Umstieg auf Raspberry Topic is solved

sascha-gl
Posts: 623
Joined: 08.03.2012, 23:36
Location: Wermelskirchen bei Solingen/Remscheid

Umstieg auf Raspberry

Post by sascha-gl » 27.03.2018, 16:34

Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage an die Profis:
ich bin am überlegen, ob ich von meinem alten MacPro (zieht sich 270W) auf den neuen Raspberry Pi 3B+ umsteigen soll?
Da ich mit der ESU ECoS steuere, sollte es ja über das Netzwerk kein Problem sein. Aber wie ist eigentlich die Leistung von dem kleinen?
Schafft er das, die ganzen Loks mit BBT zu berechnen und noch Weichen zu schalten bzw die Befehle zu übermitteln?
Gibt es Nachteile zu rocrail auf dem Mac? Ich danke Euch.
Last edited by sascha-gl on 05.04.2018, 16:14, edited 1 time in total.

rjversluis
Site Admin
Posts: 41187
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: Umstieg auf Raspberry

Post by rjversluis » 27.03.2018, 16:51

Hi Sascha,

der Raspi 3 hat schon Leistung, und BBT ist kein Problem wenn deine Zentrale es verarbeiten kann.

hermannk
Moderator
Posts: 930
Joined: 06.07.2014, 12:32
Location: Kiel Germany

Re: Umstieg auf Raspberry

Post by hermannk » 27.03.2018, 17:01

Moin Sascha,
a) kann man Rocrail mit einem Raspberry Pi steuern? Ja!
b) kann man ein beliebiges Rocrail-Layout mit einem Raspberry Pi steuern? Nein!
Bei einem Mac Pro musstest du auf keine Kleinigkeiten achten. Der arbeitet das weg.
Bei einem Scheckkarten-Computer sollte man Rocrail schön herunterskalieren:
- alles vermeiden, was Schreibzugriffe auf die SD-Karte erzeugt;
- kein Rocview auf dem Raspberry Pi;
- ...
Ich bin hier nicht die Super-Referenz.
Mein Layout ist ein kleines Diorama und besteht aus 5 Blöcken, 3 Loks, 2 Weichen, 2 Signale.
Über RocWeb steuern Smartphones/Tablets das Layout.
- Raspberry Pi 2B (etwa drei Jahre alt)
- "teure"/"gute" SD-Karten.
Immer ein Backup von der SD-Karte in der Schublade haben.
Das arbeitet zuverlässig.

Das Portieren von Rocrail auf den Raspberry Pi ist relativ einfach.
Die Kosten sind überschaubar.
Falls dein Layout zu "schwer" für den Raspberry Pi sein sollte, bleibst du auf dem Mac.
Gruß
Hermann

sascha-gl
Posts: 623
Joined: 08.03.2012, 23:36
Location: Wermelskirchen bei Solingen/Remscheid

Re: Umstieg auf Raspberry

Post by sascha-gl » 27.03.2018, 17:12

hermannk wrote:- kein Rocview auf dem Raspberry Pi;
Wo ist dann der Sinn des Pi, wenn ich dann doch wieder einen zweiten Rechner brauche für Rocview?

rjversluis
Site Admin
Posts: 41187
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: Umstieg auf Raspberry

Post by rjversluis » 27.03.2018, 17:20

Sascha,

der Pi hat begrenzte Kapazität.
Probiere es einfach aus, aber für größere Anlage inklusive Rocview...
Hängt von Betrieb ab ob das funktioniert.
Wie schon geschrieben der Pi 3 hat 4 Kerne und leistet schon einiges.
Und weil es nicht teuer ist, kann man da mal mit experimentieren.
Auch nur als Server ist es genial.
Und wenn dann alles richtig läuft: Traces deaktivieren um die SD-Karte zu schonen.

...Aber viel bedenken habe ich dabei nicht, weil Monaten lang wird auf der gleiche SD Karte Nightly builds für Raspi UND Windows 10 64 Bit generiert. Der SD-Karte hat es bis jetzt durch gehalten.

hermannk
Moderator
Posts: 930
Joined: 06.07.2014, 12:32
Location: Kiel Germany

Re: Umstieg auf Raspberry

Post by hermannk » 27.03.2018, 17:27

Moin Sascha,
sorry: die Entwicklung des Rocrail-Layouts mache ich natürlich auf einem Mac.
Wenn alles fertig ist, wird nur noch gespielt mit Raspberry Pi und Smartphone (über RocWeb).
Zur Not benutze ich manchmal auch Rocview - normal aber nicht.
Gruß
Hermann

Schorse
Posts: 5179
Joined: 12.09.2008, 19:38
Location: D - Niedersachsen

Re: Umstieg auf Raspberry

Post by Schorse » 27.03.2018, 18:02

Hallo Sascha,
Sascha wrote:Wo ist dann der Sinn des Pi, wenn ich dann doch wieder einen zweiten Rechner brauche für Rocview?
Rob hat es schon angedeutet: Auf dem Raspi läuft der Server. Das entlastet leistungsschwächere Recher und löst einige Probleme wenn z. B. der Rechner mit dem Grafikaufbau beschäftigt ist und der Server unbedingt einige Weichen geschaltet haben will oder die Zentrale Rückmelderaktivitäten meldet die hinten an gestellt werden wodurch der Zug am Bahnhof durchfährt statt zu halten.

