CAN Raspberry Pi Interface board

rjversluis
Site Admin
Posts: 40996
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: CAN Raspberry Pi Interface board

Post by rjversluis » 16.01.2019, 16:13

Hallo Gerd,

ich bekomme ein ersatz geschickt und darf diese M1 entsorgen.

Nachdem ich /etc/network/interfaces um can0 erweitert habe, wird can0 jetzt aufgelistet.
Gibt es ein SocketCAN API Befehl um der Bit Rate on the fly zu setzen?

rjversluis
Site Admin
Posts: 40996
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: CAN Raspberry Pi Interface board

Post by rjversluis » 17.01.2019, 11:38

Hi Gerd,

danke für die Test Platine. (http://lnxpps.de/bpi/)
Aber mit der jetzige M1 bekomme ich es nicht zum laufen.
Ich gehe mal davon aus das der kleine CAN-HUB für Märklin und CAN-Digital-Bahn ausgelegt ist.

Ich warte mal ab bis der andere M1 eingetroffen ist; Vielleicht ist bei diese nicht nur LAN defekt sondern auch noch GPIO.

Du schreibst:
Im Gegensatz zu einem RaspberryPi mit einem über SPI angebundenen MCP2515 ist diese Lösung wesentlich einfacher nachzubauen und läuft zudem stabil - keine verlorenen oder vertauschten CAN-Frames und kein Hängen im Vergleich zum RPi.
Also ist der RPi Lösung unbrauchbar?

bertc3p0
Posts: 308
Joined: 25.04.2012, 20:19
Location: near Frankfurt Germany

Re: CAN Raspberry Pi Interface board

Post by bertc3p0 » 17.01.2019, 12:35

Hi Rob,
rjversluis wrote:
17.01.2019, 11:38
Hi Gerd,

danke für die Test Platine. (http://lnxpps.de/bpi/)
Aber mit der jetzige M1 bekomme ich es nicht zum laufen.
Ich gehe mal davon aus das der kleine CAN-HUB für Märklin und CAN-Digital-Bahn ausgelegt ist.
richtig, der ist als Hub/Verteiler gedacht.
Ich warte mal ab bis der andere M1 eingetroffen ist; Vielleicht ist bei diese nicht nur LAN defekt sondern auch noch GPIO.
Schade. Wenn nur Ethernet kaputt wäre hätten man das Board noch als CAN-Node verwenden könne.

Du schreibst:
Im Gegensatz zu einem RaspberryPi mit einem über SPI angebundenen MCP2515 ist diese Lösung wesentlich einfacher nachzubauen und läuft zudem stabil - keine verlorenen oder vertauschten CAN-Frames und kein Hängen im Vergleich zum RPi.
Also ist der RPi Lösung unbrauchbar?
Nein, das RPi Board ist brauchbar. Die Aussage ist historisch bedingt: Früher war die SPI-Latenz ein ernstes Problem. Heute sieht es besser aus. Zudem muss auch eine Erweiterung im Kernel (Stichwort One-Shot und Level getriggerter Interrupt) verwendet werden. Das ist bei Raspbian drin; bei anderen Distributionen IMHO nicht. Deswegen empfehle ich das Board nur Leuten mit Linux-Kenntnissen, da man diesen in der Regel besser vermitteln kann, warum bestimmte Sachen so sind wie sie sind.

SBC mit integriertem CAN, wie dem Beaglebone Black oder Banana Pi, sind einfach CAN technisch robuster.

Gruß

Gerd
Last edited by bertc3p0 on 17.01.2019, 13:42, edited 1 time in total.

rjversluis
Site Admin
Posts: 40996
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: CAN Raspberry Pi Interface board

Post by rjversluis » 17.01.2019, 12:40

Hallo Gerd,
SBC mit integriertem CAN, wie dem Beaglebone Black oder Banana Pi, sind einfach robuster.
kann sein, aber nur die alte Modelle von BPi haben CAN auf der GPIO Connector...
Leider hat das Parade Pferd, M64, kein CAN.

rjversluis
Site Admin
Posts: 40996
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: CAN Raspberry Pi Interface board

Post by rjversluis » 18.01.2019, 16:11

Moin,

der Ersatz bootet gar nicht; Jetzt habe ich 2 mal Schrott bekommen.
Der Verkäufer hat soeben das Geld zurück erstattet.

