(Gelöst) Schaltzeiten und andere Probleme

hermannk
Moderator
Posts: 1145
Joined: 06.07.2014, 12:32
Location: Kiel Germany

Re: Schaltzeiten und andere Probleme

Post by hermannk » 05.09.2017, 21:11

Moin Markus,
deine Arbeiten an der "Doppelkurve" sind noch nicht abgeschlossen.
Gruß
Hermann

rjversluis
Site Admin
Posts: 42313
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: Schaltzeiten und andere Probleme

Post by rjversluis » 06.09.2017, 06:55

Moin Sven,
Zikro wrote:Guter Einwand wäre ich auch dafür ;) das sind alt lasten die es eigentlich nicht mehr gibt (oder geben sollte).
soeben heraus operiert.

H0Affe
Posts: 74
Joined: 01.06.2017, 13:38

Re: Schaltzeiten und andere Probleme

Post by H0Affe » 06.09.2017, 17:24

Hallo,

nun habe ich nochmal alles getestet.

1.
Nach wie vor schalten nicht immer alle Weichen in der Realität, aber bei Rocrail, so dass es zu Unfällen kommt. Das ist sehr schaden, vor allem, weil von einer Lok bereits etwas abgebrochen ist. Was kann ich da noch ändern?

2.
Die Meldungen in roter Schrift sind auch immer noch vorhanden.

@Hermann: Was meinst Du mit den Doppelkurven? Nach dem Update gab es im Gleisplan keine Doppelkurven mehr.

Gruß
Markus

rjversluis
Site Admin
Posts: 42313
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: Schaltzeiten und andere Probleme

Post by rjversluis » 06.09.2017, 17:39

Nach wie vor schalten nicht immer alle Weichen in der Realität
tja, und was sollte man da dann machen wenn es um Elektromagnetische Antriebe handelt?

Vielleicht Schaltzeiten erhöhen? FS Schaltzeiten erhöhen?
Weichen überprüfen warum die Teile nicht zuverlässig schalten.
Lage Melder einbauen sodass keine Zug los fährt bevor alles richtig Lagemässig gemeldet ist.

Elektromagnetische Antriebe sind so wie Erbsenpistole: Funktionieren nicht immer.

peters
Posts: 236
Joined: 14.02.2015, 17:43
Location: Thal (Thüringen) / München

Re: Schaltzeiten und andere Probleme

Post by peters » 07.09.2017, 09:57

Hallo Markus,

solange das Problem besteht würde ich an deiner Stelle nur mit einer älteren Lok testen und sonst nichts auf der Anlage stehen haben. Daneben immer den Finger auf dem Notstopknopf natürlich. Du kannst auch erstmal alles nur in V_Min fahren lassen um Schaden zu vermeiden.

Zuerst ermittle bitte ob es sich immer um die gleichen Weichen handelt die im Automatikbetrieb nicht zuverlässig schalten. Sollten das nur einige wenig sein, dann wechsle den Antrieb oder/und den Decoder. Auch den Hinweis auf die Stromversorgung hier aus dem Thread würde ich bei diesen Antrieben prüfen. Wenn einzelne ANtriebe sehr viel Strom aufnehmen dann wechseln oder reparieren. Sollten es willkürlich an unterschiedlichen Weichen auftreten dann weiter zum nächsten Schritt:

Stelle die "Schaltzeiten für Fahrstraßen" auf 2500 oder 5000, also 2,5 bzw. 5 Sekunden ein. Schaue dann bitte genau im Trace und bei den Antrieben wie die Weichen schalten. Da jetzt eine lange Zeit zwischen den Schaltvorgängen liegt, kannst du sehr genau sehen ob erst mal alle Befehle auch von Rocrail abgesetzt werden und dann bei den Weichen ankommen.

Dann achte bitte auch darauf, dass die Zentrale nicht auf Kurzschluss geht und Rocrail da versucht Weichen zu stellen, das wird nicht funktionieren.

Ich hatte zu Beginn an meiner Anlage das Problem auch, es lag zuerst an zu geringen Schaltzeiten und dann waren einige der Antriebe eben zu faul um immer zu schalten. Seit ich das alles überprüft, eingestellt und ausgewechselt habe, läuft die Anlage zu 99% störungsfrei. Natürlich bringt nur eine echte Weichenrückmeldung 100% Sicherheit.

