P50 CTS Timeout [Work-Around]

rjversluis
Site Admin
Posts: 42306
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: Frage zum Automatik

Post by rjversluis » 16.02.2019, 17:00

Hi Tobias,

das regelt der Hardware Handshake CTS.

TobiP87
Posts: 31
Joined: 12.08.2018, 15:39

Re: Frage zum Automatik

Post by TobiP87 » 16.02.2019, 17:11

Hallo Rob

Danke für deine Antwort
Ich zitiere mal aus dem Rocrail Wiki:
"Wenn die Version "> 0" eingestellt ist, erfolgt eine extra Pause von 10ms, nachdem CTS aktiv wurde."
Diese 10 ms sind meiner Meinung für das Interface zu wenig, kann man diese Zeit auf 50 ms setzen?

Gruß
Tobias

rjversluis
Site Admin
Posts: 42306
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: Frage zum Automatik

Post by rjversluis » 16.02.2019, 17:17

version=1 -> 10ms
version=2 -> 50ms

TobiP87
Posts: 31
Joined: 12.08.2018, 15:39

Re: Frage zum Automatik

Post by TobiP87 » 02.03.2019, 00:26

Hi Rob
Ich habe die Automatik nocheinmal probiert und viel experimentiert.
Folgende Beobachtung habe ich gemacht:
Starte ich ein Hintergrund Programm, durch welches die CPU des PCs stärker belastet ist, läuft die Automatik in Rocrail besser, es gehen kaum Befehle verloren.
Daher tippe ich darauf, dass die Pause zwischen den Befehlen zu kurz ist.
Meine Frage an dich:
Kannst du in Version 2 für das P50 Protokoll die Zeit einmal auf 90 ms bei einer Revision hochsetzen oder alternativ einen Schieberegler einführen mit dem der User die Pause selbst einstellen kann?

Gruß

Tobias

rjversluis
Site Admin
Posts: 42306
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: Frage zum Automatik

Post by rjversluis » 02.03.2019, 07:23

Moin Tobias,
TobiP87 wrote:
02.03.2019, 00:26
Kannst du in Version 2 für das P50 Protokoll die Zeit einmal auf 90 ms bei einer Revision hochsetzen oder alternativ einen Schieberegler einführen mit dem der User die Pause selbst einstellen kann?
nein. 10ms ist schon kritisch.

rjversluis
Site Admin
Posts: 42306
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: Frage zum Automatik

Post by rjversluis » 02.03.2019, 07:28

TobiP87 wrote:
11.02.2019, 16:50
Ich bin der Lösung meines Problems heute ein Stück näher gekommen, dank der Idee von Claus. Ich habe auf dem PC ein Hintergrundprogramm laufen lassen und so die CPU Auslastung um 56% erhöht (verwendeter PC: Pentium 4 HT mit 2,8 GHz und 512 RAM). Anschließend Rocrail im Automatikmodus gestartet und es hat auf der Anlage funktioniert. Daher meine Vermutung: Die Befehle kommen in einem zu kurzen Zeitabstand zum Interface, daher werden diese verschluckt bzw übersprungen. Daher meine Frage: Kann der zeitliche Abstand zwischen den Befehlen erhöht werden?
soll ich eine Taster in Rocrail einbauen womit du die Befehle zum 'Zentrale' schicken kannst? Nach jede Klick wird dann ein Kommando verschickt. :roll:

Was du da verwendest gehört in die Tonne. :!:

Schorse
Posts: 5352
Joined: 12.09.2008, 19:38
Location: D - Niedersachsen

Re: Frage zum Automatik

Post by Schorse » 02.03.2019, 10:58

Hallo Tobias,

Du schreibst wiederholt das Rocrail die Befehle in zu kurzen Abständen sendet. Kannst Du das in irgendeiner Form untermauern?
Dein Rechner hat 512 Mb Arbeitsspeicher. Dort läuft Win?, Rocrail, Rocview, ein srcp server, die HSI 88 Zentrale und wohl noch einiges anderes.
Das ist zu wenig RAM. Dieser Rechner lässt sich m. E. nur als Datensichtgerät nutzen.
Der Rocrail Server gehört hier auf einen Raspberry 3 und dann ist der srcp Server überflüssig.

