[implementiert] Kontrolliertes Beenden von Rocrail

[implementiert] Kontrolliertes Beenden von Rocrail

Postby JeanClaude » 06.11.2017, 08:39

Hi Rob,

Wäre es möglich eine Option 'V0 bei Programmstart' zu implementieren? (Alternativ könnte auch ein Befehl 'V0 senden' im Menupunkt 'Steuerung' intergriert werden).
Meine Decoder sind so programmiert, dass sie beim Einschalten der Gleisspannung die letzte Fahrstufe wieder aufnehmen.
Das ist praktisch wenn die Gleisspannung nach einem Ghosttrain, Kurzschluß oder manuellem Abschalten wieder eingeschaltet wird: Die Züge fahren mit der zuletzt eingestellten Geschwindigkeit weiter. Wird Rocrail aber beendet bevor alle Loks zum Stillstand gekommen sind (Selbstverschulden schließe ich da nicht aus!) dann wird die Fahrspannung zwar abgeschaltet aber die letzte Fahrstufe bleibt im Decoder erhalten. Folge: beim nächsten EInschalten der Gleisspannung fahren diese Züge wieder automatisch los und sind außer Kontrolle. Deshalb also die gewüschte Option. Es passen auch nicht alle meine Loks in der Lokansicht auf eine Bildschirmseite, so dass ich Scrollen muss um zu sehen ob keine Lok mehr fährt bevor ich Rocrail beende.
Dann würde ich mir auch noch eine Funktion 'Betriebsende' wünschen die folgendes beinhaltet:
1. Alle Züge stoppen.
2. Automatisches Beenden von Rocrail nachdem alle Züge zum Stillstand gekommen sind.
3. (wenn möglich, auch als Option): PC herunterfahren

Mit besten Grüßen,
JeanClaude
Last edited by JeanClaude on 27.11.2017, 06:38, edited 1 time in total.
JeanClaude
 

Re: V0 bei Programmstart und kontrolliertes Beenden von Rocr

Postby cds » 06.11.2017, 08:53

Beste Grüße/Kind regards
Claus

M* H0 M
HW: TAMS MC, B-2 & B-4, WD-34, VIESSMANN 5211(1), LITTFINSKY & TAMS S88-3
Decoder: Mä & TAMS (MM2)
SW: Win7 64, RR 64, andRoc
cds
 

Re: V0 bei Programmstart und kontrolliertes Beenden von Rocr

Postby JeanClaude » 06.11.2017, 09:52

Hallo Claus,

Zu deinem 1.Link:
http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=rocrailini-automode-de#bei_gleisspannung_ein_geschwindigkeits-befehl_null_senden
Nehmen wir mal an es sind auf meiner Anlage gerade 30 Züge unterwegs und es kommt zu einer Abschaltung der Gleisspannung (z.B. Ghostrain, Kurzschluß). Wenn das Problem behoben ist dann würde ja beim Einschalten der Gleisspannung jede Lok einen V0-Befehl erhalten. Von den 30 Zügen befinden sich aber zu diesem Zeitpunkt etliche zwischen 2 Blöcken. Wie reagiert Rocrail in diesem Fall? Wird diese Situation erkannt und der Betrieb läuft problemlos weiter? D.h. es müssten ja dann neue Start-Befehle geschickt werden damit die Züge von ihrer aktuellen Position weiter zu ihrem Zielblock fahren. Ob das aber in Rocrail so vorgesehen ist weiß ich nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass sich die Züge vor einem Start-Befehl in einer eindeutigen Ausgangsposition befinden müssen. Ein manuelles Positionieren aller betroffenen Züge möchte ich nicht vornehmen müssen. Versuchsweise könnte ich die Funktion der Wiederaufnahme der letzten Geschwindigkeit in einem einzelen Decoder mal deaktivieren und das Ganze testen aber ich gehe davon aus, dass es genügend Rocrail-Benutzer gibt die mir einen Antwort auf diese Frage geben können.
Habe auch bemerkt dass noch eine Bedingung im Link aufgeführt ist: Dieser Befehl wird nur gesendet, wenn die Lok-Geschwindigkeit bereits Null ist.

Zu deinem 2.Link:
http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=rocrailini-automode-de#zuruecksetzen_von_geschwindigkeit_und_funktionen
Das werde ich heute Abend einmal probieren. Falls das klappen sollte dann wäre bereits ein Problem gelöst.

