Blöcke mit einem Rückmelder

Re: Blöcke mit einem Rückmelder

Postby StefanF. » 16.04.2018, 11:16

Hallo,
enter2in macht bei kurzen Stumpf-Gleisen sehr wohl Sinn. Es sind die Gleise, die eh mit minimaler Geschwindigkeit angefahren werden.
Anwendungsfall: Abstellgleise/Drehscheibe. Da brauche ich keine 2 Melder, wenn ich nur einen Melder im In-Bereich anordne.
Beste Grüße
Stefan
=========================
Zentrale: OpenDCC Z1 und 2 Booster: OpenDCC - Booster2
Loconet MGV85, 50, 93,76,77,136
Rechner: Kubuntu14.04 auf 2*Core i3 (3Monitore) 6GBRAM
=========================
StefanF.
 

Re: Blöcke mit einem Rückmelder

Postby peter&basti » 16.04.2018, 11:23

Hallo Freunde,

ich denke, das Thema Block mit nur einem Rückmelder werden wir nicht los werden:

* Es gibt auch fertige Anlagen, die nur einen Rückmelder pro Block haben. Zum Beispiel benötigt die eine oder andere kommerzielle Software nur 1 Rückmelder weil die Loks durch die SW "eingemessen" werden
* Wie soll nun ein Umsteiger, der vom Leistungsumfang von Rocrail fasziniert ist, damit umgehen? Die Anlage abreißen?
* Es gibt genug Situationen wo ein Enter2IN reicht, zB im Heizhausbereich (Traktion, BW,..) bei langsamen Geschwindigkeiten

Ich finde auch, dass zwei oder mehr Rückmelder / Block das optimale Layout sind.

Aber auf diesem Layout zu bestehen empfinde ich als Einschränkung.

"ich möchte mit diesem Fahrrad fahren, wie geht das?"
"nimm doch das Motorrad, ist doch viel besser. Das hat auch ABS, ESP und BBT..."
Liebe Grüße / best regards
Peter


System: DCC 2-Leiter H0, Rocrail 64bit auf Win10 Pro 64
Traktion: OpenDCC GBM
Fahrweg: RocNetNode & GCA PI01/2/3, GCA41/Arduino RFID, GCA145 Drehscheibe, etc.
Decoder: 99% Zimo
Experimentell: MQTT & Node-Red
peter&basti
 

Re: Blöcke mit einem Rückmelder

Postby StefanF. » 16.04.2018, 11:26

Hallo Jürgen,
die Datei (plan.xml), die Du herunter geladen hast, liegt in der Regel im Ordner Downloads.
Gehe in Dein Verzeichnis eigene Dateien (so heißt das glaube ich). Dort sollte ein Verzeichnis mit dem Namen rocrail vorhanden sein.
Gehe in das Verzeichnis und lege Dir einen Ordner Test1 an. In diesem Ordner Test1 legst Du die Datei (plan.xml) ab.
Jetzt startest Du Rocview. (Rocview sollte jetzt keinen Plan automatisch laden).
In Rocview gehst Du in den Nenüpunkt: Arbeitsbereich öffnen
dort sucht Du jetzt das Verzeichnis eigene Dateien\rocrail\Test1 aus und sagst öffnen.
Jetzt sollte der Plan erscheinen. Die rocrail.ini für den Plan wird automatisch erzeugt und muß Dich nicht weiter interessieren.
Beste Grüße
Stefan
=========================
Zentrale: OpenDCC Z1 und 2 Booster: OpenDCC - Booster2
Loconet MGV85, 50, 93,76,77,136
Rechner: Kubuntu14.04 auf 2*Core i3 (3Monitore) 6GBRAM
=========================
StefanF.
 

