Raspberry Roco 10764 Programmiergleis

Raspberry Roco 10764 Programmiergleis

Postby raspberry » 07.06.2015, 15:59

Hallo zusammen,

ich möchte meine Spur Z mittels Raspberry Pi, SRCP Server, Rocrail und dem Roco 10764 digitalisieren. Dafür habe ich alles entsprechend installiert, was ich nun schon machen kann, die Gleisspannung mittel Rocrail ein- und ausschalten. Darüber bin ich schon sehr stolz ;-), aber mehr kann ich ja so noch nicht testen, oder. Ich habe mir nun einen Decoder von tran.at bestellt: DCX77z. Diesen muss ich nun programmieren, und da liegt das Problem. Ich verwende am Raspberry die GPIO Ports zur Ansteuerung des Roco 10764. So wie ich das verstanden habe, brauche ich aber zur Programmierung einen seriellen RTS und RI Port, und die hat das Raspberry nicht. Kann ich dann z. B. mithilfe eines USB-Seriell Adapters am Raspberry die Programmierung vornehmen? Gibt es eine andere Möglichkeit mittels meiner bestehenden Hardware die Programmierung vorzunehmen? Welche Software benötige ich dazu? Gibt es eine Anleitung dafür?

Diese Schaltung habe ich bereits gefunden.
http://vogt-it.com/OpenSource/DDL/index ... onnections
Mir fehlt jedoch die Software bzw. ich weiß nicht, wie ich diese Programmiergleis nun ansteuern kann.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

Beste Grüße

raspberry
raspberry
 

Re: Raspberry Roco 10764 Programmiergleis

Postby ste111 » 07.06.2015, 18:31

Hallo raspberry,

da haben ja Deine Eltern den Namen sehr vorausschauend ausgesucht :)

Hier steht, dass der Raspberry eine Serielle Schnittstelle hat:
http://www.netzmafia.de/skripten/hardware/RasPi/RasPi_Serial.html

Funktioniert die nicht?

Grüße
Stephan
OpenDCC
ste111
 

Re: Raspberry Roco 10764 Programmiergleis

Postby raspberry » 07.06.2015, 18:43

Hi Stephan,

vielen Dank für deine Antwort!

ste111 wrote:da haben ja Deine Eltern den Namen sehr vorausschauend ausgesucht :)


Vor allem wussten die das noch lange bevor das erste Raspberry veröffentlicht wurde. :D

ste111 wrote:Hier steht, dass der Raspberry eine Serielle Schnittstelle hat:
http://www.netzmafia.de/skripten/hardware/RasPi/RasPi_Serial.html

Funktioniert die nicht?

Diese serielle Schnittstelle des Raspberry hat nur einen TXD und einen RXD Port zum Senden und Empfangen, zumindest meines Wissens nach. Ein UART, eine digitale serielle Schnittstelle. Wie oben beschrieben benötigt man laut Anleitung aber den RTS und RI PIN der seriellen Anschlusses, der fehlt. Den würde es - so habe ich es zumindest verstanden - bei einem "vollwertigen" seriellen Anschluss aber geben Port (Pin 7 und 9).

Beste Grüße

raspberry
raspberry
 

Re: Raspberry Roco 10764 Programmiergleis

Postby raspberry » 20.06.2015, 19:31

Hat keiner eine Idee wie ich mir ein Programmiergleis basteln kann?

Ich würde mich sehr über Hilfe freuen!

