Einstieg bei DCC++: Mega2560, Ethernet, Motorshield

RedTrain
Posts: 851
Joined: 13.10.2012, 19:21
Location: Uetikon am See, Schweiz
Contact:

Einstieg bei DCC++: Mega2560, Ethernet, Motorshield

Post by RedTrain » 05.08.2019, 16:40

Hallo alle

Ich suche eine flexible Zentrale, primär als 2. Zentrale für stationäre Zubehördecoder.
Am Rocrail Stamm Speyer im Juli, hat mich Uwe auf DCC++ hingewiesen und mit Infos versorgt, danke Uwe!

Das hat mich motiviert und ich habe meine erste DCC++ Zentrale mit Arduino Teilen wie folgt aufgebaut:
- Mega 2560 + Arduino Ethernet Shield 2 + Motor Shield Rev3 - siehe Pic (der temporäre Widerstand simuliert ein Motörchen).
IMG_20190805_154910.jpg
Die freien I/O-pins des Mega werde ich eher nicht benützen, das erledige ich bei mir via CANBus.
Wobei es für die Pins auch ein Anschlusskärtchen von GCA gibt.
Die Software generiert die DCC Signale recht clever, Kompliment an Gregg E. Berman!

Die SW-Konfiguration habe ich im Preprocessor-Code wie folgt angepasst:
1) Statische IP Addresse: Ethernet, falls gewünscht, direkt mit der zugewiesenen IP starten
2) Slots: auf 48 erhöht.

Die Wiki-Doku hilft und es funktioniert alles gut, die vollen 48 Slots habe ich noch nicht testen können.
Zum Starten der Verbindung muss ich den Arduino-IDE-Serial-Monitor öffnen, dann geht es los - siehe Pic.
Nach einer kurzen Verzögerung, die RR moniert, steht die Verbindung.
Da werde ich mal in die SW reingucken, was da die Gründe sind.
2019-08-05 16_00_06-Greenshot.png
DCC++ macht mir Spass und ich kann mir gut vorstellen, nebst dem GCA/CANBus zwei solche Zentralen zu verwenden:
1. Fahren - da würde ich mir einen Driver/Anschluss an meine GCA ORD-3 Booster erstellen
2. Zubehördecoder

Nun geht es für mich erst mal in die Ferien, im September schauen wir weiter. :)
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

StefanF.
Moderator
Posts: 2984
Joined: 27.10.2008, 21:40
Location: Hamburg/Germany

Re: Einstieg bei DCC++: Mega2560, Ethernet, Motorshield

Post by StefanF. » 05.08.2019, 17:45

Hallo Carlo,
sieht schon heftig aus, Deine Zentrale. Schon Irre, was alles machbar ist.
Schönen Urlaub dann.
Beste Grüße
Stefan

n-freak
Posts: 108
Joined: 06.04.2010, 14:57
Location: 89129 Langenau

Re: Einstieg bei DCC++: Mega2560, Ethernet, Motorshield

Post by n-freak » 06.08.2019, 12:27

Hallo Carlo
Fahren - da würde ich mir einen Driver/Anschluss an meine GCA ORD-3 Booster erstellen
Du kannst den Gleisausgang direkt auf den ORD-3 Eingang legen. Der hat am Eingang einen Optokoppler,
eine Schutzdiode gegen Negativ Spannung und einen Widerstand zur Strombegrenzung (im Plus Bereich).
Vielleicht den Widerstand anpassen auf die von der DCC++ gelieferten Gleisspannung.
Schönen Urlaub Uwe

RedTrain
Posts: 851
Joined: 13.10.2012, 19:21
Location: Uetikon am See, Schweiz
Contact:

Re: Einstieg bei DCC++: Mega2560, Ethernet, Motorshield

Post by RedTrain » 06.08.2019, 20:40

Hallo Uwe

Ja logisch, danke für den Hinweis! :thumb_up:
Das Motorshield ist ja bereits ein perfekter Driver auch für längere Leitungen.
Die Schutzdiode gegen die Rückwärtsspannung ist allerdings erst im ORD-3-V2 enthalten.
Bei meinen ORD-3-V1 werde ich diese nachrüsten!
Das ist IMHO grundsätzlich eine gute Idee, denn die maximale Rückwärtsspannung des 6N137-Optokopplers beträgt laut Datenblatt 5V.