TobiP87
Posts: 31
Joined: 12.08.2018, 15:39

Re: Frage zum Automatik

Post by TobiP87 » 08.03.2019, 19:21

Hallo zusammen

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten und Ratschläge. Ich habe mich jetzt nochmal, neben dem Masterarbeit schreiben, mit dem Interface auseinadergesetzt und meine das Problem besser erklären zu können. Ich kann definitiv sagen, dass die Befehle vom Comport des PCs gesendet werden. Sie werden aber vom Interface verworfen. Die Befehler werden nur in Blöcken verworfen, wo zusätzlich eine Weiche oder ein Signal geschaltet wird. In diesen Blöcken schaltet dann weder der entsprechende Magnetartikel oder die Lok startet oder es passiert gar nichts. In Blöcken, wo kein Magnetartikel geschaltet wird, startet die Lok automatisch sobald sie den entsprechenden Befehl erhält. Wichtig zu wissen ist, dass das Interface 1 Byte speichern kann.
Für den Block mit Signal erhält das Interface folgenden Befehle
locco addr=10 speed=7 dir=forwards lights=off
output addr=4 cmd=off
locco addr=10 speed=0 dir=forward lights=off
Ergebnis: Lok startetnicht, der virtuelle Fahrhebel in Rocrail bewegt sich
Für den Block ohne Signal erhält das Interface folgende Befehle
locco addr=10 speed=6 dir=forward lights=off
locco addr=10 speed=0 dir=forwards lights=off
Ergebnis: Lok startet, der virtuelle Fahrregler bewegt sich.

Meine Vorschläge um mein Problem zu lösen:
Vorschlag 1: Kann man beim beim starten der Lok den Befehl speed =0 unterdrücken? ==> Dann müssten die Züge problemlos fahren. Es dürfte aber Probleme bei der Anlageninitalisierung im Automatikbetrieb geben.
Vorschlag 2: Kann man nach dem 2 Byte, der ans Interface gesendet wird, eine Verzögerung einbauen, die länger als 50 ms ist, wahrscheinlich 80 ms. Bei 80 ms müssten alle Probleme beseitigt sein. Hierzu möchte ich auch mal aufs stummiforum verweisen, wo ein ähnliches Problem unter dem Thema "Märklin Interface verschluckt Befehle" diskutiert wurde.

Kann man eine der beiden Ideen umsetzen?
Gruß

Tobi

peter&basti
Moderator
Posts: 6756
Joined: 09.01.2012, 22:09
Location: Vienna, Austria

Re: Frage zum Automatik

Post by peter&basti » 08.03.2019, 20:49

Hallo Tobi,

ich kann jetzt nicht wirklich einen Beitrag leisten, weil ich moderne und zuverlässige Hardware verwende.
Aber nur soviel: Das p50 Protokoll verwenden 45 deklarierte User + nicht bekannte Dunkelziffer.
Sollte also statistisch betrachtet funktionieren, sonst gäbe es hier im Forum wohl mehr Kommentare zum Thema :wink:

Wenn das Interface nicht funktioniert, dann helfen wohl auch die Traces aus Rocrail nicht.

Wenn Du im Stummiforum diesen Beitrag meinst: https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... kt#p735705

Der Beitrag ist aus 2011. Die damals eingesetzten PC's sind sicher alle schon recycelt.
Wenn das Interface damals schon nicht mitgekommen ist, wird das wohl mit aktueller Hardware noch problematischer.