Schönen Abend
raspberry
 

Re: Raspberry Roco 10764 Programmiergleis

Postby ruhri » 21.06.2015, 15:32

Hallo Raspberry,
nach meinem Kenntnisstand ist es mit der onboard Schnittstelle nicht möglich.
Hier ein Link mit weiteren Informationen.

http://tren.enmicasa.net/la-tecnologia/rpicd/

Hier im Forum hat JoFri noch eine Ergänzung zum Thema Roco 10764 und Serielle Schnittstelle beigesteuert.
viewtopic.php?f=47&t=9398

Es sollte mit einem USB-RS232 Adapter funktionieren, muss es aber nicht!
Auf der Prolokseite sind weitere Beispiele aufgeführt.
http://tt.borrmanns.de/index.php
Ich konnte eine Fleischmann Lok, mit Fleischmann DCC-Decoder (aus Startpackung), nicht mit einem USB-RS232 Adapter (FTDI und Prolific Versionen) programmieren.
Erst der Anschluss an eine echte RS-232 Schnittstelle mit 16550 Uart brachte Abhilfe. Zudem erfolgte die Ansteuerung über ein DOS-Programm.

Ein Decoder ist im Auslieferungszustand auf die DCC Adresse 3 eingestellt. Den Decoder fliegend aufgebaut mit einigen Lämpchen sollte für erste Tests ausreichend sein.
Die Motor Anschlüsse können mit dem Schienen-Oval verbunden werde, auf diesem befindet sich dann die zu steuernde Lok.

Gruß
Roman
ruhri
 

Re: Raspberry Roco 10764 Programmiergleis

Postby raspberry » 24.06.2015, 11:33

Hallo Roman,

besten Dank für deine Antwort! Die Links zur Programmierung schaue ich mir noch an.

ruhri wrote:Ein Decoder ist im Auslieferungszustand auf die DCC Adresse 3 eingestellt. Den Decoder fliegend aufgebaut mit einigen Lämpchen sollte für erste Tests ausreichend sein.
Die Motor Anschlüsse können mit dem Schienen-Oval verbunden werde, auf diesem befindet sich dann die zu steuernde Lok.


Ich habe nun den Decoder (DCX77z) direkt mit dem Gleis verbunden und an die Motoranschlüsse ein Spannungsmessgerät gehängt. Für meine Lok habe ich folgende Einstellungen (s. Bild) vorgenommen. Wenn ich die Gleisspannung anschalte, habe ich eine Spannung am Messgerät von 30 mV, ausgeschaltet ist sie 0 mV. Wenn ich allerdings die Lok starte, passiert nichts. Ist u. U. etwas in der Konfiguration der Lok falsch? Muss ich außer in der Registerkarte "Schnittstelle" etwas konfigurieren?

Besten Dank und viele Grüße

raspberry
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
raspberry
 

Re: Raspberry Roco 10764 Programmiergleis

Postby ruhri » 24.06.2015, 12:40

Hallo Raspberry,
es gibt da so einige Stolpersteine.

1. Der Decoder ist in den Werkseinstellungen für 28 Fahrstufen konfiguriert.
2. Protokoll = Serverdefined, könnte ein Problem darstellen, auf NMRA-DCC ändern
3. Der Decoder ist am Gleis angeschlossen, hier könnte sich noch ein Kondensator im Anschlussgleis verstecken.
Dieser könnte das Digitalsignal verfälschen. Bitte die Leitungen rot und schwarz mit dem Boosterausgang verbinden.
4. Die Messung an den Motorausgängen könnte ein Meßfehler sein, oder auf eine gestörte Kommunikation hinweisen.
5. Bei den Servereinstellungen könnte DCC und MM eine erfolgreiche Einstellung darstellen.

Gruß
Roman
ruhri
 

Re: Raspberry Roco 10764 Programmiergleis

Postby raspberry » 24.06.2015, 13:08

Hi Roman,

besten Dank für die schnelle Antwort!

ruhri wrote:1. Der Decoder ist in den Werkseinstellungen für 28 Fahrstufen konfiguriert.

Habe ich geändert.
ruhri wrote:2. Protokoll = Serverdefined, könnte ein Problem darstellen, auf NMRA-DCC ändern

Auch geändert.
ruhri wrote:3. Der Decoder ist am Gleis angeschlossen, hier könnte sich noch ein Kondensator im Anschlussgleis verstecken.
Dieser könnte das Digitalsignal verfälschen. Bitte die Leitungen rot und schwarz mit dem Boosterausgang verbinden.

