ArduCAN-I/O: 16 Port Knoten für den CAN-Bus

schumo99
Posts: 160
Joined: 21.05.2017, 20:14
Location: Amberg

ArduCAN-I/O: 16 Port Knoten für den CAN-Bus

Post by schumo99 » 31.08.2018, 20:25

Hallo,

die ArduCAN-Familie hat Zuwachs bekommen: den ArduCAN-I/O

Dabei handelt es sich um einen 16 Port I/O Knoten ähnlich dem CAN-GC2. Der ArduCAN-I/O ist wieder auf Basis eines nano und benötigt nur sehr wenige Teile. Dadurch erhält man einen einfach aufzubauenden Decoder, der auch noch sehr preisgünstig (<15€) ist. Die Bedienung geht analog zu dem GC2 über den in rocrail integrierten Programmierdialog.
Image

Zusätzlich kann man auch gleich Treiber-ICs mit auf die Platine setzen und somit direkt Doppelspulenantriebe schalten. Damit sind 8 Weichen mit diesem Dekoder möglich.
Image

Eine Aufbauanleitung und weitere Beschreibung findet ihr unter: https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=us ... ucan-io-de
Dort unter dem Punkt download sind auch die benötigten Gerber- und Hex-Files verlinkt.

Mit Platinen aus meiner ersten Serie sowie programmierten Prozessoren kann ich gerne weiterhelfen, wenn ihr nicht alles selbst basteln wollt.

Rückmeldungen, Erfahrungen, Verbesserungsvorschläge, ... sind immer willkommen.

Grüsse

Matthias

rjversluis
Site Admin
Posts: 42378
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: ArduCAN-I/O: 16 Port Knoten für den CAN-Bus

Post by rjversluis » 03.09.2018, 11:06

Hi Matthias,

Heute habe ich diese Module mal getestet. Und es verhält sich erwartungsgemäß wie ein GC2. ;)
Ich finde es super das es jetzt auf Arduino Basis CBUS kompatible Modulen gibt.

Eigentlich wäre nur noch ein TCP/IP CBUS Schnittstelle wünschenswert. 8)
Für Ethernet und TCP/IP gibt es standard Bibliotheken von Arduino.

bertc3p0
Posts: 327
Joined: 25.04.2012, 20:19
Location: near Frankfurt Germany

Re: ArduCAN-I/O: 16 Port Knoten für den CAN-Bus

Post by bertc3p0 » 03.09.2018, 14:12

Hallo Matthias,

ich findes es Klasse, was Du da auf die Beine stellst :thumb_up:
Ich mache etwas ähnliches und weiss wie viel Arbeit darin steckt ...

Ein Frage: Schon mal überlegt ein Blue Pill + MCP2562 zu nehmen ? Lässt sich auch mit Arduino programmieren. Vorteil: Weniger Platz und noch ein paar Cent günstiger.
rjversluis wrote:Hi Matthias,

Heute habe ich diese Module mal getestet. Und es verhält sich erwartungsgemäß wie ein GC2. ;)
Ich finde es super das es jetzt auf Arduino Basis CBUS kompatible Modulen gibt.

Eigentlich wäre nur noch ein TCP/IP CBUS Schnittstelle wünschenswert. 8)
Für Ethernet und TCP/IP gibt es standard Bibliotheken von Arduino.
wäre es nicht sinnvoll einfach ein RPi mit CAN zu nehmen ? Da kann man dann auch gleich ein Rocrail-Server mit drauf laufen lassen ;-)

Gruß

Gerd

rjversluis
Site Admin
Posts: 42378
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: ArduCAN-I/O: 16 Port Knoten für den CAN-Bus

Post by rjversluis » 03.09.2018, 15:06

Hi Gerd,

wenn der Raspi nativ CAN an board hätte, wäre das natürlich Sinnvoll.
Aber dann ist es immer nur noch für Raspi.

Vielleicht diese Module für 9 Euro
https://www.amazon.de/dp/B0758VD6WR/ref ... B071VW6H1C
Man könnte anstatt LAN der Arduino Nanu USB Schnittstelle verwenden für Verbindung mit PC, und das würde dann auch mehr passen im ArduCAN Konzept. Und damit würde es ein Eigenständige CBUS Line geben.

schumo99
Posts: 160
Joined: 21.05.2017, 20:14
Location: Amberg

Re: ArduCAN-I/O: 16 Port Knoten für den CAN-Bus

Post by schumo99 » 03.09.2018, 15:33

Hallo,

@Rob: Ja, mit der USB-Schnittstelle könnte man schon eine direkte Anbindung an den PC machen. Das würde gut ins Konzept passen. Über TCP/IP möchte momentan ich eigentlich nicht gehen. Da braucht es wieder mehr Hardware und ich finde, es muss total einfach bleiben: nur ein Paar Steckerleisten und kommerzielle Fertigschaltungen. Sonst will es niemand nachbauen, weil's zu kompliziert wird...
Welches Protokoll zum USB-Austausch PC>->Can-Bus Zentrale schwebt dir denn vor?