Schöne Grüße,
Jean-Claude
JeanClaude
 

Re: V0 bei Programmstart und kontrolliertes Beenden von Rocr

Postby peter&basti » 06.11.2017, 10:04

Hallo Jean-Claude,

Wird Rocrail aber beendet bevor alle Loks zum Stillstand gekommen sind (Selbstverschulden schließe ich da nicht aus!) dann wird die Fahrspannung zwar abgeschaltet aber die letzte Fahrstufe bleibt im Decoder erhalten. Folge: beim nächsten EInschalten der Gleisspannung fahren diese Züge wieder automatisch los und sind außer Kontrolle.


Ja das ist fast wie mitten unter dem Betrieb den Stecker rausziehen :wink:

bei Betriebsende (im Automatikbetrieb) gehe ich wie folgt vor (aber das weißt Du ja auch):

1. "alle Loks stoppen" - es fahren alle Züge in den nächstfolgenden Block, bleiben dort stehen und gehen auf den Status "idle"
2. Wenn alle Loks auf "idle" --> Automatikmodus aus
3. Dann erst Rocrail und Rocview beenden

Nichteinhalten dieser Reihenfolge führt auch auf meiner Anlage zu ggf. unerwarteten Nebeneffekten wie keine saubere occupied Information beim Neustart (1 Lok in 2 Blöcken gesetzt zum Beispiel)

Wenn nun die Lokliste zu lange ist für einen übersichtlichen Blick (wie auch bei mir):

Derzeit nicht auf der Anlage befindliche Lokomotiven können ausgeblendet werden http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=loc ... e#anzeigen
Liebe Grüße / best regards
Peter


System: DCC 2-Leiter H0, Rocrail 64bit auf Win10 Pro 64
Traktion: OpenDCC GBM
Fahrweg: RocNetNode & GCA PI01/2/3, GCA41/Arduino RFID, GCA145 Drehscheibe, etc.
Decoder: 99% Zimo
Experimentell: MQTT & Node-Red
peter&basti
 

Re: V0 bei Programmstart und kontrolliertes Beenden von Rocr

Postby Pirat-Kapitan » 06.11.2017, 10:16

Moin Jean-Claude,
ich verwende die Blockstatus-Signale zur Anzeige / Kontrolle, ob alle Loks im Automatikbetrieb gestoppt haben. Solange muss ich halt mit dem Ausschalten der Gleisspannung warten.

Die von Dir gewünschte Option "V0 bei Programmstart" ist nicht überall anwendbar, bei mir wäre sie z.B. äußerst unerwünscht.
Ich konfiguriere in Rocrail, ob Geschwindigkeit und/oder Funktionen beim Programmstart wiederhergestellt werden sollen, das wäre bei Deiner Option dann nicht mehr möglich.

Schöne Grüße
Johannes
Clearasilfahrer auf Spur G&H0m, Lenz LZV (3.6), ORD-20, Manhart-Funki und WLM, RS-Bus Rückmelder (Reedkontakte/GBM),
Rocrail auf RasPi mit mobilen Geräten (andRoc). Details auf http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=use ... at-kapitan.
Pirat-Kapitan
 

Re: V0 bei Programmstart und kontrolliertes Beenden von Rocr

Postby JeanClaude » 06.11.2017, 11:08

Hallo an alle,

wenn V0 bei Programmstart zu Problemen bei einigen Benutzern führen sollte dann braucht diese Option nicht implementiert zu werden.
Da ich eine ESU-Zentrale habe werde ich mal bei ESU nachfragen ob es eventuell möglich wäre eine solche Funktion in der Zentrale zu implementieren (beim Hochfahren der Zentrale).
Schließlich sind es bei mir auch ESU-Decoder die die Option zur Wiederaufnahme der letzten Geschwindigkeit bei Neustart ermöglichen.
An sich ist die Funktion aber schon praktisch: Züge fahren im Automatikbetrieb nach einer Abschaltung der Gleisspannung sofort weiter wenn die Gleisspannung wieder eingeschaltet wird und zwar egal ob die Züge sich in einer definierten Ausgangslage befinden oder irgendwo auf der Strecke. Für Rocrail spielt das keine Rolle.
Es bleibt aber noch der Wunsch an Rob nach einer Funktion 'Betriebsende' damit ich nicht immer nach dem Stoppen aller Loks auf den Bildschirm starren muss um herauszufinden wann alle Loks effektiv zum Stillstand gekommen sind. Diese Funktion dürfte auch für andere Benutzer hilfreich sein.