Viele Grüße
Stefan

Schorse
Posts: 5352
Joined: 12.09.2008, 19:38
Location: D - Niedersachsen

Re: Schaltzeiten und andere Probleme

Post by Schorse » 07.09.2017, 10:36

Hallo Stefan,
Da jetzt eine lange Zeit zwischen den Schaltvorgängen liegt, kannst du sehr genau sehen ob erst mal alle Befehle auch von Rocrail abgesetzt werden und dann bei den Weichen ankommen.
Wie sieht man das ein Befehl an der Weiche ankommt wenn sie nicht schaltet? Was hast du denn an Deiner Anlage getauscht um die Probleme zu lösen?

peters
Posts: 236
Joined: 14.02.2015, 17:43
Location: Thal (Thüringen) / München

Re: Schaltzeiten und andere Probleme

Post by peters » 07.09.2017, 11:03

Hallo Gerd,

hier liegt das Augenmerk erst mal darauf zu verifizieren, ob der Befel vom Rocrail Server zur Zentrale gesendet wird.

Wie kann man validieren das der Befehl beim Weichenantrieb ankommt: Direkt natürlich gar nicht und darauf zielt deine Frage, man kann jedoch eine kleine Glühlampe oder LED parallel zu den Decoderausgängen schalten, dann sieht man es. Oder einen anderen Decoder mit Antrieb auf der selben Adresse temporär anklemmen. Dies wiederum macht nur Sinn, wenn das Problem auf wenige Antriebe begrenzt ist, daher der vorherige check.

Bei der z21 und angeschlossener Multimaus (in meinem Set up) sieht man ob die Zentrale den Befehl verstanden und gesendet hat, denn das Symbol in der Multimaus switched um.

Wenn es willkürlich irgendwelche Antriebe betrifft dann sind entweder die Schaltzeiten zu gering, die Stromversorgung zu klein, die Kabel zu dünn, oder an der Zentrale ist etwas falsch konfiguriert.

Viele Grüße
Stefan

Schorse
Posts: 5352
Joined: 12.09.2008, 19:38
Location: D - Niedersachsen

Re: Schaltzeiten und andere Probleme

Post by Schorse » 07.09.2017, 11:16

Hallo Stefan,
Du hast mehrere Möglichkeiten aufgeführt: Ich wähle Stromversorgung. :)

RainerK
Moderator
Posts: 4077
Joined: 29.04.2009, 09:31
Location: Sprockhövel (zwischen BO u. W)
Contact:

Re: Schaltzeiten und andere Probleme

Post by RainerK » 07.09.2017, 12:24

Hallo Gerd,
Schorse wrote:... Ich wähle Stromversorgung. :)
da Markus K83-Dekoder hat, die nur Gleisspannung kennen
und keine separate Stromzuführung erlauben,
ist das für den Anfang nicht die beste Wahl zur Fehlersuche. :roll:

peters
Posts: 236
Joined: 14.02.2015, 17:43
Location: Thal (Thüringen) / München

Re: Schaltzeiten und andere Probleme

Post by peters » 07.09.2017, 14:31

Hallo Rainer,

eine eigene Schaltspannung kann man an dem K83 nach meiner Erkenntnis nicht anschließen, wohl aber einen eigenen Boosterkreis für die Magnetartikel betreiben.
Falls wirklich jemand seine Decoder einfach ans Gleis hängt (noch dazu ohne eigene Stromversorgung) und dann hofft das alles super funktioniert, dann kann man leider nicht helfen. Falls da in der Nähe eine Lok steht welche das Signal stört hat man schon Probleme...

