[Umgesetzt] Langsamfahrstrecken mittels SBT

[Umgesetzt] Langsamfahrstrecken mittels SBT

Postby bbernhard » 08.02.2015, 12:25

Hallo zusammen

gleichmal vorweg, ich habe mich in letzter Zeit recht intensiv mit BBT beschäftigt und da haben sich nun einige Themen angesammelt. Damit wirs nicht vermischen schreibe ich aber alles in separate Threads.
Also, das erste Thema tritt wohl nur auf wenn man kurze Blöcke hat, und wegen CV4 auf niedrige Werte eingestellt werden muß.

Möchte man nun eine Langsamfahrstelle einrichten und setzt per Aktion die Geschwindigkeit runter, so bremst die Lok sehr abrupt und unschön ab.
Gleiche Sitution wenn zb. ein Zug zwar nicht im Bahnhof halten, diesen aber mit verringerter Geschwindigkeit passieren soll. (also Fahrstrassengeschwindigkeit runtergesetzt) auch hier bremmst er sehr abrupt ab.
Ohne BBT konnte ich mist höheren CV4 fahren, mit denen gabs ich ein harmonischeres Bild.

Eine -zugegeben noch nicht zu ende gedachter Vorschlag- wäre wenn man im BBt Dialog unter Benutze auch Melder eintragen könnte. Dazu dann in der jeweiligen Spalte eine Von-Bis Fahrstufe. Der Zug also an diesem Melder Von Fahrstufe X auf Fahrstufe Y mittels Z Intervall abbremst.
Befürchte allerdings das dies mit der aktellen BBT Implementierung so ganz und gar nicht zusammenpaßt.

Oder es gibt eine von BBT komplett getrennten "Geschwindigkeitsänderungs Funktion" und damit auch eigenen Einstelldialog.
Dieser könnte dann ja sogar an bestimmte Melder oder Ereignisse gebunden sein und sowohl zum Beschleunigen UND Abbremsen genutzt werden. Im Hintergrund könnte sicher der bei BBT eingeführte Algorythmus arbeiten.

Beides währe wohl viel Programieraufwand, weiß nicht ob Rob da Zeit investieren möchte.

Tja, oder hat jemand eine Idee wie man das lösen könnte ?
bb
Last edited by bbernhard on 25.03.2015, 23:10, edited 1 time in total.
HO Scale mostly from Kleinbahn and Roco -
OpenDCC GBMBoost, LightControl, TLE-S88-Bridge, LDT and some DiY stuff, Win10
bbernhard
 

Re: Langsamfahrstrecken mittels BBT

Postby peter&basti » 08.02.2015, 12:39

Hallo Bernhard,

Ich habe dazu folgende (noch nicht ausgereifte) Gedanken:

1. Gedanke
- CV4 hochdrehen für ein sanftes Bremsen
- vor einem (kurzen) Halteblock per Aktion für die Lok die zumeist vorhandene Rangierfunktion einschalten, die
CV4 außer Kraft setzt.

2. Gedanke
- per Aktion die CV4 anpassen. Geht nur mit POM fähiger Zentrale und außerdem gibt es diese Aktion
Meines Wissens noch nicht. Ähnliches wird aber bereits verwendet für die Anpassung der Beschleunigungs CV
Per Zug(Gewicht)
Liebe Grüße / best regards
Peter


System: DCC 2-Leiter H0, Rocrail 64bit auf Win10 Pro 64
Traktion: OpenDCC GBM
Fahrweg: RocNetNode & GCA PI01/2/3, GCA41/Arduino RFID, GCA145 Drehscheibe, etc.
Decoder: 99% Zimo
Experimentell: MQTT & Node-Red
peter&basti
 

Re: Langsamfahrstrecken mittels BBT

Postby rjversluis » 08.02.2015, 12:40

Hi Bernhard,

mein Loks haben CV4, Bremsverzögerung, immer auf 10 und das passt in alle Blocklänge. (Auch kurze.)
Ich vermute das dein Loks einfach viel zu schnell fahren und damit ist es sehr unrealistisch um trotzdem an zu halten in ein viel zu kurze Abschnitt bei diese Geschwindigkeit.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Langsamfahrstrecken mittels BBT

Postby bbernhard » 08.02.2015, 14:30

rjversluis wrote:Hi Bernhard,
mein Loks haben CV4, Bremsverzögerung, immer auf 10 und das passt in alle Blocklänge.

Sehr interessant wie unterschiedlich die Teile reagieren.

Hab aufgrund deiner Einstellungen grad nochmals probiert:
Gegeben ist eine Kleinbahn Lok (Schneckengetriebe) und mit CT Electronic Decoder. Geschwindigkeit ist lt. Messtrecke 100kmh. Vmin 20kmh. CV4 = 1 oder 2.
BBT Schritte=16, Intervall 630, Blocklänge 1.30m
Mit diesen Einstellungen verzögert die Lok sehr schön linear und bleibt perfekt -auf dem Punkt- stehen. Sehr gut reproduzierbar etwa 1cm hinter IN. Mit CV4=2 sinds 2-3cm nach IN.

