CAN Decoder fuer IR-Reflexmelder

GuenTTer
Posts: 1037
Joined: 09.02.2015, 22:19
Location: Nürnberg-Katzwang

Re: CAN Decoder fuer IR-Reflexmelder

Post by GuenTTer » 22.08.2018, 16:04

Hallo Matthias,
schumo99 wrote:die Pinbelegung hat einen speziellen Grund:
Ich wollte eine Kompatibilität zum bisherigen D-Sub-Stecker herstellen und zwar in der Art, dass der footprint für RJ45 und D-Sub auf der Platine direkt übereinander passt. Das war leider nur so möglich. Sonst müsste man auf der Platine einen separaten Platz für RJ45 und D-Sub vorsehen. Aber dann wäre die Platine ein ganzes Stück größer und würde zu fast 50% nur aus diesen Steckplätzen bestehen. Das wollte ich vermeiden.
das ist natürlich schade, daß beides nicht machbar ist.
Mein Vorschlag: Verzichte doch komplett auf die D-Sub9-Anschlüsse und lege bei RJ45 CAN L bzw CAN H auf verdrillte Adern auf, vorzugsweise blau/weis für CAN L und blau für CAN H.
Hierdurch wären deine Platinen noch etwas kleiner und die Lötjumper könnten auch entfallen.
Eine Anpassung zwischen RJ45 und D-Sub9 kann dann über passend konfektionierte Kabel erfolgen, d.h. ich schneide ein RJ45 Patchkabel durch und lege passend auf D-Sub9 auf.

mfG
Günter
Last edited by GuenTTer on 22.08.2018, 16:41, edited 1 time in total.

rjversluis
Site Admin
Posts: 42319
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: CAN Decoder fuer IR-Reflexmelder

Post by rjversluis » 22.08.2018, 16:21

Hi Matthias,

die Modulen brauchen zwei der gleiche Anschlüsse sonnst kann man kein Bus machen.
CAT-5 wäre für die meiste einfacher dann Sub-D löten.
Jumper nicht vergessen für CAN-Bus Abschlusswiederstand.

schumo99
Posts: 160
Joined: 21.05.2017, 20:14
Location: Amberg

Re: CAN Decoder fuer IR-Reflexmelder

Post by schumo99 » 22.08.2018, 16:29

Hi,
Danke. :thumb_up:
Ja, das mit den 8 Servos bekomme ich hin. Kein Thema. Da braucht's keine Anpassungen von deiner Seite.
Grüße
Matthias

PS: ArduCAN I/O schicke ich dir dann wenn die Platinen da sind. Vorgemerkt und versprochen!

GuenTTer
Posts: 1037
Joined: 09.02.2015, 22:19
Location: Nürnberg-Katzwang

Re: CAN Decoder fuer IR-Reflexmelder

Post by GuenTTer » 22.08.2018, 20:15

Hallo zusammen,

heute habe ich den ArduCAN-I/O
ArduCAN-IO #1.JPG
ohne Treiber-IC unter Rocrail 14 219 getestet.

Nach der Abfrage wird der ArduCAN-I/O als "Unknown" angezeigt und es ist nicht möglich durch anklicken ein Konfigurationsmenü zu öffnen.
Uebersicht.png
Soweit ich Rob und Matthias verstanden habe, ist das aber nur vorübergehend so.

Wenn man das GC2-Menü öffnet und die CAN-ID des ArduCAN-I/O manuel eingibt, dann ist es möglich den ArduCAN-I/O über das GC2-Menü auszulesen und die Konfiguration zu ändern.
Das sieht dann z.B. so aus:
Unknown_GC2.png
Beim ArduCAN-IR
ArduCAN-IR #2.JPG
ist die Konfiguration bequemer, da durch anklicken in der Übersicht das Konfigurationsmenü geöffnet werden kann.
ArduCAN-IR 99.png
Ich habe in beide Typen einen 7805 zur Spannungsversorgung eingebaut. Dabei ist mir aufgefallen, daß der 7805 des ArduCAN-IO ziemlich warm wird. Eine Strommessung am Power-Jumper ergab eine Stromaufnahme von ca 43 mA, das ergibt bei 12V Spannungsversorgung etwa 0,4W Verlustleistung am 7805. Die Stromaufnahme beim ArduCAN-IR ohne Sensoren beträgt hingegen nur 14 mA.

