Kleiner Rocrail Server / OpenWRT und Rocrail

Kleiner Rocrail Server / OpenWRT und Rocrail

Postby bertc3p0 » 09.10.2012, 16:31

Hallo,

ich möchte Euch meinen Rocrail-Server vorstellen:

http://lnxpps.de/can2udpe/smallest-rocrail-server-ever

Image

Das besondere ist der "Server": Ein kleines SoC Modul das von OpenWRT unterstützt wird. Im Prinzip
geht jeder Wireless Router, sofern er genügend RAM, ein paar freie GPIOs und zumindest ein
USB Port hat. Dank des Resourcen schonenden Umgangs ist Rocrail auch auf solchen Platformen
(hier 320 MHz mit 32 MByte RAM) in der Lage Modellanlagen zu steuern.

Das ganze ist für deutlich unter 100 Euro machbar (hier waren es rund 70 Euro) - bei vorhandenen
Clients natürlich (Tablet, Smartphone, Laptop etc pp).

Im Grunde ist der Aufbau einfach : Wifi/LAN Router -> CAN Interface -> Gleisbox 60113. Nur eben offen:
OpenWRT / CAN2UDP / Rocrail. Der Code ist jedem zugänglich - eine Sache, die bei anderen Steuerungen
nicht immer zutrifft und mich deswegen abstößt.

Durch den CAN-Bus ist die Steuerung natürlich auch erweiterbar. Ich denke, das ich hier nicht die Möglichkeiten
Euch erklären muss - die meisten von Euch kennen sich eh besser auf dem Gebiet aus als ich das tue.

Wer in der Nähe von Frankfurt/Friedberg(Hessen) wohnt, kann den "Server" auch Live auf der
Modellbahnbörse am 14.10.2012 in Karben in Aktion sehen.

Ich suche noch weitere Mitstreiter um eine Art Platform daraus zu machen. Das can2udp vermittelt
momentan nur zwischen Rocrail und Gleisbox (als CS2-Gateway) - könnte aber deutlich mehr machen,
z.B. MS1 Integration oder CAN Steuerungen anderer Hersteller integrieren.

Gruß

Gerd

P.S.: Die Idee, die Gleisbox als "Mini-Zentrale" zu verwenden, stammt ursprünglich von Stefan Krauß -
die Software ist aber auf Windows beschränkt.
Last edited by bertc3p0 on 10.10.2012, 20:48, edited 1 time in total.
bertc3p0
 

Postby ste111 » 10.10.2012, 11:33

Hallo Gerd,

vielleicht auch der A13-OLinuXino von Olimex interessant für das Projekt:
https://www.olimex.com/Products/OLinuXino/A13/
http://olimex.wordpress.com/tag/a13/

Den werde ich mir in absehbarer Zeit besorgen und mit einer OpenDCC Z1 verbinden.
Ein Board mit einem A10-Prozessor soll auch noch kommen:
http://olimex.wordpress.com/tag/a10/

Grüße

Stephan
OpenDCC
ste111
 

Postby bertc3p0 » 10.10.2012, 13:24

Hallo Stephan,

die ALLWINNER A13/A10 habe ich mir auch schon angeschaut. Insbesondere der A10 ist sehr interessant:
Er hat CAN. Aber ich habe nirgendwo Source Code für den integrierten CAN-Controller gefunden. Eine abgespeckte
Dokumentation des Prozessors geistert im Internet rum ohne aber über die Bezeichnung der Pins für CAN hinauszugehen.
Hast Du ggf. andere Doku oder sogar CAN Code für den Controller gefunden ?

Ich habe berufsbedingt eine hohe Affinität zu Netzwerk. Die von Dir gezeigten Boards haben, soweit ich gesehen
habe, kein (WiFi-)Netzwerk-Anschlus. Über USB ist das natürlich möglich - aber dann bin ich mit dem Raspberry Pi
genauso bedient. Mit RPi habe ich schon experimentiert: Rocrail incl CAN Controller (MCP2515) liefen. Das Steuern hat auch
funktioniert.