Gehe ich so wie du auf CV4 = 10 und Intervall 100 so wird etwa 30cm nach Enter auf Vmin gestellt. Die Lok fährt aber gut 1m über IN drüberraus.
bei CV4=5 sinds immerhin auch noch etwa 20cm.

Vmin weiter runtersetzen verbessert die Sache zwar etwas, optisch ist die Verzögerung dann aber nimmer "schön". Der aktuell letzte Schritt von Vmin=20 auf 0 wirkt hingegen noch recht glaubwürdig.

Ohne BBT war für ähnliche Randbedingungen CV4 = 10-15 gut. IN wurde da mit 3-4cm Genauigkeit getroffen, bzw. ggfls. überfahren.

Nebstbei: durch die oben beschriebene stark verbesserte Anhalteganauigkeit konnte ich meine Melder versetzen was mir nun einen zusätzlichen 4-Achs Personenwagon erlaubt. :D

schöne grüße
bb
HO Scale mostly from Kleinbahn and Roco -
OpenDCC GBMBoost, LightControl, TLE-S88-Bridge, LDT and some DiY stuff, Win10
bbernhard
 

Re: Langsamfahrstrecken mittels BBT

Postby bbernhard » 08.02.2015, 14:35

@Peter: Das mit temporär CV4 hochdrehn ist aber u.U gefährlich.
Wenn dann mal des Rücksetzkomando nicht durchkommt - Stichwort versautes DCC Signal- dann hast ein Problem.

bb
HO Scale mostly from Kleinbahn and Roco -
OpenDCC GBMBoost, LightControl, TLE-S88-Bridge, LDT and some DiY stuff, Win10
bbernhard
 

Re: Langsamfahrstrecken mittels BBT

Postby rjversluis » 08.02.2015, 15:18

Wie schon geschrieben passt der Blocklänge nicht zum Geschwindigkeit.
Und wenn schnell gebremst werden muss sind 16 Schritten auch zu viel.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Langsamfahrstrecken mittels BBT

Postby bbernhard » 08.02.2015, 17:07

Servus Peter

deine Idee per Aktion die Rangierfunktion des Dekoders zu aktivieren muß ich mir merken.
Zumindest mit Zimo Decodern, denn dort kann man damit auf ein zweites Set von CV3 CV4 umschalten. Kann man ich sicher irgendwo mal brauchen.
Andere Decoder kenn ich nicht, aber zumindest bei den CT hilft das nicht viel, da dann CV3 und CV4 =0 gesetzt wird und das ist dann noch unschöner. Vielleicht mit CV50 (Regelungseinfluß) das wieder etwas schwammiger machen - hmmm -

So wie von Rob vorgeschlagen die Geschwindigkeit schon vorm Anhalteblock zu verringern um höhere CV4 zu ermöglichen - hmm- ja, nur führt das wieder zu einem ziemlichen Gestrüpp von Aktionen und Timern. Ich glaube nicht das ich das will. Die hab ich jetzt grad mit Genuss alle entsorgt.

Schau ma mal ob sonst noch jemand meine Idee teilt oder ähnliche Gedanken hat.

greez
bb
HO Scale mostly from Kleinbahn and Roco -
OpenDCC GBMBoost, LightControl, TLE-S88-Bridge, LDT and some DiY stuff, Win10
bbernhard
 

Re: Langsamfahrstrecken mittels BBT

Postby rjversluis » 08.02.2015, 17:16

Hi bb,
bbernhard wrote:So wie von Rob vorgeschlagen die Geschwindigkeit schon vorm Anhalteblock zu verringern um höhere CV4 zu ermöglichen - hmm- ja, nur führt das wieder zu einem ziemlichen Gestrüpp von Aktionen und Timern. Ich glaube nicht das ich das will. Die hab ich jetzt grad mit Genuss alle entsorgt.

Sehe ich nicht so.
Wenn in ein 'zu' kurze Block angehalten werden sollte muss man die Fahrstrasse Geschwindigkeit entsprechend herunter setzen.
Aktionen und TImer sind hier total falsch am platz.

Eins scheint immer noch nicht herüber gekommen zu sein: Wenn ein Zug nicht innerhalb eine bestimmte Strecke/Blocklänge Abbremsen kann dann gibt es ein Konzeptionsproblem.
Bei vorhandene Anlagen sollten diese Mini-Blöcke logisch herausgenommen werden oder wie schon oben erwähnt die FS/Block Geschwindigkeit herunter setzen; Achtung gefährliche kurze Abschnitt.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Langsamfahrstrecken mittels BBT

Postby cds » 08.02.2015, 17:18

Hallo Bernhard!
So wie von Rob vorgeschlagen die Geschwindigkeit schon vorm Anhalteblock zu verringern ...
Pfeifst du mit Reisegeschwindigkeit in die Bahnhöfe (für mich die Anhalteblöcke)? Und das auch über Weichenstraßen?
Beste Grüße/Kind regards
Claus

M* H0 M
HW: TAMS MC, B-2 & B-4, WD-34, VIESSMANN 5211(1), LITTFINSKY & TAMS S88-3
Decoder: Mä & TAMS (MM2)
SW: Win7 64, RR 64, andRoc
cds
 

Re: Langsamfahrstrecken mittels BBT

Postby bbernhard » 08.02.2015, 17:32

Grundsätzlich natürlich richtig.
Aus Vorbildsicht würde es wohl auch nie funktionieren innerhalb des 100m langen Bahnsteig von 100 auf 0 runterzubremsen.
Im beengten Eisenbahnzimmer mit einer bestehenden Anlage aber nur bedingt umsetzbar.
Wir sollten uns in der Diskussion aber vielleicht nicht auf das spezielle CV und Anhaltethema versteifen.