TobiP87
Posts: 31
Joined: 12.08.2018, 15:39

Re: Frage zum Automatik

Post by TobiP87 » 08.03.2019, 21:19

Es kann natürlich sein, dass ich der einizige bin, der das Interface verwendet, sonst hätte sich vielleicht ein anderer Nutzer gemeldet. :mrgreen:
Und es könnte sein, dass die 45 anderen Nutzer andere Zentralen verwenden...

RainerK
Moderator
Posts: 4076
Joined: 29.04.2009, 09:31
Location: Sprockhövel (zwischen BO u. W)
Contact:

Re: Frage zum Automatik

Post by RainerK » 08.03.2019, 22:10

Hallo Tobi,

hast Du folgende Antwort von Rob nicht gelesen :?:
rjversluis wrote:
02.03.2019, 07:28
...
Was du da verwendest gehört in die Tonne. :!:
Dem ist absolut Nichts hinzuzufügen :!:

Schorse
Posts: 5352
Joined: 12.09.2008, 19:38
Location: D - Niedersachsen

Re: Frage zum Automatik

Post by Schorse » 08.03.2019, 22:30

Hallo Tobi,
Ich habe mich jetzt nochmal, neben dem Masterarbeit schreiben...,
worüber schreibst Du? "Strukturen einer digitalen Modellbahnsteuerung unter Verwendung von Hardware die älter ist als der Verfasser"? :)
Du hast Dir sicher Mühe gegeben mit der Ursachenforschung aber ich halte es für Sinnfrei.

peter&basti
Moderator
Posts: 6756
Joined: 09.01.2012, 22:09
Location: Vienna, Austria

Re: Frage zum Automatik

Post by peter&basti » 08.03.2019, 23:51

Hallo Gerd,
"Strukturen einer digitalen Modellbahnsteuerung unter Verwendung von Hardware die älter ist als der Verfasser"?
Deine Aussage ist unbestimmt.

Ein Master-Studium kann man auch in der Rente machen, ich überlege gerade ob ich das mache wenn es dann mal soweit ist.

:D :D :D :D

Pirat-Kapitan
Moderator
Posts: 5034
Joined: 06.02.2010, 15:46
Location: Rösrath bei Köln / Germany

Re: Frage zum Automatik

Post by Pirat-Kapitan » 09.03.2019, 09:33

peter&basti wrote:
08.03.2019, 20:49
Hallo Tobi,

ich kann jetzt nicht wirklich einen Beitrag leisten, weil ich moderne und zuverlässige Hardware verwende.
Aber nur soviel: Das p50 Protokoll verwenden 45 deklarierte User + nicht bekannte Dunkelziffer.
Sollte also statistisch betrachtet funktionieren, sonst gäbe es hier im Forum wohl mehr Kommentare zum Thema :wink:
Moin,
Ich habe in der Krabbelkiste noch eine IB 1 aus dem letzten Jahrtausend. Wenn ich damit mal was mit Rocrail probieren möchte, verwende ich P50 und kein LocoNet als Schnittstelle. Also dürften bei den 45 Nutzen auch einige Karteileichen dabei sein.
Standardschnittstelle ist bei mir XpressNet, das hat vollen Funktionsumfang.
Über die Sinnhaftigkeit alte bzw. Veraltete Schnittstellen zu verwenden, sollte bitte ernsthaft nachgedacht werden.

Schöne Grüße
Johannes

TobiP87
Posts: 31
Joined: 12.08.2018, 15:39

Re: Frage zum Automatik

Post by TobiP87 » 09.03.2019, 13:02

Hallo

Ich weiß, dass ich mit meiner Steuerung anscheinend ein Exot bin :wink: und damit wohl einer der letzten die das p50 Protokoll verwendet. Die längere Pause nach dem Weichenschaltbefehl war nur ein Vorschlag, um das beschriebene letzte Problem zu lösen. Alle anderen Rocrailfunktionen arbeiten mittlerweile sehr schön und einwandfrei.

Gruß
Tobias

Post Reply

Return to “P50 Märklin 6051 (DE)”