Beide Baugruppen funktionieren tadellos und sind eine echte Bereicherung für alle, die den CAN-Bus nutzen.
Danke nochmal an Matthias und Rob !

mfg
Günter
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

RainerK
Moderator
Posts: 4078
Joined: 29.04.2009, 09:31
Location: Sprockhövel (zwischen BO u. W)
Contact:

Re: CAN Decoder fuer IR-Reflexmelder

Post by RainerK » 23.08.2018, 12:01

Hallo Mathias,
schumo99 wrote:... Sonst müsste man auf der Platine einen separaten Platz für RJ45 und D-Sub vorsehen...
schau mal beim GCA500, wie Peter (phg) die wahlweise Bestückung mit RJ45 oder D-SUB realisiert hat.
Die Überlappung der Buchsen-Positionen spart schon einiges an Platz auf der Platine ein.

schumo99
Posts: 160
Joined: 21.05.2017, 20:14
Location: Amberg

Re: CAN Decoder fuer IR-Reflexmelder

Post by schumo99 » 24.08.2018, 10:05

Hallo,
hinsichtlich der CAN-Bus Steckverbindung ist halt die Frage, was man will bzw. was man braucht.
Ich dachte, dass es eine gute Idee ist für die ArduCANs in jedem Fall die D-Sub Verbindung anzubieten, da diese wohl am weitesten verbreitet ist (stimmt doch?) und somit die Dekoder wohl auch für die meisten Leute interessant sind.
Der GC500 hat zusätzlich noch RJ12. Ich wollte CAT5-Kabel (RJ45) verwenden, da die billig sind und überall in allen Längen und Farben verfügbar sind... Jetzt sind's schon 3 Möglichkeiten.

Dann kommt noch dazu, wie groß darf die Platine werden? Jeder Steckplatz nimmt Platz in Anspruch. Deshalb wollte ich RJ45 und D-Sub ineinander verschachteln. das führt halt dazu, dass die Kabelbelegung bei RJ45 quasi vorgegeben ist...
Man kann das aber auch anders machen, z.B. auf D-Sub oder auf CAT5 ganz verzichten. Gerne passe ich das Layout der Platinen nochmal an. Blöd wird's halt, wenn man verschiedene Steckerbelegungen für RJ45 in Umlauf hat. Momentan sind ja noch nicht viele Platinen in Umlauf, so dass man diese dann halt vernichten müsste, wenn die Belegung geändert wird. Sonst gibt's Kurzschlüsse.

Ein letzter Punkt: Soll die Möglichkeit eine Spanungswandlung auf der Platine zu machen bestehen bleiben? Wenn man die wegnimmt, wird die Platine auch viel kleiner. Für die IRs und den I/O braucht's das wahrscheinlich nicht. Das sollte der Arduino schaffen auch wenn er ein wenig warm wird. 100mA sind da schon möglich, es sei denn jemand hat die Spannung im CAN-Bus auf 18V aufgedreht. Das schafft der Arduino nicht mehr.
Für den ArduCAN Servo müsste man halt 5V von einem externen Netzteil einspeisen...

Was sind Eure Meinungen??

Vorschläge willkommen.

Grüße

Matthias

rjversluis
Site Admin
Posts: 42319
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: CAN Decoder fuer IR-Reflexmelder

Post by rjversluis » 24.08.2018, 10:10

Hallo Matthias,

CAN-GCA* verwendet nur Sub-D, aber MERG benutzt bei manche Platine RJ45.
Wenn möglich sollte RJ45 mit MERG kompatibel sein.

rjversluis
Site Admin
Posts: 42319
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: CAN Decoder fuer IR-Reflexmelder

Post by rjversluis » 24.08.2018, 10:15

Hi Matthias,

da wird man auch nicht fündig bei MERG... Schraubklemme...
https://www.merg.org.uk/merg_resources/cbus.php

Also: Mache die RJ45 Belegung wie es die passt, oder am beste wie bei Sub-D.
Und es ist klar von Vorteil wenn du Sub-D anbietest weil niemand benutzt die MERG Platine sondern nur CAN-GCA. (Und jetzt auch ArduCAN.)