Der Gedanke war mehr davon getrieben das in der BBT Funktionalität sehr viel mehr Potential steckt als derzeit genutzt wird.
bb
HO Scale mostly from Kleinbahn and Roco -
OpenDCC GBMBoost, LightControl, TLE-S88-Bridge, LDT and some DiY stuff, Win10
bbernhard
 

Re: Langsamfahrstrecken mittels BBT

Postby bbernhard » 08.02.2015, 17:45

cds wrote:Reisegeschwindigkeit in die Bahnhöfe (für mich die Anhalteblöcke)? Und das auch über Weichenstraßen?

Yo, mach ich :oops: notgedrungen - sonst wären meine Loks nämlich nur mit Bremsen und Beschleunigen beschäftigt.
Darum bin ich auch bekennender Spielbahner, Modellbahn ist das sicher nicht, keine Frage Aber - es macht Spass !
- wennst meine Frau dazu überreden kannst das Wohnzimmer für die Moba freizumachen, dann bau ich gerne um :lol
HO Scale mostly from Kleinbahn and Roco -
OpenDCC GBMBoost, LightControl, TLE-S88-Bridge, LDT and some DiY stuff, Win10
bbernhard
 

Re: Langsamfahrstrecken mittels BBT

Postby RainerK » 09.02.2015, 07:09

Hallo Bernhard,

Fazit:
Vorbildgeschwindigkeit geht nur, wenn Strecken andeutungsweise Beschleunigungs- u. Bremabschnitte haben.
Für Strecken < 5 x Zuglänge ist das sicher nicht der Fall.
Konsequenz:
Auf den Strecken von MoBas üblicher Abmessungen muss die Geschwindigkeit deutlich reduziert werden.
Wer das nicht will:
MoBa verkaufen und auf Carrera umsteigen. :wink:

Es grüßt RainerK
Best Regards, es grüßt RainerK

DCC++ with Arduino Uno / Motor shield and LocoNet GCA85, 50, 93 and 136. Special interests: DIY electronic assemblies. http://www.rainermoba.blogspot.com
Planning replace the coincidence by the mistake
RainerK
 

Re: Langsamfahrstrecken mittels BBT

Postby bbernhard » 09.02.2015, 21:24

Hallo
schade das wir uns hier am CV und Fahrgeschwindigkeitsthema festgebissen haben.
Denn ich denke die Option wäre sehr mächtig und würde wesentlich vielfältiger Verwendung finden als in dem einen Beispiel angegeben.

Wenn ich euch das aber nicht vermitteln konnte, oder ihr kein Interesse daran habt so akzeptiere ich das natürlich. Kein Problem.
schöne grüße
bb
HO Scale mostly from Kleinbahn and Roco -
OpenDCC GBMBoost, LightControl, TLE-S88-Bridge, LDT and some DiY stuff, Win10
bbernhard
 

Re: Langsamfahrstrecken mittels BBT

Postby AndreasB » 10.02.2015, 10:53

Hallo Modellbahn-Freunde,

es ist wirklich Schade, wie leider viel zu oft beachtenswerte Ideen auf plattem Niveau tot-diskutiert werden.

Nach meinem erfreulichen "AHA"-Erlebnis mit BBT kam auch bei mir der Effekt, daß die Lok bei erreichen des IN am HP2 zeigenden Signals die Geschwindkigkeit abrupt auf V_Mid verringerte.
Diese Frage muß sich Rob ernsthaft mal stellen: "Wie groß ist denn wirklich der Unterschied, bei der BBT-Ermittlung auf 0 oder V_Mid zu rechnen?"

Gruß
Andreas
H0 Mittelleiter, Digital mit CAN-Digitalbahn (CC-Schnitte+Gleisbox+PC), MM, DCC, mfx
AndreasB
 

Re: Langsamfahrstrecken mittels BBT

Postby rjversluis » 10.02.2015, 11:16

Hallo Andreas,
AndreasB wrote:Diese Frage muß sich Rob ernsthaft mal stellen: "Wie groß ist denn wirklich der Unterschied, bei der BBT-Ermittlung auf 0 oder V_Mid zu rechnen?"

erstelle doch ein minimal Beispiel wo mit man dein Anleigen nachstellen kann.
Mir ist unklar was du mit diese Zeile meinst.

Bei dieses Thema handelt es sich um ein schnell fahrende Lok ab zu bremsen in ein sehr kurze Block...
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Next

Return to Basisfunktionalität (DE)