDIT: heute geschafft, also war die Aussage nicht (mehr) korrekt ! ENDEDIT

Für Deine RESTART-Problematik hast du ja schon eine Lösung.
Wenn Du meine SSH-Daemonsteuerung ("via Web") verwendest, schließt Du mit dem Daemonstopp (zumindest bei meinen Einstellungen) auch alle GUIs.

Schöne Grüße
johannes
Last edited by Pirat-Kapitan on 22.03.2017, 10:32, edited 1 time in total.
Clearasilfahrer auf Spur G, Lenz LZV (3.6), ORD-20, Manhart-Funki und WLM, RS-Bus Rückmelder (Reedkontakte),
Rocrail auf RasPi ("raspiRoc") mit mobilen Geräten (andRoc). Details auf http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=use ... at-kapitan.
Pirat-Kapitan
 

Re: RocRail Server Neustart (restart)

Postby Duesselklaus » 20.03.2017, 22:40

Hallo Uwe,

Du schreibst:

Ich habe mir einen Ausgang angelegt, der mir den Server neu startet (sudo /etc/init.d/rocraild start/stop). Mit der aktivierten Einstellung in den Rocview-Settings habe ich nach wenigen Sekunden wieder eine aktive Verbindung, ohne daß Rocview schließt.


Kannst Du das genauer beschreiben? Welchen Ausgang meinst Du? Mir ist im Moment nicht klar, wie ich den RocRail-Serverprozess dazu bringe, mir den entsprechenden Shell-Skript abzusetzen....

Danke
Klaus
Spur1 (indoor), Rückmelder induktiv, DCC und Motorola gemischt, IB, DCC232 und erste Versuche mit DCCpp, RocRail: Automatik und Manuell über Start-Ziel auf Touch-Screen. Server Linux, Stelltisch Windows; Elektronik und PCBs.
Duesselklaus
 

Re: RocRail Server Neustart (restart)

Postby ups60 » 20.03.2017, 23:53

Hi Klaus,

Du legst Dir eine Datei an (bei mir updown) mit touch updown in Deinem Home Verzeichnis. Diese editierst Du mit folgendem Inhalt:

#!/bin/sh
sudo /etc/init.d/rocraild.sh stop
sleep 10 (damit Rocrail Deine geänderten Daten sauber abspeichern kann)
sudo /etc/init.d/rocraild.sh start

Diese Datei dann noch ausführbar machen mit "chmod +x updown".
Dann eine Aktion in Rocrail anlegen Typ externes Programm starten, als Befehl (Dein Home-Verzeichnis)/updown, und diese Aktion auf einen Schalter legen.

mfg Uwe
Märklin H0 K-Gleis, CS2 60215 (V4.2.1), Raspi 3 RR-Server, Windows 10, Ubuntu 16.04, Raspi B2+ Rocnetnode, GCA_PI01, GCA_PI02, GBM-Boost + GBM-16T
ups60
 

Re: RocRail Server Neustart (restart)

Postby StefanF. » 21.03.2017, 07:04

Hallo Klaus,
der Rocrail-Server verschluckt sich nicht. Das Problem muss an Deinem Plan liegen, wenn eine Lok nicht weiterfahren möchte. Die Ursachen können dafür sehr vielfältig sein, z.B. Plazierung und Einfahrseite in Verbindung mit Pendelzug oder andere Berechtigungen. Du mußt deswegen nicht den Server restarten.
Übrigens, wenn der Server als Daemon automatisch vom System gestartet wird, kann er sehr wohl mit der Funktion "Rocrail und Rocview beenden" beendet werden.
@Rob, tschuldigung für das Einmischen, Du bist direkt angeschrieben worden.

Stefan
=========================
Booster: ORD-1 + Delta6604
Loconet MGV85, 50, 93,76,77,136
Server: DDX, Kubuntu14.04 auf PIII (2GB-RAM)
Client: Kubuntu14.04 auf 2*Core i3 (3Monitore)
=========================
StefanF.
 

Re: RocRail Server Neustart (restart)

Postby rjversluis » 21.03.2017, 07:36

Moin Stefan,
StefanF. wrote:@Rob, tschuldigung für das Einmischen, Du bist direkt angeschrieben worden.

Danke; Dann brauche ich hier nicht zu antworten. :)
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 


Return to Basisfunktionalität (DE)