GuenTTer
Posts: 1037
Joined: 09.02.2015, 22:19
Location: Nürnberg-Katzwang

Re: CAN Decoder fuer IR-Reflexmelder

Post by GuenTTer » 24.08.2018, 10:44

Hallo Matthias,
schumo99 wrote:Ich dachte, dass es eine gute Idee ist für die ArduCANs in jedem Fall die D-Sub Verbindung anzubieten, ...
Jeder Steckplatz nimmt Platz in Anspruch. Deshalb wollte ich RJ45 und D-Sub ineinander verschachteln. das führt halt dazu, dass die Kabelbelegung bei RJ45 quasi vorgegeben ist...
das ist auf alle Fälle eine gute Idee, keine Frage. Ich habe nur Bedenken, wenn beim RJ45-Stecker - wegen der Vorgabebelegung beim Sub-D - keine miteinander verdrillte Adern für die symetrische Datenübertragung verwendet werden können. Sicher, der CAN-Bus ist kein GbE, die Frequenz ist wesentlich niedriger (~ 100 kHz) und bei kurzen Distanzen gibt es vsl keine Probleme. Trotzdem würde ich lieber auf Nummer sicher gehen und immer verdrillte Adernpaare verwenden.
schumo99 wrote: Man kann das aber auch anders machen, z.B. auf D-Sub oder auf CAT5 ganz verzichten.

Auf D-Sub zu verzichten wäre der beste Weg.
schumo99 wrote: Blöd wird's halt, wenn man verschiedene Steckerbelegungen für RJ45 in Umlauf hat. Momentan sind ja noch nicht viele Platinen in Umlauf, so dass man diese dann halt vernichten müsste, wenn die Belegung geändert wird. Sonst gibt's Kurzschlüsse.
Diese Platinen dürfen halt nur mit D-Sub bestückt werden, hab ich bei mir z.B. so gemacht. Also bitte nichts wegwerfen.
schumo99 wrote: Soll die Möglichkeit eine Spanungswandlung auf der Platine zu machen bestehen bleiben? Wenn man die wegnimmt, wird die Platine auch viel kleiner. Für die IRs und den I/O braucht's das wahrscheinlich nicht.
Das sehe ich auch so.
schumo99 wrote: Für den ArduCAN Servo müsste man halt 5V von einem externen Netzteil einspeisen...
Das wäre aber umständlich, wenn für den ArduCAN-Servo eine externe 5V-Einspeisung nötig wäre. Hier sollte m.E. unbedingt ein 7805 bzw pinkompatibler DC/DC-Wandler vorgesehen werden.
Peter Giling hat übrigens seinen CAN-GC6 mit 2x 7805 ausgestattet und versorgt nur 4 Servos. Der ArduCAN-Servo soll ja 8 Servos steuern, somit sollte auch ein etwas leistungsfähigerer DC/DC-Wandler mit Pufferkondensator vorgesehen werden.


mfG
Günter

schumo99
Posts: 160
Joined: 21.05.2017, 20:14
Location: Amberg

Re: CAN Decoder fuer IR-Reflexmelder

Post by schumo99 » 24.08.2018, 13:08

Hallo,
für 8 Servos sollte eigentlich auch ein 7805 reichen. Der macht 1A, wenn der Kühlkörper groß genug ist... Nichtsdestotrotz ist das Verschwendung von Energie, da dann Unmengen Wärme erzeugt wird (12V->5V bei 1A macht 7W Verlustleistung). Das wird ordentlich heiß, wenn nicht gekühlt wird. Außerdem muss die Stromstärke ja auch über das Buskabel transportiert werden. Die CAT5-Kabel würden gemäß Spezifikation 300mA (verteilt auf 3 Adernpaare) bringen... Wenn man soviel Strom braucht, muss man einen DC/DC-Wandler nehmen, wie es sie ja schon für <1€ in China gibt. Die sind in der Regel pinkompatibel zum 7805 und haben einen Wirkungsgrad von >80%, d.h. 1A Servostrom bei 5V bedeutet ca. 500mA Speisestrom bei 12V.
Ich glaube aber, dass man damit locker auskommt, weil 1. nicht alle Servos gleichzeitig laufen und 2. meist nur kleine Servos (9g) eingesetzt werden, die auch nicht so viel Kraft (=Strom) brauchen. Wenn der Strom nicht reicht, muss halt ein externes Netzteil her. Der Anschluss dafür ist ja vorgesehen. Ein zweiter 7805 macht aus meiner Sicht keinen Sinn.
Pufferkondensatoren sind vorgesehen und zwar direkt neben der Stromabahme der Servos (=C5) (und nochmal direkt nach dem Spannungswandler). So groß müssen die aber gar nicht sein. Die sollen ja nur die Stromspitze beim Anlaufen des Servos abpuffern. Da kann man alles nehmen, was man grad so da hat. (Ich würde irgendwas in der Größenordnung von 470µF nehmen. Auf meiner Testplatine habe ich übrigens keinen drauf und ich verwende sogar den Arduino als Spannungswandler. Das geht auch...).