Auf dem gleichen Niveau gibt es viele Boards. Interessant finde ich das Cubieboard (A10) http://cubieboard.org/
- mit Netzwerkbuchse. Aber bei der langfristigen Lieferbarkeit sehe ich Probleme.
Oder: EOMA-68 CPU http://rhombus-tech.net/allwinner_a10/news/

Olimex hat hier natürlich einen besseren Ruf und kann mit Sicherheit auch liefern.

Was ich bisher als bestes Board empfunden habe war das BeagleBone Board. CAN-Bus, Netzwerk und Dokumentation
zum Prozessor (> 4000 Seiten !). Aber eben relativ teuer: 80 Euro.

Wie stark ist denn Deine Planung/Umsetzung fortgeschritten ? Vielleicht kann man ja auch alles zusammen
integrieren: OpenDCC, CAN, Rocrail incl. abgespecktes MCS2 Gateway (can2udp) ...

Gruß

Gerd
bertc3p0
 

Postby ste111 » 10.10.2012, 20:00

Hallo Gerd,

Dein Mini-Server ist genial!!

Ich habe mir bisher nur Gedankten gemacht.
Im Forum gab es mal ein Thema mit dem Raspberry Pi. Dann bin ich auf den VIA APC (http://apc.io/about/) gestoßen. Auf EOMA-68 hatte ich auch gefunden (überhaupt irgendwann mal lieferbar?). Am Besten hat mir dann der Olimex gefallen. Er ist deutlich schneller als der RPi. Es könnte sogar RocView darauf laufen. Ein Touchpanel könnte auch angeschlossen werden. Das wäre ein schönes Modulares System.
Für den CAN-Anschluss könnte dann mit dem A13 ein kleines externes Modul wie bei Deinem Mini-Server verwendet werden oder dann später gleich der A10 verwendet werden. Hier wäre man dann sehr flexibel. Auch das Board von Olimex könnte wahrscheinlich gegen das Cubieboard ausgetauscht werden.
Mit WLAN per USB-Stick habe ich kein Problem. Ich finde es sogar besser. Man ist nicht von einem Anbieter wie beim Carambola abhängig und kann immer wieder auf was neues umsteigen -> zukunftstsicher.

Grüße

Stephan
OpenDCC
ste111
 

Postby bertc3p0 » 10.10.2012, 20:45

ste111 wrote:Hallo Gerd,
Dein Mini-Server ist genial!!

Danke für die Blumen. Aber das eigentlich geniale ist Rocrail und die Idee von Stefan Krauß die Gleisbox als Zentrale zu verwenden !
Ich habe mir bisher nur Gedanken gemacht.
Im Forum gab es mal ein Thema mit dem Raspberry Pi.

Das geht wie gesagt auch. Habs bei mir laufen gehabt. Ich wollte aber unbedingt ein "Server" in die Gleisbox einbauen :D Das RPi war ein kleines Stück zu groß.
Dann bin ich auf den VIA APC (http://apc.io/about/) gestoßen.

Irgendwie finde ich da keine Pins, wo man den CAN Controller anbinden könnte. Bleibt USB. Aber USB2CAN Adapter sind relativ teuer. Aber ich bin dran :wink:
Auf EOMA-68 hatte ich auch gefunden (überhaupt irgendwann mal lieferbar?). Am Besten hat mir dann der Olimex gefallen. Er ist deutlich schneller als der RPi. Es könnte sogar RocView darauf laufen. Ein Touchpanel könnte auch angeschlossen werden. Das wäre ein schönes Modulares System.

Ich brauche keine weitere Anzeige: Ich habe genügend technische Geräte, die mir ein Oberfläche zaubern können. Es spricht aber auch nichts dagegen.
Für den CAN-Anschluss könnte dann mit dem A13 ein kleines externes Modul wie bei Deinem Mini-Server verwendet werden oder dann später gleich der A10 verwendet werden. Hier wäre man dann sehr flexibel. Auch das Board von Olimex könnte wahrscheinlich gegen das Cubieboard ausgetauscht werden.
Mit WLAN per USB-Stick habe ich kein Problem. Ich finde es sogar besser. Man ist nicht von einem Anbieter wie beim Carambola abhängig und kann immer wieder auf was neues umsteigen -> zukunftstsicher.