Schöne Grüße,
JeanClaude
JeanClaude
 

Re: V0 bei Programmstart und kontrolliertes Beenden von Rocr

Postby Pirat-Kapitan » 06.11.2017, 12:23

JeanClaude wrote:Es bleibt aber noch der Wunsch an Rob nach einer Funktion 'Betriebsende' damit ich nicht immer nach dem Stoppen aller Loks auf den Bildschirm starren muss um herauszufinden wann alle Loks effektiv zum Stillstand gekommen sind. Diese Funktion dürfte auch für andere Benutzer hilfreich sein.

moin jean Claude,
ich wiederhole mich:
Blockstatussignal, wechselt in der Anzeigefarbe auf grau, wenn die Lok zum Stillstand gekommen ist (Lok ist im "Leerlauf").
http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=block-signals-de#status-signal

Darauf bist Du noch nicht eingegangen (ob das eine Option für Dich ist). Bei mir ist das genau das Entscheidungskriterium, dass ich die Automatik / dem Gleisstrom ausschalten kann.

Schöne Grüße
johannes
Clearasilfahrer auf Spur G&H0m, Lenz LZV (3.6), ORD-20, Manhart-Funki und WLM, RS-Bus Rückmelder (Reedkontakte/GBM),
Rocrail auf RasPi mit mobilen Geräten (andRoc). Details auf http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=use ... at-kapitan.
Pirat-Kapitan
 

Re: V0 bei Programmstart und kontrolliertes Beenden von Rocr

Postby JeanClaude » 06.11.2017, 13:54

Hallo Johannes,

ich kann deinen Vorschlag erst beurteilen wenn ich mir das Ganze heute Abend einmal angeschaut habe.
Das ändert aber noch nichts an der Tatsache, dass ich mitunter bis über 2 Minuten warten muss bis auch die letzte Lok den In-Melder erreicht hat. Immer wieder auf den Bildschirm schauen nervt irgendwann dann trotzdem (ist jetzt nicht böse gemeint :wink: ).
Auch bin ich der Meinung, dass ein qualitativ hochwertiges Programm wie Rocrail ein sicheres Betriebsende ohne Fehlerquelle 'Mensch' ermöglichen sollte. Das gehört einfach zu solch einer guten Software dazu: Sicher und bedienerfreundlich.
Was ich noch nicht erwähnt hatte (weil ich nicht weiß ob Rocrail bei seinem Beenden einen Windows-PC herunterfahren kann) ist, dass ich eventuell einen Teil der Stromversorgung der Anlage über eine Master/Slave Steckdose schalten wollte. Beim Einschalten des PC (Master) werden z.B. der Bildschirm und der Router automatisch mit eingeschaltet. Wenn der PC sich dann am Betriebsende ausschaltet wird automatisch auch das gesamte Zubehör abgeschaltet. Das geht momentan aber noch nicht mit der ESU-Zentrale weil man diese separat herunterfahren soll (außer es gäbe einen Möglichkeit in der Schnittstelle die einen Shutdown der Zentrale ermöglichen würde). Wie das mit andern Zentralen aussieht weiß ich nicht. Wäre aber interessant zu wissen.

Danke für deinen Hinweis und schöne Grüße,
JeanClaude
JeanClaude
 

Re: V0 bei Programmstart und kontrolliertes Beenden von Rocr

Postby smitt48 » 06.11.2017, 14:06

Hi JeanClaude,

Suchst du dieses?
http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=ecos-en#shutdown

mfg Tom
Kind regards,
Tom Smit
Kralendijk, Bonaire - Dutch Caribbean

Märklin M & K-rails with ECoS2 (4.2.2) - Win10
RoSoft: S88n & WDD switch & SDD signal decoders
Display: Tri-ang from 1950's, Märklin from early 1960's
In build phase
smitt48
 

Re: V0 bei Programmstart und kontrolliertes Beenden von Rocr

Postby Pirat-Kapitan » 06.11.2017, 15:39

moin Jean Claude,
die 2 Minuten (oder länger) muss ich auch manchmal warten, wenn ich den Automatikmodus beenden will (alle Loks anhalten). Ob sich dafür ein aufleuchtendes Zeichen findet, dass alle Lok "planmäßig im Leerlauf sind", sollten wir ggf. in Langenfeld mal diskutieren. Die Ansätze eines Gartenbahners wie mich unterscheiden sich m.E. doch von denen eines indoor Modellbahners kleinerer Spurweite.