Decoder nun direkt am Boosterausgang.
ruhri wrote:4. Die Messung an den Motorausgängen könnte ein Meßfehler sein, oder auf eine gestörte Kommunikation hinweisen.

Glühbirne anstatt Messgerät.
ruhri wrote:5. Bei den Servereinstellungen könnte DCC und MM eine erfolgreiche Einstellung darstellen.

Wo kann ich das einstellen? Mein Server habe ich wie in dieser Anleitung beschrieben konfiguriert.
http://www.pcwelt.de/ratgeber/Modellbah ... 37533.html

Leider geht es immer noch nicht, die Glühbirne bleibt aus. :(

Wenn ich die Lok starten möchte erhalte ich folgenden Log von der Zentrale.

Code: Select all
13:58:42 srcp response: 1435147122.493 200 OK
13:58:42 command written: SET 1 GL 3 1 28 28 1 0 0


Schönen Nachmittag!
raspberry
 

Re: Raspberry Roco 10764 Programmiergleis

Postby ruhri » 24.06.2015, 15:17

Hallo Raspberry,
jetzt gibt es nur zwei Wege.

1. Die von Dir durchgeführte Installation nachstellen, dh. wie auf der PC-Welt Seite angegeben.
2. Die Installation von Rocrail mit DDX oder DCC232 als Zentrale.

Ich würde mal eben, was leider nicht so schnell ist wie gesagt, die Installation eines SRCP-Servers durchführen (wie bei der PC-Welt beschrieben).
Anschließend die Ergebnisse hier berichten.

Unabhängig von den hier dargestellten Lösungsmöglichkeiten bleibt eine gewisse Unsicherheit.
Ich besitze keinen Tran Decoder und Du besitzt keine weiteren Decoder um die Funktionsfähigkeit deiner bisherigen Lösung zu bestätigen, bzw. zu widerlegen!!!

Ich habe hier einen Raspberry Pi mit 512MB, außerdem habe ich noch einen USB-RS232 Adapter mit FTDI-Chip.
Somit ist sicherlich einiges möglich.


Gruß
Roman
ruhri
 

Re: Raspberry Roco 10764 Programmiergleis

Postby Schorse » 24.06.2015, 15:49

Hallo Raspberry,

Raspberry wrote:...was ich nun schon machen kann, die Gleisspannung mittel Rocrail ein- und ausschalten.
Bist Du sicher das am Gleis eine Digitalspannung anliegt?
Wenn ich allerdings die Lok starte, passiert nichts.
Wie definierst Du "Lok starten"?

Im allgemeinen braucht man einen Lokdecoder nicht programmieren bevor man ihn in ein Lok einbaut. Nach dem Einbau wird mit den vorgebene Einstellungen getestet (Licht ein/aus, Fahrichtungswechsel, Geschwindigkeit).

Gruß Gerd
Viele Grüße Gerd
Schorse
 

Re: Raspberry Roco 10764 Programmiergleis

Postby ruhri » 24.06.2015, 16:13

Hallo Gerd,
wenn kein DCC artiges Signal in den Roco 10764 gelangt, so schaltet dieser die Gleisspannung ab.
Er verfügt über ein internen Monoflop der nach einer gewissen Zeit getriggert werden muss.

Der SRCP-Befehl sagt soviel wie: Lok mit Adr 3 auf Geschwindigkeit 28 von 28 V-Stufen in Richtung Vorwärts.

Alles weitere werden wir dann sehen.

Gruß
Roman
ruhri
 

Re: Raspberry Roco 10764 Programmiergleis

Postby raspberry » 25.06.2015, 07:29

Hi Roman,

echt super, dass du mich so unterstützt!
ruhri wrote:2. Die Installation von Rocrail mit DDX oder DCC232 als Zentrale.

