Alternative zu S88 und Parallel-Betrieb?

magnus
Posts: 1112
Joined: 07.02.2013, 15:43
Location: Stadt der tausend Feuer

Alternative zu S88 und Parallel-Betrieb?

Post by magnus » 19.03.2018, 08:24

Hallo zusammen,

Wasser auf die Mühle zu Robs Meinung zu S88 8)

Zum Start des Baus meiner Anlage war S88 eine einfache Lösung für mich als absoluten Neuling.
Bei meinen ersten Bauabschnitten hat das auch gut geklappt.

Mittlerweile kann ich vom Schattenbereich auf die Hauptebene fahren, mit getrennten Boosterabschnitten.
Hierbei tauchten dann bewusst die Probleme von "durchrutschenden" Loks auf, die ich aber mit dem Einsatz vom Rangiergang, ABV und V-Min in meinen Kopf-Blöcken
fast gelöst hatte.

Zusätzlich habe ich bei einem Modul "flackernde" Adresse, d. h. hier gibt es unmotivierte an/aus Meldungen.
Bei einer genutzten Adresse vermutete ich eine Bau-/Kontaktproblem, was dann immer mal wieder zu Ghost-Meldungen führt.
Nun habe ich das Gleiche bei einer nicht benutzen Adresse.
Aber das ist ein anderes Thema -o

Gerade meine robuste Lieblingstestlok (V200, 3921) machte immer mal wieder Probleme und mein VT11.5 (37605) war auch zu dynamisch. :(

Und jetzt hatte ich noch zusätzlich das Problem, das die In-Melder teilweise nicht, bzw. extrem spät reagiert haben.
Ein manueller Test mit einem Wagen zeigte aber, dass die Melder alle korrekt arbeiten.

Als ich dann die V200 per Hand über den "fehlerhaften" Rückmelder schob und nichts passierte,
klingelte es in meinem Kopf. :idea:
Die V200 hat auf allen vier Rädern des Antriebsfahrgestells Haftreifen, also kann S88 nicht greifen, bzw erst nachdem die Lok den "Melder" um ca. 15 cm passiert hatte.
Und das ist für meine extrem kurzen In-Melder-Abschnitten im den Kopf-Blöcken leider zu viel.
Beim VT11.5 hat zwar nur die erste Antriebsachse Haftreifen, aber in Verbindung mit der langen Nase sind das auch ca. 8 cm.

Jetzt werde ich mal schauen, ob ich ohne großen Aufwand die In-Melder in den Vitrinen-Köpfen verlängern kann.
Was teilweise sicher geht, Prellbockgleis und kurzes Rückmeldergleis gegen ein längeres Gleisstück austauschen.
Das geht aber auch nur teilweise, da die Vitrine schon fast fertig ist.

Das ändert aber nicht mein grundsätzliches Problem, dass einige Modelle auf Grund ihrer technischen Konzeption eigentlich nicht S88-tauglich sind. :(

Und dazu meine Frage:

Was gäbe es als Alternativen (Lichtschranken?) und wäre ein Parallelbetrieb zu S88 möglich?

Die Vitrine komplett neu auszurüsten, würde einem Teilabriss gleichkommen. :shock:


Im Voraus vielen Dank für Ideen und Rückmeldungen.

rjversluis
Site Admin
Posts: 39071
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: Alternative zu S88 und Parallel-Betrieb?

Post by rjversluis » 19.03.2018, 08:33

Moin Magnus,

ich kann in dein geschilderte Fall nur Peter sein Rezept empfehlen:

Das Ganze Block als Strommelder, und an beide Seiten ein Hall-Sensor.

Besra
Moderator
Posts: 3644
Joined: 10.08.2009, 17:54
Location: North Rhine-Westphalia, Germany

Re: Alternative zu S88 und Parallel-Betrieb?