Pirat-Kapitan
Moderator
Posts: 4919
Joined: 06.02.2010, 15:46
Location: Rösrath bei Köln / Germany

Re: Umstieg auf Raspberry

Post by Pirat-Kapitan » 27.03.2018, 18:45

hermannk wrote:- kein Rocview auf dem Raspberry Pi;
moin Hermann,
da kann ich jetzt leider nicht mehr folgen.
Seit ich den RasPi 3 einsetze, habe ich immer neben dem Rocrailserver auch die GUI Rocview auf dem gleichen Rechner laufen, dazu ein 5 oder 7 Zoll Display.
Meine Anlage ist auf meiner Userpage http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=use ... iratenbahn beschrieben. Entsprechende Beiträge sollten sich auch im Forum in ausreichender Menge finden lassen.

Vielleicht wäre es sinnvoll, Deine Anmerkung mit einem Mengengerüst zu hinterlegen, ab wann der RasPi für Rocview parallel zu Rocrail nicht mehr geignet ist.

Schöne Grüße
Johannes

sascha-gl
Posts: 623
Joined: 08.03.2012, 23:36
Location: Wermelskirchen bei Solingen/Remscheid

Re: Umstieg auf Raspberry

Post by sascha-gl » 27.03.2018, 20:18

Ich werde das mal testen und wenn ich mir den Plan von Johannes angucke, dann sollte es auch bei mir funktionieren.
Ich danke Euch auf jeden Fall für den Meinungsaustausch. Das hat mir persönlich schon eine Menge gebracht.
Muss man bei der SD-Karte noch was beachten, außer das sie schnell sein sollte und 16 GB groß ist?

Pirat-Kapitan
Moderator
Posts: 4919
Joined: 06.02.2010, 15:46
Location: Rösrath bei Köln / Germany

Re: Umstieg auf Raspberry

Post by Pirat-Kapitan » 27.03.2018, 20:24

Moin Sacha,
es reicht auch eine 8GB Karte, die ist als Micro-SD aber inzwischen schwer zu bekommen, wenn sie von guter Qualität sein soll. Ich verwende SanDisk Ultra.

Schöne Grüße
Johannes

sascha-gl
Posts: 623
Joined: 08.03.2012, 23:36
Location: Wermelskirchen bei Solingen/Remscheid

Re: Umstieg auf Raspberry

Post by sascha-gl » 28.03.2018, 23:39

So, ich habe mir dann mal eine bestellt und werde berichten.

Pirat-Kapitan
Moderator
Posts: 4919
Joined: 06.02.2010, 15:46
Location: Rösrath bei Köln / Germany

Re: Umstieg auf Raspberry

Post by Pirat-Kapitan » 29.03.2018, 07:50

Moin Sacha,
Thema für den Stammtisch in Solingen am 14.4. ?

Schöne Grüße
Johannes

sascha-gl
Posts: 623
Joined: 08.03.2012, 23:36
Location: Wermelskirchen bei Solingen/Remscheid

Re: Umstieg auf Raspberry

Post by sascha-gl » 29.03.2018, 12:49

Pirat-Kapitan wrote:Moin Sacha,
Thema für den Stammtisch in Solingen am 14.4. ?

Schöne Grüße
Johannes
Ich kann da gerne über meine Erfahrungen berichten, bin allerdings nicht der Linux Experte.

RainerK
Moderator
Posts: 3956
Joined: 29.04.2009, 09:31
Location: Sprockhövel (zwischen BO u. W)
Contact:

Re: Umstieg auf Raspberry

Post by RainerK » 29.03.2018, 13:32

Hallo zusammen,

"Umstieg auf Raspberry" steht jetzt als erster Punkt in der bisher leeren Themenliste.

Aber so kurz sollte die "Liste" nicht bleiben . . .

Pirat-Kapitan
Moderator
Posts: 4919
Joined: 06.02.2010, 15:46
Location: Rösrath bei Köln / Germany

Re: Umstieg auf Raspberry

Post by Pirat-Kapitan » 29.03.2018, 13:47

sascha-gl wrote:
Pirat-Kapitan wrote:Moin Sacha,
Thema für den Stammtisch in Solingen am 14.4. ?

Schöne Grüße
Johannes
Ich kann da gerne über meine Erfahrungen berichten, bin allerdings nicht der Linux Experte.
Moin Sacha,
ich habe da auch eher mich als vortragenden Rat gesehen.

Schöne Grüße
johannes

Post Reply

Return to “RaspberryPi / BananaPi (DE)”