Ich werde die beiden mal testen, dauert aber wohl auch ein bisschen, weil ich keine Erfahrungen damit habe. Für DCC232 habe ich einen USB-Seriell Adapter. Benötige ich sonstige Hardware?

Schorse wrote:
Wenn ich allerdings die Lok starte, passiert nichts.
Wie definierst Du "Lok starten"?

Ich stelle den Fahrtenregler der Lok in Rocrail von 0 auf z. B. 28. Dann geht weder die Glühbirne an, noch kann ich eine Veränderung der Spannung mit dem Spannungsmessgerät messen.

Schönen Tag und beste Grüße

raspberry
raspberry
 

Re: Raspberry Roco 10764 Programmiergleis

Postby ruhri » 25.06.2015, 17:06

Hallo Raspberry,
tja, hätte ich das bloß nicht getan ;-)

Zum aktuellen Stand:
Ich habe den Raspi nach Anleitung installiert, bis zum Schritt Rocrail herunterladen usw.
Die Ansteuerung erfolgte dann über Android und einen SRCP-Client. Soweit so gut.
Der RXD-Pin vom Raspi zeigte auch ein Signal am Ausgang. Jedoch bewegte sich keine Lok, eine Arduino Sniffer (DCC-Signal Schnüffler) zeigte auch keine Daten an. Gleicher Zustand mit einem FTDI-USB-Adapter.
Dann habe ich die Version 2.1.3 Installiert und seit diesem Zeitpunkt nur noch Fehlermeldungen. "Speicherfehler" und "usleep failed Interrupt Error=4". Eine Rücksicherung des zuvor angefertigten Image, brachte keine Besserung.
Es ist zum Verzweifeln. Eine erneuter Versuch mit einem Wheezy Image, ohne Noobs, führte zum gleichen Verhalten.

Aber ich habe hier einiges darüber herausgefunden:

https://www.raspberrypi.org/forums/view ... 6&start=25

Vorletzter Beitrag auf der o.g. Seite, ich könnte mich dem anschließen. Leider habe ich kein Signal mehr und gebe an dieser Stelle auf.
Es folgt Schritt 2 mit DDX und DCC232 unter Rocrail.....

Zu deiner Frage:
Es wird nur der USB-RS232-Adapter benötigt, der Anschluss erfolgt über TXD=Pin 3 und GND= Pin 5, Txd an Pin 1-RJ11 und Gnd an Pin 6-RJ11. Beim Sub-D-Stecker ist Pin 3 der Mittlere und GND der rechts außen, wenn du von vorne drauf guckst und die Reihe mit den fünf Pinnen oben ist.

Gruß
Roman
ruhri
 

Re: Raspberry Roco 10764 Programmiergleis

Postby raspberry » 26.06.2015, 08:15

ruhri wrote:Zum aktuellen Stand:
Ich habe den Raspi nach Anleitung installiert, bis zum Schritt Rocrail herunterladen usw.
Die Ansteuerung erfolgte dann über Android und einen SRCP-Client. Soweit so gut.
Der RXD-Pin vom Raspi zeigte auch ein Signal am Ausgang. Jedoch bewegte sich keine Lok, eine Arduino Sniffer (DCC-Signal Schnüffler) zeigte auch keine Daten an. Gleicher Zustand mit einem FTDI-USB-Adapter.
Dann habe ich die Version 2.1.3 Installiert und seit diesem Zeitpunkt nur noch Fehlermeldungen. "Speicherfehler" und "usleep failed Interrupt Error=4". Eine Rücksicherung des zuvor angefertigten Image, brachte keine Besserung.
Es ist zum Verzweifeln. Eine erneuter Versuch mit einem Wheezy Image, ohne Noobs, führte zum gleichen Verhalten.

Aber ich habe hier einiges darüber herausgefunden:

https://www.raspberrypi.org/forums/view ... 6&start=25

Vorletzter Beitrag auf der o.g. Seite, ich könnte mich dem anschließen. Leider habe ich kein Signal mehr und gebe an dieser Stelle auf.