RainerK
Moderator
Posts: 4076
Joined: 29.04.2009, 09:31
Location: Sprockhövel (zwischen BO u. W)
Contact:

Re: Einstieg bei DCC++: Mega2560, Ethernet, Motorshield

Post by RainerK » 06.08.2019, 22:57

Hallo Carlo,
RedTrain wrote:
06.08.2019, 20:40
Die Schutzdiode gegen die Rückwärtsspannung ist allerdings erst im ORD-3-V2 enthalten.
Bei meinen ORD-3-V1 werde ich diese nachrüsten!
die Nachrüstung ist nicht erforderlich, da der ORD3-V1-Eingang zwei "antiparallel" geschaltete 6N137 besitzt.
Damit "schützen" sich die beiden LEDs in den Eingängen gegenseitig:
.
ord3-v1-input.png
.
Bei der V2 hat Peter die Schaltung vereinfacht (nur ein 6N137) deshalb wurde dort die Schutzdiode erforderlich.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

vikr
Posts: 578
Joined: 20.05.2012, 09:53

Re: Einstieg bei DCC++: Mega2560, Ethernet, Motorshield

Post by vikr » 07.08.2019, 08:39

Hallo Uwe,
n-freak wrote:
06.08.2019, 12:27
Fahren - da würde ich mir einen Driver/Anschluss an meine GCA ORD-3 Booster erstellen
Du kannst den Gleisausgang direkt auf den ORD-3 Eingang legen. Der hat am Eingang einen Optokoppler,
eine Schutzdiode gegen Negativ Spannung und einen Widerstand zur Strombegrenzung (im Plus Bereich).
Vielleicht den Widerstand anpassen auf die von der DCC++ gelieferten Gleisspannung.
Kann man den GCA VC-1
https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=ord-vc-1-de
auch problemlos an den Gleisausgang des Motortreibers legen? Vielleicht sogar mehrere VC-1 parallel?

MfG


vik

RainerK
Moderator
Posts: 4076
Joined: 29.04.2009, 09:31
Location: Sprockhövel (zwischen BO u. W)
Contact:

Re: Einstieg bei DCC++: Mega2560, Ethernet, Motorshield

Post by RainerK » 07.08.2019, 10:10

Hallo Vik,

der GCA VC1 hat die gleiche Eingangs-Schaltung wie der ORD V1,
kann also direkt an einem Gleistreiber betrieben werden.
Die mögliche Anzahl von VC1 an einem Gleistreiber-Ausgang wird vermutlich
eher durch Dein Finanzbudget, als durch technische Gründe begrenzt.
Die liegt bei ca. 100 Stück, wenn man dafür den Gleistreiber
z.B. mit max. 2A belasten möchte. :wink:

vikr
Posts: 578
Joined: 20.05.2012, 09:53

Re: Einstieg bei DCC++: Mega2560, Ethernet, Motorshield

Post by vikr » 07.08.2019, 10:14

Hallo Rainer,
RainerK wrote:
07.08.2019, 10:10

der GCA VC1 hat die gleiche Eingangs-Schaltung wie der ORD V1,
kann also direkt an einem Gleistreiber betrieben werden.
Die mögliche Anzahl von VC1 an einem Gleistreiber-Ausgang wird vermutlich
eher durch Dein Finanzbudget, als durch technische Gründe begrenzt.
Die liegt bei ca. 100 Stück, wenn man dafür den Gleistreiber
z.B. mit max. 2A belasten möchte. :wink:
Danke
MfG

vik

RedTrain
Posts: 851
Joined: 13.10.2012, 19:21
Location: Uetikon am See, Schweiz
Contact:

Re: Einstieg bei DCC++: Mega2560, Ethernet, Motorshield

Post by RedTrain » 07.08.2019, 14:35

Hallo Rainer
RainerK wrote:
06.08.2019, 22:57
... die Nachrüstung ist nicht erforderlich, da der ORD3-V1-Eingang zwei "antiparallel" geschaltete 6N137 besitzt.
Damit "schützen" sich die beiden LEDs in den Eingängen gegenseitig...
Vielen Dank, alles klar, das habe ich nicht 'gecheckt'. :oops:
Es ist alles typisch GCA - wohldurchdacht :)

RedTrain
Posts: 851
Joined: 13.10.2012, 19:21
Location: Uetikon am See, Schweiz
Contact:

Re: Einstieg bei DCC++: Mega2560, Ethernet, Motorshield

Post by RedTrain » 07.08.2019, 14:55

Hallo allerseits

Falls von Interesse, hier noch das "DCCpp_Uno" Quell-Verzeichnis, so wie ich es zur Zeit verwende:

Die Konfiguration ist wie folgt angepasst:
config.h:
- IP Adresse: optional statisch (IP_TYPE)
- Slots: 48 (MAX_MAIN_REGISTERS)
DCCpp_Uni.ino:
- Serial Monitor: ausschalten wenn Ethernet
CurrentMonitor.h:
- Max Strom: 600 (CURRENT_SAMPLE_MAX)

Bei mir startet die Verbindung nur wenn:
- Stromversorgung separat: zuerst RR gestartet ist und danach DCCpp einschaltet wird;
- Stromversorgung via USB: RR gestartet ist und der Arduino IDE der Serial Monitor geöffnet wird, den Grund dafür kenne ich noch nicht.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

vikr
Posts: 578
Joined: 20.05.2012, 09:53

Re: Einstieg bei DCC++: Mega2560, Ethernet, Motorshield

Post by vikr » 21.08.2019, 16:47

Hallo Carlo,
RedTrain wrote:
07.08.2019, 14:55

Falls von Interesse, hier noch das "DCCpp_Uno" Quell-Verzeichnis, so wie ich es zur Zeit verwende:

Die Konfiguration ist wie folgt angepasst:
config.h:
- IP Adresse: optional statisch (IP_TYPE)
- Slots: 48 (MAX_MAIN_REGISTERS)
DCCpp_Uni.ino:
- Serial Monitor: ausschalten wenn Ethernet
CurrentMonitor.h:
- Max Strom: 600 (CURRENT_SAMPLE_MAX)
wann ist es von Vorteil (oder erforderlich) zusätzlich zu der USB-Schnittstelle auch eine LAN-Verbindung zum Arduino zu haben?

MfG

vik

rjversluis
Site Admin
Posts: 42304
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: Einstieg bei DCC++: Mega2560, Ethernet, Motorshield

Post by rjversluis » 21.08.2019, 17:21

Moin,

DCC++ sollte nur für Demo/Mini Anlage verwendet werden.
Also für ein gängige MoBa Anlage sollte man außer teuere Loks, auch mal Geld ausgeben für ein anständige Zentrale.

RedTrain
Posts: 851
Joined: 13.10.2012, 19:21
Location: Uetikon am See, Schweiz
Contact:

Re: Einstieg bei DCC++: Mega2560, Ethernet, Motorshield

Post by RedTrain » 21.08.2019, 17:56

Hallo Vik

Es ist nicht erforderlich.
Ich bevorzuge Ethernet weil:
- Anschluss an das Netzwerk und nicht an ein einzelnes Gerät
- vs. USB 2.0 zuverlässigere Übertragung und kürzere, definierte Reaktionszeit (latency)

RainerK
Moderator
Posts: 4076
Joined: 29.04.2009, 09:31
Location: Sprockhövel (zwischen BO u. W)
Contact:

Re: Einstieg bei DCC++: Mega2560, Ethernet, Motorshield

Post by RainerK » 21.08.2019, 17:59

Hallo Vik
vikr wrote:
21.08.2019, 16:47
...
wann ist es von Vorteil (oder erforderlich) zusätzlich zu der USB-Schnittstelle auch eine LAN-Verbindung zum Arduino zu haben?
1. wenn man sich für die generelle Anbindung von Hardware an PC usw. per LAN entschieden hat.
2. wenn man mehrere Arduino-Lösungen gleichzeitig betreiben will und die Module keine FTDI-Chips für USB haben.
Dann kann das Betriebsystem evtl. die Module nicht oder nur schlecht unterscheiden
und man muss ggf. bei jedem System-Start die Zuordnung der COM-Ports prüfen/korrigieren.
In diesen Fällen ist es einfacher/besser die Arduinos über USB einzeln nur zu konfigurieren
und mit dann natürlich individuellen IP-Adressen alle gleichzeitig über LAN zu betreiben.

RedTrain
Posts: 851
Joined: 13.10.2012, 19:21
Location: Uetikon am See, Schweiz
Contact:

Re: Einstieg bei DCC++: Mega2560, Ethernet, Motorshield

Post by RedTrain » 21.08.2019, 18:01

Hallo Rob

die DCC++ Zentrale plane ich als 2. Zentrale für die Ansteuerung von stationären Zubehör-Decodern in einem eigenen, separaten DCC-Segment.

Post Reply

Return to “PlauderEcke (DE)”