Have Fun with eBay.

Also, mein Appetit auf Bananen ist auf Null abgesenkt.
Um ein alte M1 neu zu kaufen für 40 Euro sehe ich nicht ein weil für 20 Euro mehr hat man der M64...

Liviu M
Posts: 932
Joined: 03.12.2011, 20:44

Re: CAN Raspberry Pi Interface board

Post by Liviu M » 02.03.2019, 20:24

Hallo zusammen,
ich grabe hier ein bisschen aus.
Nach ich endlich die Platinen vom Gerd gebaut habe *), habe ich jetzt endlich einen funktionierenden CAN-Bus (eigentlich wäre schon seit letztes Jahr gewesen, hätte ich die CAN-Parametern nicht gebockt :oops: ).
Jetzt kann ich meine Energia-Bibliothek testen und fertig basteln.
Mein Ziel ist, für ein TivaC Board (2 CAN und 1 Ethernet Ports Onboard) Ardunio-ähnliche (CAN) Bibliotheken zu entwickeln (meiner Wissen nach, gibt so was noch nicht) und mit bisschen Ethernet zu mischen.
Sehen wir was ich schaffe (bin mehr ins Hotels als zu hause :()

Danke nochmal allen die hier Infos geschrieben haben (und meine Neugier erwachen),
Liviu

*) Danke nochmal, hat gut geklappt. Eine Platine habe ich umgebaut und mit MCP2551 verwendet (Teile hatte ich schon liegend).

chrissiMZ
Posts: 82
Joined: 26.12.2018, 18:07
Location: Winden/Pfalz, Germany

Re: CAN Raspberry Pi Interface board

Post by chrissiMZ » 26.05.2019, 10:27

Hi Gert,

ich möchte meine RPi-MCP2515-Platine um S88 erweitern. Die Platine stecke ich ja auf den Raspi auf (also 5V vom Raspi).

Im S88-Readme stehe 2 Varianten zur Verfügung für 5V und 12V. Als Rückmeldemodule setze ich die S88-3 von Tams ein. Welche Variante muss ich wählen?

Danke und Gruss

bertc3p0
Posts: 308
Joined: 25.04.2012, 20:19
Location: near Frankfurt Germany

Re: CAN Raspberry Pi Interface board

Post by bertc3p0 » 26.05.2019, 19:40

Hallo chrissiMZ,
chrissiMZ wrote:
26.05.2019, 10:27
Hi Gert,

ich möchte meine RPi-MCP2515-Platine um S88 erweitern. Die Platine stecke ich ja auf den Raspi auf (also 5V vom Raspi).

Im S88-Readme stehe 2 Varianten zur Verfügung für 5V und 12V. Als Rückmeldemodule setze ich die S88-3 von Tams ein. Welche Variante muss ich wählen?

Danke und Gruss
soweit ich die Doku gelesen habe hast Du die Wahlfreiheit zwischen 5V oder 12V. 12V ist tendenziell weniger störanfällig. Du brauchst eine entsprechende Spannungsquelle. 5V von der RPi Versorgung ist keine Option.

Gruß

Gerd

chrissiMZ
Posts: 82
Joined: 26.12.2018, 18:07
Location: Winden/Pfalz, Germany

Re: CAN Raspberry Pi Interface board

Post by chrissiMZ » 27.05.2019, 08:17

bertc3p0 wrote:
26.05.2019, 19:40
Hallo chrissiMZ,
chrissiMZ wrote:
26.05.2019, 10:27
Hi Gert,

ich möchte meine RPi-MCP2515-Platine um S88 erweitern. Die Platine stecke ich ja auf den Raspi auf (also 5V vom Raspi).

Im S88-Readme stehe 2 Varianten zur Verfügung für 5V und 12V. Als Rückmeldemodule setze ich die S88-3 von Tams ein. Welche Variante muss ich wählen?

Danke und Gruss
soweit ich die Doku gelesen habe hast Du die Wahlfreiheit zwischen 5V oder 12V. 12V ist tendenziell weniger störanfällig. Du brauchst eine entsprechende Spannungsquelle. 5V von der RPi Versorgung ist keine Option.