Re: Blöcke mit einem Rückmelder

Postby GeSchu » 16.04.2018, 11:29

Moin Stefan,
da bin ich ganz bei dir: Kurze Stumpfgleise. Da fahren die Loks / Züge eh schon sehr langsam rein. In diesem Thema geht es um einen Schattenbahnhof mit Zügen unterschiedlicher Länge. Ich wage zu bezweifeln, das in diesem Fall die Lösung mit ENTER2IN zum Ziel führt.
Auch ich nutze auf meiner Anlage ein Stumpfgleis. Dieses ist unwesentlich länger als mein Schienenbus mit zwei Wagons. Nur dieser befährt das Gleis. Selbst hier habe ich nach einigen Fehlversuchen 2 Melder eingebaut.
Letztlich sind meine Worte nur eine Empfehlung. Was man auf seiner Anlage macht, ist jedem selbst überlassen. Ich bleibe bei meiner Meinung: Provisorium.
Gruß
Gerd(GeSchu)
Anlage 1 : H0 C-Gleis; Tams MC; Tams B-2; Tams S88-3; Tams WD-34/Esu SwitchPilot
Server : rocrail auf raspberry/Debian stretch Client : OS X high Sierra / UBUNTU 16.04 .
Werkstatt : H0 C-Gleis; rocrail Softwarezentrale dcc32; DELTA 6604
GeSchu
 

Re: Blöcke mit einem Rückmelder

Postby StefanF. » 16.04.2018, 11:36

Hallo Gerd,
bei Spur N am Ende eines Gleises kann ich mir schon vorstellen, mit einem Rückmelder auszukommen. Das Einzige was da vielleicht stören könnte, dass Softwareseitig mit einer Aktion eingegriffen werden muss.
Beste Grüße
Stefan
=========================
Zentrale: OpenDCC Z1 und 2 Booster: OpenDCC - Booster2
Loconet MGV85, 50, 93,76,77,136
Rechner: Kubuntu14.04 auf 2*Core i3 (3Monitore) 6GBRAM
=========================
StefanF.
 

Re: Blöcke mit einem Rückmelder

Postby Pirat-Kapitan » 16.04.2018, 13:24

Moin,
ungeachtet des aktuelle Falls hier in der Diskussion,
m.E. macht ENTER2IN durchaus dort seinen Sinn, wo es angebracht ist (wie so vieles andere auch).
Auf einem Streckenblock, wo die Lok normalerweise nicht warten soll und vor und hinter dem ENTER2IN genügend Platz ist, ist das wunderbar. Falls die Lok anhalten muss, bremst sie mir der im Decoder eingestellten Bremsverzögerung (das Getriebe dankt mit erhöhter Lebenserwartung), ein extra Timer zum Anpassen des Haltepunktes ist nicht gefragt (weil genug Platz da ist).
Damit fahre ich schon sein Jahren erfolgreich.
Ein weiterer Anwendungsfall bei mir sind Blöcke zur Geschwindigkeitsänderung. Auch hier nur 1 x ENTER2IN.

Also sehe ich keinen Grund, den ENTER2IN zu verteufeln. Wie üblich muss man halt wissen, was man tut.
Im Wiki ist m.E. der Regelfall mit 2 Rückmeldern pro Block ausreichend herausgearbeitet; wer meint, davon abweichen zu müssen, muss dann eben mit den Konsequenzen leben.

Schöne Grüße
Johannes
Clearasilfahrer auf Spur G&H0m, Lenz LZV (3.6), ORD-20, Manhart-Funki und WLM, RS-Bus Rückmelder (Reedkontakte/GBM),
Rocrail auf RasPi mit mobilen Geräten (andRoc). Details auf http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=use ... at-kapitan.
Pirat-Kapitan
 

Re: Blöcke mit einem Rückmelder

Postby GeSchu » 16.04.2018, 14:46

Moin Johannes,
wie immer bringt jede Diskussion für den einen oder anderen ein positives Ergebniss. Mit dem Satz:
Pirat-Kapitan wrote:Auf einem Streckenblock, wo die Lok normalerweise nicht warten soll und vor und hinter dem ENTER2IN genügend Platz ist, ist das wunderbar. Falls die Lok anhalten muss, bremst sie mir der im Decoder eingestellten Bremsverzögerung (das Getriebe dankt mit erhöhter Lebenserwartung), ein extra Timer zum Anpassen des Haltepunktes ist nicht gefragt (weil genug Platz da ist).
.....