Vielen Dank für's Probieren! D. h. u. U. geht das mit dieser Installation gar nicht? Konntest du die Gleisspannung schalten?

ruhri wrote:Es folgt Schritt 2 mit DDX und DCC232 unter Rocrail.....

Wie kann ich die DCC232 Bibliothek auf dem Raspberry installieren? Wie bekomme ich das mit Rocrail zum Laufen? Gibt's ne Anleitung?

Beste Grüße

raspberry
raspberry
 

Re: Raspberry Roco 10764 Programmiergleis

Postby ruhri » 26.06.2015, 16:26

Hallo Raspberry,
nun mal einige Neuigkeiten.

Der SRCPD-Server funktioniert soweit, wenn gewisse Dinge beachtet werden. Die Anbindung an Rocrail habe ich noch nicht getestet, aber die Verbindung mit dem Android SRCP-Client von Michael Blank.
http://sourceforge.net/projects/srcpclient/

In der Lokdatenbank sind die folgenden Einstellungen zu tätigen:
Name: Test3 (beliebig wählbar)
Lok Adresse: 3 (Adr. aus CV1, bzw CV17/18)
Datenformat: N1 (für kurze Adressen CV1) oder N2 (für lange Adressen CV17/18)
SRCP Bus Nummer: 1
Anz. Fahrstufen: 28 oder 128
Anzahl Funktionen: 5 (d.h. F0, F1, F2, F3, F4)

Unter Settings ist nur die IP-Adresse des SRCP Servers anzugeben, hierzu "ifconfig" auf dem Raspi eingeben.


Die Einrichtung des SRCPD-Servers auf dem Raspberry Pi.

Hier ist die Anleitung aus der PC-Welt zu beachten.
./configure und make, Ausführung als normaler User, anschließend
sudo make install

Im Nachgang ist die datei srcpd.conf zu erstellen, hier sind Fehler im PC-Welt Artikel.
Es gibt eine Webseite die hierbei behilflich ist:
http://srcpd.sourceforge.net/srcpd/cfg/

Auswahl wie folgt:
1. Digital Direct (DDL), dann Step 2
2. Anpassung von "Device Name" zu "/dev/ttyAMA0" (Raspi) bzw. "/dev/ttyUSB0" (USB-RS232) 0=Null, kein oOOHHhh
3. Abwahl von "Enable MM", kein Haken
4. Wer mag kann den "Debuglevel" auf 5=DEBUG setzen
5. auf "Finish" klicken und eine vollständige srcpd.conf wird erstellt....,
zumindest der Inhalt davon....

Die srcpd.conf ist nach /usr/local/etc zu kopieren, dort ist bereits eine, diese wird ersetzt!
Durch den Aufruf von "sudo /usr/local/sbin/srcpd -n" wird der Server für Testzwecke gestartet.

Im SRCP-Client ist die zuvor eingetragene "Test Lok" zu wählen und die grüne Taste zu betätigen.
Es kann hier zu einigen Fehlermeldungen kommen, aber nach dem mehrfachen drücken der F0 oder F1-Taste verschwinden diese.

Wer ein genaueres Timing für die DCC-Impulse haben möchte, kann dies durch den folgenden Eintrag "bcm2708.uart_clock=3300000" in der "cmdline.txt" erreichen. Die "cmdline.txt" ist im Verzeichnis /boot (ohne Noobs) zu finden oder im FAT-Laufwerk der SD-Karte (gilt für Installation über Noobs).

Verbindung Roco 10764 mit Raspi:
Einfach zwei Leitungen verwenden, der Raspi hat einen Pegel von 3,3V. Der Roco 10764 Verstärker ist damit zufrieden und generiert ein DCC-Signal....

Ergebnis:
Die Lok schaltet Licht ein und fährt.....

Gruß
Roman
ruhri
 

Next

Return to BastelEcke (DE)