@Gert: Ja, klar die Kombination kann man auch nehmen. Aber der Spannungswandler da drauf ist halt sehr schwach auf der Brust, und der wird keine weitere Peripherie (z.B. CAN-Transceiver, Sensoren, LEDs, ...) mitversorgen können. Der Arduino nano macht, je nach Ausführung, theoretisch 200mA-1A. Der Arduino-Teil inkl. USB-Chip braucht man beim Arduino nano nicht. Den könntest du auch runter löten. Ich habe den nano nur genommen, weil er klein, billig und weit verbreitet ist und einen recht guten 5V-Spannungswandler an Bord hat. Sonst könnte man auch einen pro mini nehmen oder auch nur den Chip einzeln benutzen. Da man dann aber SMD-Löten muss, habe ich das nicht gemacht. Den Preisunterschied zwischen nano und Bluepill von ein paar Cent fällt, finde ich, nicht ins Gewicht; auch wenn man dafür noch den besseren Chip bekommt...

Grüße

Matthias

bertc3p0
Posts: 327
Joined: 25.04.2012, 20:19
Location: near Frankfurt Germany

Re: ArduCAN-I/O: 16 Port Knoten für den CAN-Bus

Post by bertc3p0 » 03.09.2018, 16:04

Hallo,
rjversluis wrote:Hi Gerd,
wenn der Raspi nativ CAN an board hätte, wäre das natürlich Sinnvoll.
Aber dann ist es immer nur noch für Raspi.
unter Linux gibt es die SockeCAN API. Damit werden alle von Linux unterstützen CAN-Interfaces wie der MCP2515 abgehandelt. Man braucht also nur ein Code. Ein TCP/IP Code ist schnell zusammen gebaut. BTW: geht auch mit dem Banana PI M1 und Beaglebone, die einen CAN Controller on Board haben.;-)
schumo99 wrote: @Gert: Ja, klar die Kombination kann man auch nehmen. Aber der Spannungswandler da drauf ist halt sehr schwach auf der Brust, und der wird keine weitere Peripherie (z.B. CAN-Transceiver, Sensoren, LEDs, ...) mitversorgen können.
für einen MCP2562 (CAN-Transceiver) reicht es aber locker, da er 5V auf dem CAN-Bus verwendet die man am USB Port abzweigen kann. Man kommt quasi fast ohne 3V3 aus ...
Der Arduino nano macht, je nach Ausführung, theoretisch 200mA-1A. Der Arduino-Teil inkl. USB-Chip braucht man beim Arduino nano nicht. Den könntest du auch runter löten. Ich habe den nano nur genommen, weil er klein, billig und weit verbreitet ist und einen recht guten 5V-Spannungswandler an Bord hat. Sonst könnte man auch einen pro mini nehmen oder auch nur den Chip einzeln benutzen. Da man dann aber SMD-Löten muss, habe ich das nicht gemacht. Den Preisunterschied zwischen nano und Bluepill von ein paar Cent fällt, finde ich, nicht ins Gewicht; auch wenn man dafür noch den besseren Chip bekommt...
... da viele STM32 I/Os 5V tolerant sind. Man kann also Peripherie aus derm USB direkt speisen.
Durch den STM32 entfällt das MCP2515 Board. Einzig ein MCP2562 (DIP8) für 70 Cent sind dann nötig um CAN zu sprechen. SMD Löten ist nicht notwendig :mrgreen:
Aber Du darfst gerne weiter Arduinos verwenden :D

Gruß

Gerd

rjversluis
Site Admin
Posts: 42378
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: ArduCAN-I/O: 16 Port Knoten für den CAN-Bus

Post by rjversluis » 03.09.2018, 16:14

Hi Matthias,

du kannst das einfache offizielle CBUS ASCII Protokoll benutzen:
https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=ca ... y_response
Man muss nur sicher stellen das der PC-Ardu Verbindung mindesten 2 x der CAN Bus Geschwindigkeit hat. Und ich würde dann der gleiche Baudrate wie der USB MERG Schnittstelle verwenden: 500k.
Extra dazu kommt dann der Stromversorgung für die angeschlossenen Ardu's

Liviu M
Posts: 949
Joined: 03.12.2011, 20:44

Re: ArduCAN-I/O: 16 Port Knoten für den CAN-Bus

Post by Liviu M » 03.09.2018, 16:21

Hallo zusammen,
bertc3p0 wrote:Da kann man dann auch gleich ein Rocrail-Server mit drauf laufen lassen ;-)
Oder ein RocNetNode mit can? :?:
Wenn ich richtig verstanden habe *), ist die can Schnittstelle als Netzwerk-Karte im System gemeldet, oder?

*) @Gerd: habe letztes Jahr ein bisschen mit deinem can2rpi Bibliotheken gespielt, war beeindruckt!