auf eine wunderbare Idee für meine Draußenbahn gebracht. Wenn doch bloß erst die Sonne rauskäme. ich kann und will meine H0 Gleise nicht auf den feuchten Rasen nach draußen legen. Ich weiß, ein Brett darunter ....
Gruß
Gerd(Geschu)
Anlage 1 : H0 C-Gleis; Tams MC; Tams B-2; Tams S88-3; Tams WD-34/Esu SwitchPilot
Server : rocrail auf raspberry/Debian stretch Client : OS X high Sierra / UBUNTU 16.04 .
Werkstatt : H0 C-Gleis; rocrail Softwarezentrale dcc32; DELTA 6604
GeSchu
 

Re: Blöcke mit einem Rückmelder

Postby Schorse » 16.04.2018, 21:43

Hi Rob,

Enter2In mach bei tests durchaus Sinn.
Es soll ja nicht aus Rocrail entfernt werden. Der Beitragsersteller hat davon gelesen und möchte es umsetzen. Hier sehe ich den Ansatzpunkt im Wiki.
Zu Risiken oder Nebenwirkungen fragen Sie...Rob. :)
Viele Grüße Gerd
Schorse
 

Re: Blöcke mit einem Rückmelder

Postby Giuseppe » 18.04.2018, 10:07

Hallo Rocrailers

Habe vor x Jahren beim Aufbau der Anlage den Aufwand für die Verkabelung und die vielen Rückmelder gescheut und somit je Block nur einen Rückmelder montiert :( . Meine Anlage habe ich damals noch mit Digibahn programmiert und gesteuert.... Die Anlage war dann etwa 15 Jahre nicht mehr in Betrieb. Jetzt habe ich sie wieder ausgegraben und bin auf Rocrail umgestiegen.

Enter2in (auf der ganzen Anlage) funktioniert bei mir wirklich nicht schlecht. Natürlich halten die Loks nicht alle innerhalb des gleichen cm aber immerhin so innerhalb 3-4 cm, was ich durchaus akzeptabel finde. Dazu muss man natürlich auch etwas mit dem Bremsverhalten der Lok-Decoder pröbeln und zudem besteht in den Lok-Eigenschaften ja die Möglichkeit die Zeit zwischen Enter und In noch etwas anzupassen.

Viele Grüsse
Giuseppe
Giuseppe
 

Re: Blöcke mit einem Rückmelder

Postby richbert » 12.05.2018, 06:14

Auch ich fahre auf meiner Anlage (in Summe 32 Blöcke, 12 Loks) seit Jahren FLÄCHENDECKEND mit Enter2In.

Ich bin hochzufrieden damit.

Wenn die Loks entsprechend konfiguriert sind und der Zeitgeber im Block vernünftig eingestellt ist, gibt es damit überhaupt keine Probleme. Ich verwende auch keinerlei Aktionen um irgendwie "hart" zu bremsen oder Ähnliches.

Aus der Erfahrung kann ich sagen, dass bei mir noch nie Loks, Waggons oder meine Finger beschädigt wurden durch die Verwendung von Enter2In.
Es ist eine legitime Variante die Blockbelegung zu steuern, die gut arbeitet, wenn man die Konfiguration dafür versteht und sich die Zeit nimmt, die notwendigen Parameter einzustellen. --> Also, alles ok damit.

Den Vorschlag die Doku dazu zu entfernen finde ich ehrlich gesagt: schlecht.
Nur weil jemand eine Funktion nicht nutzt, oder sie unsicher findet, muss das nicht für alle gelten.

Hätte RR die Möglichkeit mit Enter2In nicht unterstützt, wäre ich nie von TC auf RR umgestiegen, weil ich nicht nachträglich alle meine Blöcke aufgerissen hätte um zusätzliche 2 Trennstellen pro Block reinzufummeln.

Bitte bedenkt auch sowas, bevor irgendwas aus der Doku entfernt werden soll.

LG Richard
richbert
 

Re: Blöcke mit einem Rückmelder

Postby rjversluis » 12.05.2018, 08:55

Moin Richard,

klar wird das nicht raus genommen; Ist durchaus nützlich.
Nur bestimmte andere Features funktionieren dann nicht, wie z.B. BBT, aber wenn der decoder gut eingeregelt ist und alle Timer passen dann kann man so auch fahren.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Blöcke mit einem Rückmelder

Postby richbert » 12.05.2018, 18:03

Danke Rob,
Das beruhigt mich. :thumb_up:
Lg Richard
richbert
 

Previous

Return to Allgemein (DE)