Ich muss nach dem Beenden des automatischen Betriebes erst noch meine Loks und Züge wegräumen, teilweise geht das mit manueller Fahrweise (in meinen "Schattenbahnhof", der keine Rückmelder besitzt), teilweise muss ich aber auch Wagen und Loks auf die Abgleisvorrichtung fahren und sie dann per Hand an ihren Regalplatz transportieren. Bis die letzte Lok im Regal ist, brarche ich noch Gleisstrom, danach kann Rocrail heruntergefahren und die Zentrale ausgeschaltet werden, der PC muss aber noch in Betrieb bleiben, damit ich erforderliche Sicherungskopien auf andere Rechner verteilen kann und anfällige Rocrailupdates installieren kann. D.h., mein Rechner darf durch Rocrail bei Betriebsende auf keinen Fall ausgeschaltet werden (dann würden u.a. auch noch meine Clients ohne Server in der Luft hängen).
Auch dieses wäre m.E. ein Thema für den Gedankenaustausch auf dem nächsten Stammtisch.

Schöne Grüße
johannes
Clearasilfahrer auf Spur G&H0m, Lenz LZV (3.6), ORD-20, Manhart-Funki und WLM, RS-Bus Rückmelder (Reedkontakte/GBM),
Rocrail auf RasPi mit mobilen Geräten (andRoc). Details auf http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=use ... at-kapitan.
Pirat-Kapitan
 

Re: V0 bei Programmstart und kontrolliertes Beenden von Rocr

Postby JeanClaude » 06.11.2017, 17:46

Hi Tom, Hi Johannes

wir kommen der Sache immer näher. Der Remote-Shutdown der Ecos-Zentrale scheint ja in der Tat in die Schnittstelle implementiert zu sein. Allerdings möchte ich nicht falsch verstanden werden: Es soll nicht bei jedem Beenden von Rocrail zwangsläufig ein Shutdown der Zentrale erfolgen. Die aktuellen Funktionen sollen weiterhin so funktionieren wie zuvor. Vielmehr würde ich eine neue zusätzliche Funktion begrüßen die z.B. 'Betriebsende' heißt (analog zur bereits besteheneden Funktion 'Betriebsbeginn' in der verschiedene Initialisierungen getätigt werden). Meinentwegen kann auch ein anderer Name benutzt werden um eine Verwechslung mit dem normalen Beenden von Rocrail auszuschliessen.
Ich stelle mir die neue Funktion folgendermaßen vor:
Beim Anwählen der Funktion erscheint ein Fenster mit 2 (3) Optionen:
1.Option: Alle Züge stoppen und danach Rocrail beenden (natürlich muss gewartet werden bis alle Züge still stehen).
2.Option: Alle Züge stoppen, danach Befehl zum Shutdown an die Zentrale senden und anschliessend Rocrail beenden.

Falls es möglich sein sollte den Windows-PC auch noch herunterzufahren dann wäre eine 3.Option vorstellbar:
3.Option: Alle Züge stoppen, danach Befehl zum Shutdown an die Zentrale senden, anschliessend Rocrail beenden und zum Schluss den Windows-PC herunterfahren. Damit könnte man mit der oben beschriebenen Master/Slave Mehrfachsteckdose (die je nach Modell auch noch gegen Überspannung schützen kann) die gesamte Anlage mit Drücken des PC-Knopfes einschalten und über die neue Funktion ausschalten. Hauptsächliches Ziel sind aber immer noch die korrekten und eindeutigen Ist-Positionen der Loks vor dem Beenden von Rorail.

Diese oder eine abgewandelte Variante könnte ja effektiv mal beim nächsten Stammtisch angesprochen werden.

Schöne Grüße,
JeanClaude
JeanClaude
 

Re: V0 bei Programmstart und kontrolliertes Beenden von Rocr

Postby Besra » 06.11.2017, 17:59

Moin,

so ganz unelegant wäre ein automatisiertes Betriebsende nicht. Z.B. wenn man mal schnell weggerufen wird - soll ja vorkommen: "Essen steht auf dem Tisch... Schnell, sonst wird alles kalt!!!". Was auch immer.