Zwecks Stecker gibt's jetzt 2 Meinungen:
RJ45+D-Sub
nur RJ45

Grüße
Matthias

minou65
Posts: 708
Joined: 15.10.2011, 11:32
Location: Schweiz, Bern

Re: CAN Decoder fuer IR-Reflexmelder

Post by minou65 » 24.08.2018, 13:16

Hallo Matthias

Weshalb verwendest du nicht diesen Schaltregler anstelle eines 7805?
https://www.reichelt.com/ch/de/Wandler- ... d8b2f19b15

Hat auch ein 1A, ist Baugleich zum 7805 und praktisch keine Verlustleistung?

Gruss
Andy

schumo99
Posts: 160
Joined: 21.05.2017, 20:14
Location: Amberg

Re: CAN Decoder fuer IR-Reflexmelder

Post by schumo99 » 24.08.2018, 13:49

Hallo Andy,
klar, den man man auch nehmen.
Das Teil kann aber nur 1W, d.h. max. 200mA. Wenn dann würde ich eher sowas benutzen:
https://www.reichelt.com/de/de/dc-dc-wa ... dr::140736
Der wäre sogar pinkompatibel zum 7805 und kann 1,5A, bei gutem Wirkungsgrad.

Oder du schaust dich in China um:
0,49€ und bis zu 3A (Wobei ich das nicht so ganz glauben kann. Aber selbst die Hälfe wäre ja mehr als genug...)
https://de.aliexpress.com/item/Ultra-Kl ... autifyAB=0

Grüße
Matthias

GuenTTer
Posts: 1037
Joined: 09.02.2015, 22:19
Location: Nürnberg-Katzwang

Re: CAN Decoder fuer IR-Reflexmelder

Post by GuenTTer » 24.08.2018, 14:17

Hallo Matthias,
schumo99 wrote:... weil 1. nicht alle Servos gleichzeitig laufen und 2. meist nur kleine Servos (9g) eingesetzt werden,
könntest du das eventuell in der Firmware festlegen, daß die Servos nur mit gewissen zeitlichen Versatz (z.B. 100ms) gestartet werden können. Damit würden Anlaufströme zeitlich verteilt und damit begrenzt.


Ich habe eben noch diese Seiten https://www.opendcc.de/info/can/can_connector.html, http://www.interfacebus.com/Can_Bus_Con ... inout.html gefunden.
Das passt nicht zu CAN-GC, darum würde ich diese Belegungen nicht weiter beachten, bis auf die Tatsache, daß beim RJ45 für CAN L bzw CAN H jeweils verdrillte Adern verwendet werden.

mfG
Günter

schumo99
Posts: 160
Joined: 21.05.2017, 20:14
Location: Amberg

Re: CAN Decoder fuer IR-Reflexmelder

Post by schumo99 » 24.08.2018, 18:23

Hallo,
also ich werde dann die Sache mit dem Spannungswandler so lassen wie es ist und für die RJ45 Buchse finde ich schon eine Lösung, so dass CAN-H und CAN-L verdrillte Leitungen bekommen. D-Sub bleibt dann auch mit drauf.
Alle Platinen der Version 1.x dürfen damit nicht mehr mit RJ45 bestückt werden.
Grüße
Matthias

BR181alfax
Posts: 2
Joined: 10.02.2019, 19:14
Location: Meißen

Re: CAN Decoder fuer IR-Reflexmelder

Post by BR181alfax » 12.02.2019, 00:32

Hallo schumo99




ich habe Deinen Beitrag über Arduino Melder bei Rocrail und Deine Videos bei youtube gesehen. Scheint ja mit Rocrail keine Schwiergkeiten bei der Programmierung und Datenübermittlung zu geben.
Im Beitrag wird aber zur Umsetzung des C-Bus zu Rechner nichts gesagt. Was für ein Interface verwendest Du? Die CAN-GC1e Ethernet-Schnittstelle, CAN-GC1 Seriell- u. -USB-Schnittstelle, oder einen
Raspberry Pi. Was für ein Can-Protokoll leuft auf dem Bus? Das von Merklin ( 2.0 B mit 29 Bit ) oder 2.0 A mit 11 Bit oder noch etwas anders.
Ich habe mich nur gewundert das Du nicht auf I²C Bus gesetzt hast und Adapter für die Eingänge benutzt. So mußtest Du den Widerstand mangels freier Eingänge auslöten. Ich habe auch Interresse an den Leiterplatten. Sind die Programme für den Arduino nur in der HEX Datei Fassung vorhanden?

Grüße und Danke schonmal

Bernhard

Post Reply

Return to “ArduCAN”