Gruß

Gerd
Ah okay, dachte er holt sich die 5V vom Raspi. Externe Spannungsquelle mit 12V habe ich. Allerdings dachte ich, dass die S88 Rückmelder mit Bahnstrom (18V) arbeiten. Wo schließe ich die 12V und den S88 Bus an?
Anschlüsse MCP2515 Platine A.jpg

Schorse
Posts: 5159
Joined: 12.09.2008, 19:38
Location: D - Niedersachsen

Re: CAN Raspberry Pi Interface board

Post by Schorse » 27.05.2019, 10:10

Hallo Chrissi,
Allerdings dachte ich, dass die S88 Rückmelder mit Bahnstrom (18V) arbeiten.
Die Melder ja. Aber nicht die Elektronik im Modul. Wenn die Module an den Bahnstrom angeschlossen werden ist in irgendeiner Art eine Gleichrichtung und ein Spannungsregler drinnen.

bertc3p0
Posts: 308
Joined: 25.04.2012, 20:19
Location: near Frankfurt Germany

Re: CAN Raspberry Pi Interface board

Post by bertc3p0 » 27.05.2019, 13:29

Hallo chrissiMZ,
chrissiMZ wrote:
27.05.2019, 08:17
Ah okay, dachte er holt sich die 5V vom Raspi. Externe Spannungsquelle mit 12V habe ich. Allerdings dachte ich, dass die S88 Rückmelder mit Bahnstrom (18V) arbeiten. Wo schließe ich die 12V und den S88 Bus an?
an P15: siehe GND und 5V/12.

Gruß

Gerd

chrissiMZ
Posts: 82
Joined: 26.12.2018, 18:07
Location: Winden/Pfalz, Germany

Re: CAN Raspberry Pi Interface board

Post by chrissiMZ » 28.05.2019, 18:00

Danke Gerd,

bevor ich mich an S88 mache, muss ich dich noch mit ein paar Fragen löchern:

1.) Wann muss die LED leuchten? Bedeutet "K" auf der Platine Kathode?
2.) CAN von der Gleisbox schließe ich wie folgt an?:
can_10p.png
P7:

VCOM an Pin 1
5V unbelegt
CH an Pin 4
CL and Pin 8
T an Pin 2

bertc3p0
Posts: 308
Joined: 25.04.2012, 20:19
Location: near Frankfurt Germany

Re: CAN Raspberry Pi Interface board

Post by bertc3p0 » 28.05.2019, 18:22

Hallo chrissMZ,

K steht für Kathode. Sie leuchtet, wenn die Versorgung für den ISO1050 mit 5 V steht.
Welche Option (MCP2562 | ISO 1050 + LM7805 | ISO 1050 + DCDC Konverter) hast Du bei Deiner Platine gewählt ?

Gruß

Gerd

chrissiMZ
Posts: 82
Joined: 26.12.2018, 18:07
Location: Winden/Pfalz, Germany

Re: CAN Raspberry Pi Interface board

Post by chrissiMZ » 28.05.2019, 18:34

Wie in deiner Reichelt-List: ISO 1050 + LM7805
LED leuchtet wenn ich GND und 18V (ich nehme mal an, dass das 18V sind von der Gleisbox - es sind aber 38,2V) anschließe - aber der LM7805 wird sehr heiß - habe die Verbindung deshalb wieder getrennt.

Edit: es sind 38,2V von der Gleisbox - das ist zu viel für den LM7805

bertc3p0
Posts: 308
Joined: 25.04.2012, 20:19
Location: near Frankfurt Germany

Re: CAN Raspberry Pi Interface board

Post by bertc3p0 » 28.05.2019, 19:45

Hallo,
chrissiMZ wrote:
28.05.2019, 18:34
Wie in deiner Reichelt-List: ISO 1050 + LM7805
LED leuchtet wenn ich GND und 18V (ich nehme mal an, dass das 18V sind von der Gleisbox - es sind aber 38,2V) anschließe - aber der LM7805 wird sehr heiß - habe die Verbindung deshalb wieder getrennt.

Edit: es sind 38,2V von der Gleisbox - das ist zu viel für den LM7805
... definitiv zu viel. Pin mit dem Gleissignal verwechselt ?


Gruß

Gerd

Post Reply

Return to “CBUS (DE)”