Wenn ich mal kurz - aber durchaus nicht zu Ende - darüber nachdenke, dann wäre es vielleicht schön, wenn man sich "sein" Betriebsende "zusammenklicken" könnte, also eine Registerkarte mit Auswahlmöglichkeiten (Checkboxen) und Eingabefeldern.

"Betriebsende, Automatikbetrieb beenden und Rocrail beenden": Automatik wird ausgeschaltet, es wird gewartet bis alle Loks auf "idle" stehen. [Problem könnte sein: Eine Lok bleibt irgendwo hängen und erreicht ihr Ziel dadurch nicht, deshalb optionale Zeitüberschreitung]

  • Checkbox und Eingabefeld: "Zeitüberschreitung" (Zeit in Minuten, nach deren Ablauf Rocrail auch dann beendet wird, wenn eine oder mehrere Loks noch nicht "idle" sind.)
  • Checkbox und Eingabefeld: "Warten vor Beenden" (Zeit in Sekunden, die gewartet wird nachdem alle Loks "idle" sind und bevor Rocrail beendet wird - Für Leute bei denen eventuell noch Aktionen wirken, die z.B. Lokfunktionen abschalten etc.)
  • Checkbox "Fahrstrom aus" (eigentlich nicht nötig, wenn das ohnehin beim Beenden des Servers geschieht, vielleicht für Leute die diese Option beim "normalen" Beenden von Rocrail nicht wollen.)
  • Checkbox "Zentrale herunterfahren" (für kompatible Zentralen)
  • Checkbox "Rechner Herunterfahren"

Während ich das getippt habe, hat JeanClaude es fast genauso formuliert :D

Grüße
Besra
Last edited by Besra on 06.11.2017, 18:01, edited 1 time in total.
Maerklin H0, DCC and MM, Intellibox (I) via ULNI, Booster Tams B4, Throttle Digitrax UT4, LocoNet.
Loco decoders: Zimo, Uhlenbrock, Maerklin & ESU.
Rocweb, Win10 32bit & 64bit
Besra
 

Re: V0 bei Programmstart und kontrolliertes Beenden von Rocr

Postby rjversluis » 06.11.2017, 18:00

Moin JeanClaude,

der PC herunterfahren schliesse ich aus.

bool wxShutdown(wxShutdownFlagsflags)

This function shuts down or reboots the computer depending on the value of the flags. Please notice that doing this requires the corresponding access rights (superuser under Unix, SE_SHUTDOWN privilege under Windows NT) and that this function is only implemented under Unix and Win32.


Das Rocview wartet bis alles steht schliesse ich auch aus, aber der Rocrail Server könnte warten bis alle Loks Idle sind und V=0 haben bevor es sich beendet.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: V0 bei Programmstart und kontrolliertes Beenden von Rocr

Postby Besra » 06.11.2017, 18:04

Hallo Rob,

der PC herunterfahren schliesse ich aus.
Es gibt viele Programme, die diese Option bieten (Brennprogramme, Videobearbeitungen etc.). Ist glaube ich nichts schlimmes dabei. Wie immer sollte man natürlich wissen, was man da tut und gegebenenfalls damit anrichten kann...

Grüße
Bernd
Maerklin H0, DCC and MM, Intellibox (I) via ULNI, Booster Tams B4, Throttle Digitrax UT4, LocoNet.
Loco decoders: Zimo, Uhlenbrock, Maerklin & ESU.
Rocweb, Win10 32bit & 64bit
Besra
 

Re: V0 bei Programmstart und kontrolliertes Beenden von Rocr

Postby smitt48 » 06.11.2017, 18:56

Hi,

JanClaude hat einen ECoS, und dieses Geraet hat nicht mal einen Schalter um das Geraet abzuschalten. Die meine sagt immer "jetzt kannst du den Stecker herausziehen"!
Das heisst ich muss noch warten, vor dass ich den MobaZimmer verlassen kann. In der zwischenzeit kan ich aus dem PC herunterfahren und Strom ausschalten.

mfg Tom
Kind regards,
Tom Smit
Kralendijk, Bonaire - Dutch Caribbean

Märklin M & K-rails with ECoS2 (4.2.2) - Win10
RoSoft: S88n & WDD switch & SDD signal decoders
Display: Tri-ang from 1950's, Märklin from early 1960's
In build phase
smitt48
 

Next

Return to Erweiterungsvorschläge (DE)