Versuchs doch einfach. Ich unterstütze Dich soweit ich kann.

Gruß

Gerd
bertc3p0
 

Postby Per » 15.10.2012, 18:56

Zuerst dachte ich, du hast ein ähnliches Projekt wie die Linux-Fritzbox gestartet. Aber du hast ja zusätzliche Hardware eingesetzt (was natürlich nicht schlimm ist ;)).
Daisy - Power 2 - RR-CirKits-USB - RasPi
TAMS GBM-1 - Uhlenbrock 63350
Per
 

Re: Kleiner Rocrail Server / OpenWRT und Rocrail

Postby bertc3p0 » 05.08.2018, 16:56

Hallo Rocrail-Fans,

das Projekt hat ein Update erfahren. Jetzt wir ein Omega2+ verwendet, das schneller ist und mehr Speicher besitzt.

Ich habe eine Platine entworfen, die das Omega2+ Modul aufnimmt. Diese lässt sich in die Gleisbox einbauen - hier das Ergebnis:

ImageImage

Die rausgeführten Buchsen sind für Netzwerk, CAN und S88 (wahlweise mit 5V/12V). Man kann die gepimpte Gleisbox ins LAN hängen und/oder WLAN nutzen. Kernkomponenten sind Gleisbox, Omega2+ und ein PIC Mikrocontroller (CAN und S88 Interface). Rocrail ist vorinstalliert.

Weitere Informationen hier: http://lnxpps.de/can2udp/srseII

Alle notwendigen Daten wie Schaltplan, Firmware etc. pp. sind frei zugänglich (Rocrail Sourcen ausgenommen).

Wer Interesse an einer leeren oder an der fertig aufgebauten Platine hat kann sich bei mir melden.


Gruß

Gerd
bertc3p0
 

Re: Kleiner Rocrail Server / OpenWRT und Rocrail

Postby ronvgs » 05.08.2018, 20:04

Hallo Gerd,

Die platine ist super, absolut genial.
Läuft bei mir tadellos.
Vielen dank.

Jetzt möchte ich auch den Server testen.
Also,
Rocrail server starten
cd /root
cp roc* /etc/init.d/
/etc/init.d/rocnetnode enable
/etc/init.d/rocnetnode start
/etc/init.d/rocrail enable
/etc/init.d/rocrail start

Muss man das jedes Mal machen und wie stoppe ich den Rocrail Server.
Das gleisbild steht dan auf der pc mit Rocrail?



Grüß Ron
Groeten Ron

Marklin Gleisbox.
ronvgs
 

Re: Kleiner Rocrail Server / OpenWRT und Rocrail

Postby ups60 » 05.08.2018, 20:10

Hi Ron,

nein, musst Du nur einmal machen. Mit dem enable wird Rocrail und Rocnetnode den Startsequenzen zugefügt und sollten beim nächsten Systemstart automatisch starten.

Und stoppen kannst Du Rocrail mit "/etc/init.d/rocrail stop". Damit wird rocrail terminiert.

mfg Uwe
Für Hilfestellung nicht vergessen: http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=issue-de
Märklin H0 K-Gleis, CS3 60226 (V1.3.2(1)), Windows 10, Ubuntu 16.04, GCA_PI01, GCA_PI02, GBM-Boost + GBM-16T
ups60
 

Re: Kleiner Rocrail Server / OpenWRT und Rocrail

Postby bertc3p0 » 05.08.2018, 23:33

Hallo Ron,

wie Uwe bereits gesagt hat musst Du die beschriebene Prozedur nur einmal ausführen. Runterfahren muss man den Omega2 eigentlich nicht. Rocrail aber schreibt seine Daten ins Filesystem. Daher solltest Du Rocrail sauber beenden. Praktischerweise macht man das über die GUI (Rocview und Rocrail beenden).

Gruß

Gerd
bertc3p0
 

Re: Kleiner Rocrail Server / OpenWRT und Rocrail

Postby ronvgs » 26.08.2018, 13:12

Hallo,

Habe die Rocrail Server im onion noch nicht probiert, aber hab ein anderes Problem.