Viele Grüße
Stefan

Schorse
Posts: 5352
Joined: 12.09.2008, 19:38
Location: D - Niedersachsen

Re: Schaltzeiten und andere Probleme

Post by Schorse » 07.09.2017, 15:44

Hallo Rainer,

ich hatte am Anfang von diesem Thread dazu was geschrieben aber hat wohl niemand beachtet. :cry:

H0Affe
Posts: 74
Joined: 01.06.2017, 13:38

Re: Schaltzeiten und andere Probleme

Post by H0Affe » 07.09.2017, 19:46

Hallo,

erstmal vielen Dank für Eure Unterstützung die die vielen Tips. Ich habe nun, wie von Stefan angeregt, die "Schaltzeiten für Fahrstraßen" auf 1500 gestellt und seit ca. 90 Minuten fahren 6 Loks im Automatikmodus ohne Probleme. Kann ich daher davon ausgehen, dass die Magnetantriebe in Ordnung sind. Hat das Irgendeinen Nachteil, wenn die Schaltzeiten so hoch sind?

Gruß
Markus

peter&basti
Moderator
Posts: 6758
Joined: 09.01.2012, 22:09
Location: Vienna, Austria

Re: Schaltzeiten und andere Probleme

Post by peter&basti » 07.09.2017, 20:11

Hallo Markus,
Hat das Irgendeinen Nachteil, wenn die Schaltzeiten so hoch sind
Aus meiner SIcht nein. Du verlängerst nur die Zeit zwischen den Weichenstellbefehlen, also jetzt konkret 1,5 Sekunden. Bei z.b 4 Weichen dann halt 4,5 Sekunden.
Rocrail wartet ohnehin, bis die Fahrstrasse gestellt ist - wie im Wiki beschrieben: http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=roc ... ahrstrasse

Wenn wir dieses Thema nun von hinten aufrollen (jetzt klappt ja alles), welche Zeiten in RR bei "Schaltzeit für Weichen" (oder ggf. im Weichendecoder) eingestellt?

Wenn z.B. bei Schaltzeit für Weichen 300 Millisekunden eingestellt ist, dann wird der Weiche genau für diese Zeit Strom gegeben und dann nicht mehr.
Dann ist es aus meiner Sicht nicht notwendig, 1,5 Sekunden zu warten.
Da würden zum Beispiel in der Einstellung "Schaltzeit für Fahrstrassen" 500 Millisekunden auch ausreichen (und die Stromversorgung für die Weichenantriebe kann sich 200 Millisekunden von dem Stress erholen :wink: )

WIchtig ist aus meiner Sicht eine gute Abstimmung dieser Parameter:

1. dass der Decoderparameter der Weiche ausreichend Saft gibt um diese sicher zu schalten (das geht über die Schaltzeit für Weichen)
2. die Weichenbefehle sich mit diesen Schaltzeiten der Weichen nicht überlappen, um auf der sicheren Seite zu sein (das geht über die Schaltzeit für Fahrstrasse)

StefanF.
Moderator
Posts: 2984
Joined: 27.10.2008, 21:40
Location: Hamburg/Germany

Re: Schaltzeiten und andere Probleme

Post by StefanF. » 07.09.2017, 21:53

Halllo Peter,
Wenn z.B. bei Schaltzeit für Weichen 300 Millisekunden eingestellt ist, dann wird der Weiche genau für diese Zeit Strom gegeben und dann nicht mehr.
Dann ist es aus meiner Sicht nicht notwendig, 1,5 Sekunden zu warten.
ist das wirklich so? Ich war immer der Meinung, dass der Schaltimpuls vom Decoder kommt und nicht durch Rocrail beeinflußt wird. Ist nicht meistens das Netzteil der Übeltäter, dass den Strom nicht liefern kann, wenn die Magnetartikel ganz schnell hintereinander geschaltet werden?


Beste Grüße
Stefan

peter&basti
Moderator
Posts: 6758
Joined: 09.01.2012, 22:09
Location: Vienna, Austria

Re: Schaltzeiten und andere Probleme

Post by peter&basti » 07.09.2017, 22:02

Servus Stefan.

genau darum habe ich es vorsichtig formuliert.

Soweit ich weiß wird - je nach Technologie - die "Schaltzeit für Weichen" entweder durch RR (sonst hätte ja der Parameter keinen Sinn) oder eben durch einen im Decoder spezifizierten Wert festgelegt.

Ich schreibe hier nur aus Sicht der Logik mit, meine Weichen-Servos am RocNetNode mit GCA136 laufen sauber um...

Post Reply

Return to “Automatikbetrieb (DE)”