Livui

bertc3p0
Posts: 327
Joined: 25.04.2012, 20:19
Location: near Frankfurt Germany

Re: ArduCAN-I/O: 16 Port Knoten für den CAN-Bus

Post by bertc3p0 » 03.09.2018, 17:19

Hallo Liviu,
Liviu M wrote:Hallo zusammen,
bertc3p0 wrote:Da kann man dann auch gleich ein Rocrail-Server mit drauf laufen lassen ;-)
Oder ein RocNetNode mit can? :?:
das geht natürlich auch.
Wenn ich richtig verstanden habe *), ist die can Schnittstelle als Netzwerk-Karte im System gemeldet, oder?
Jepp. Das coole an SocketCAN ist, das es sich wie Netzwerk anfühlt und auch so programmmieren lässt (BSD-Sockets).
Hier mal ein ein Abzug der Interface-Statistiken meines BPis:

Code: Select all

root@Modellbahn-BPi:~# ifconfig 
can0      Link encap:UNSPEC  HWaddr 00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00  
          UP RUNNING NOARP  MTU:16  Metric:1
          RX packets:77481 errors:11 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:40632 errors:0 dropped:11 overruns:0 carrier:11
          collisions:0 txqueuelen:10 
          RX bytes:618117 (603.6 KiB)  TX bytes:13724 (13.4 KiB)
          Interrupt:49 

br-lan    Link encap:Ethernet  HWaddr 02:03:0A:43:06:44  
          inet addr:192.168.0.124  Bcast:192.168.0.255  Mask:255.255.255.0
          inet6 addr: fdd7:fd4e:2566::1/60 Scope:Global
          inet6 addr: fe80::3:aff:fe43:644/64 Scope:Link
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:1210412 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:91945 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:1000 
          RX bytes:140095966 (133.6 MiB)  TX bytes:5357368 (5.1 MiB)

eth0      Link encap:Ethernet  HWaddr 02:03:0A:43:06:44  
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:1239539 errors:0 dropped:27280 overruns:0 frame:0
          TX packets:91951 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:1000 
          RX bytes:160278823 (152.8 MiB)  TX bytes:5358895 (5.1 MiB)
          Interrupt:50 

lo        Link encap:Local Loopback  
          inet addr:127.0.0.1  Mask:255.0.0.0
          inet6 addr: ::1/128 Scope:Host
          UP LOOPBACK RUNNING  MTU:65536  Metric:1
          RX packets:19459 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:19459 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:1 
          RX bytes:1063560 (1.0 MiB)  TX bytes:1063560 (1.0 MiB)
Nebenbei bietet die SocketCAN API Möglichkeiten zum debuggen. Aber ich will hier nicht den Thread von Matthias kapern ...
*) @Gerd: habe letztes Jahr ein bisschen mit deinem can2rpi Bibliotheken gespielt, war beeindruckt!
Danke für die Blumen ;-)

Gruß

Gerd

rjversluis
Site Admin
Posts: 42378
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: ArduCAN-I/O: 16 Port Knoten für den CAN-Bus

Post by rjversluis » 04.09.2018, 13:09

Hi Matthias,
rjversluis wrote: Extra dazu kommt dann der Stromversorgung für die angeschlossenen Ardu's
das brauchst du eigentlich nicht weil du schon mit eine Externe Stromversorgung gerechnet hast.
Nur bei der ArduCAN-USB wäre es sinnvoll diese Externe Stromversorgung über die Sub-D Anschlüsse weiter leiten zu können.

schumo99
Posts: 160
Joined: 21.05.2017, 20:14
Location: Amberg

Re: ArduCAN-I/O: 16 Port Knoten für den CAN-Bus

Post by schumo99 » 04.09.2018, 16:53

Hi Rob,
ja, ich schau mir das mal an. Aber vorher will ich den ArduCAN-IR noch zum Achszähler evtl. mit Richtungsanzeige weiter entwickeln...
Grüße
Matthias

rjversluis
Site Admin
Posts: 42378
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: ArduCAN-I/O: 16 Port Knoten für den CAN-Bus

Post by rjversluis » 19.09.2018, 14:58

Moin,

es gibt jetzt ein SocketCAN Lösung: (VW OpenSource)
viewtopic.php?f=132&t=16422

Ich denke das damit ein ArduCAN-USB überflüßig wird.

rjversluis
Site Admin
Posts: 42378
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: ArduCAN-I/O: 16 Port Knoten für den CAN-Bus

Post by rjversluis » 02.10.2018, 06:49

Moin Matthias,

wo finde ich die sources für ArduCAN?
Oder sind die nicht public?

schumo99
Posts: 160
Joined: 21.05.2017, 20:14
Location: Amberg

Re: ArduCAN-I/O: 16 Port Knoten für den CAN-Bus

Post by schumo99 » 03.10.2018, 09:05

Hallo Rob,
hier der Code.
Grüße
Matthias
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

rjversluis
Site Admin
Posts: 42378
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: ArduCAN-I/O: 16 Port Knoten für den CAN-Bus

Post by rjversluis » 03.10.2018, 09:50

Hallo Matthias,

hast du auch ein Link für diese Merg Bibliothek?.

Post Reply

Return to “ArduCAN”