Ich nutze auf einen kleinen testanlage Rocrail übers wlan.
Die Rückmeldung funktioniert nicht ganz zuverlässig manchmal geht es 10 Minuten ohne Fehler und dan, kein Meldung oder einer geht nicht aus.

Das fremde ich nutze auch aiTrän und auch übers wlan geht das tagelang ohne ein einzigen Fehler.

Was sind eurer Erfahrungen mit der s88 Rückmeldung.
Gibt es noch bestimmte Einstellungen die ich vornehmen kann?

Mit meinen cs2 müsste man immer noch die broadcast ip einstellen vom pc mit die Steuer Software.
Ich habe das gleiche Verfahren unter OS X und Windows.
Also denke das das Problem in die wifi Verbindung sitzt.
Groeten Ron

Marklin Gleisbox.
ronvgs
 

Re: Kleiner Rocrail Server / OpenWRT und Rocrail

Postby rjversluis » 26.08.2018, 13:26

Hallo Ron,
ronvgs wrote:Ich nutze auf einen kleinen testanlage Rocrail übers wlan.
Die Rückmeldung funktioniert nicht ganz zuverlässig manchmal geht es 10 Minuten ohne Fehler und dan, kein Meldung oder einer geht nicht aus.

Das fremde ich nutze auch aiTrän und auch übers wlan geht das tagelang ohne ein einzigen Fehler.

vielleicht kommuniziert aiTrän mittels TCP/IP anstatt UDP. UDP und WLAN kann man in der Regel vergessen. Außerdem sollte der Rechner worauf der Racrail Server läuft immer mit LAN verbunden sein weil es viele Zentrale Anbieter gibt welche UDP verwenden.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Kleiner Rocrail Server / OpenWRT und Rocrail

Postby ronvgs » 26.08.2018, 13:35

Danke Rob,
Feste LAN Kabel habe ich noch nicht genutzt.
Es ist noch eine testanlage. :D

Ich überlege mich gerade das ich die alte s88 Module von Viessmann und Marklin nutze.
Ich habe aber im gleisbox 12 v gewählt mittels der jumper, sollte das kein 5 v sein?

Image
Groeten Ron

Marklin Gleisbox.
ronvgs
 

Re: Kleiner Rocrail Server / OpenWRT und Rocrail

Postby bertc3p0 » 26.08.2018, 14:23

Hallo Ron,
rjversluis wrote:Hallo Ron,
ronvgs wrote:Ich nutze auf einen kleinen testanlage Rocrail übers wlan.
Die Rückmeldung funktioniert nicht ganz zuverlässig manchmal geht es 10 Minuten ohne Fehler und dan, kein Meldung oder einer geht nicht aus.

Das fremde ich nutze auch aiTrän und auch übers wlan geht das tagelang ohne ein einzigen Fehler.

vielleicht kommuniziert aiTrän mittels TCP/IP anstatt UDP. UDP und WLAN kann man in der Regel vergessen. Außerdem sollte der Rechner worauf der Racrail Server läuft immer mit LAN verbunden sein weil es viele Zentrale Anbieter gibt welche UDP verwenden.

wenn Du den vorinstallierten Rocrail-Server auf der Gleisbox (Omega2+) nutzt, dann sollten die Probleme nicht auftauchen. Die Nachrichten werden dann zwar auch per UDP versendet aber dann intern auf dem Omega2+ und gehen nicht verloren auf dem Weg zum Rocrail-Server.

Gruß

Gerd
bertc3p0
 

Re: Kleiner Rocrail Server / OpenWRT und Rocrail

Postby ronvgs » 17.09.2018, 15:49

Ich habe heute die server mal getestet.

Am Anfang lief alles fehlerfrei aber denke das jetzt de Speicher vol ist.
Besetzt melder funktionieren prima.
Die Zugen laufen noch aber der server gibt Fehler.

16:45:18 unable to write occupancy file [occ.xml]
16:45:18 Error open file [occ.xml] [wba]

Was kann das sein zu wenig Speicher?
Man auch keine neue Loks zufügen oder etwas speichern.
Groeten Ron

Marklin Gleisbox.
ronvgs
 

Next

Return to BastelEcke (DE)