Post by Besra » 19.03.2018, 08:37

Hallo Magnus,
Das ändert aber nicht mein grundsätzliches Problem, dass einige Modelle auf Grund ihrer technischen Konzeption eigentlich nicht S88-tauglich sind.
man mag ja von S88 halten was man will, ich verwende LocoNet, aber das was Du beschreibst hat mit dem Rückmeldebus doch rein gar nichts zu tun. Dasselbe Problem wirst Du mit jedem Rückmeldebus haben, solange Du mit Märklin Kontaktgleisen (bzw. Selbstbaulösung mit aufgetrenntem Schienenstrang) arbeitest.

Wie Du schon erkannt hast, wären unter anderem Lichtschranken eine Alternative. Stromfühler oder Märklin Schaltgleis eher nicht, dann verlagert sich das Problem auf die Position des Schleifers an der Lok.

Grüße
Bernd

StefanF.
Moderator
Posts: 2744
Joined: 27.10.2008, 21:40
Location: Hamburg/Germany

Re: Alternative zu S88 und Parallel-Betrieb?

Post by StefanF. » 19.03.2018, 09:19

Hallo Magnus,
ich sehe es wie Bernd. Und um Deine Frage zu beantworten
...und wäre ein Parallelbetrieb zu S88 möglich?
.
Ja, ein Parallelbetrieb ist möglich. Rob hat es schon angedeutet. Hallsensoren über Loconet oder Rocnet und über S88 GBM über S88 oder ein sugsessives Umrüsten von S88 nach Loconet oder Rocnet.
Beste Grüße
Stefan

magnus
Posts: 1112
Joined: 07.02.2013, 15:43
Location: Stadt der tausend Feuer

Re: Alternative zu S88 und Parallel-Betrieb?

Post by magnus » 19.03.2018, 10:08

Bei ca. 45 Blöcken plus 5 AB (Zielplanung) und doch relativ vielen Lokos ist die Variante Hall-Sensor recht aufwendig.

Im Moment neige ich da eher zu Lichtschranken an kritischen Stellen und sonst S88.

Wie integriere ich denn grundsätzlich die Variante "Lichtschranke" in mein Umfeld.
Mir fehlt da so eine grafische Verdrahtungs- und Komponenten-Übersicht als Einstieg.

ViktorHotel
Posts: 494
Joined: 05.02.2009, 17:05
Location: near Dortmund, Germany

Re: Alternative zu S88 und Parallel-Betrieb?

Post by ViktorHotel » 19.03.2018, 10:18

Hallo,
Lichtschranken würden auch am S88 Bus funktionieren. Sie müssen nur nach Masse schalten.
http://www.1zu160.net/elektrik/lichtschranke2.php oder https://jokaelec.de/de/melder/infrarot- ... usatz.html oder https://www.pololu.com/product/1132 (siehe Overview)
Viele Grüße
Volker
Last edited by ViktorHotel on 19.03.2018, 10:20, edited 1 time in total.

bernd68
Posts: 456
Joined: 07.09.2010, 17:34

Re: Alternative zu S88 und Parallel-Betrieb?

Post by bernd68 » 19.03.2018, 10:19

Hallo zusammen,
wenn ich das lese, kommt mir der Gedanke doch einen Reedkontakt direkt parallel zu einem Märklin C Kontaktgleis einzusetzen. Ich würde dann unter meine längenkritischen Loks einen Magneten kleben (dort wo das Drehgestell mit Haftreifen ansonsten ein auslösen verhindert) Es kämen dann nur ein paar kritische Stellen und auf ganz wenige Fahrzeuge an die ich gesondert behandeln müsste. Der größte Teil meiner Anlage bzw. meiner Fahrzeuge wäre davon völlig unbetroffen. Würde der Reedkontakt nicht auslösen würde ja immer noch das Kontaktgleis wirken.
Gruß
Bernd

Schorse
Posts: 4894
Joined: 12.09.2008, 19:38
Location: D - Niedersachsen

Re: Alternative zu S88 und Parallel-Betrieb?

Post by Schorse » 19.03.2018, 11:03

Hallo Magnus,

Hallsensoren können auch am S88 Bus angeschlossen werden: S88 Magnetsensor.
Wenn die Loks aber schnell fahren dürfte eine zusätzliche Elektronik nötig sein um die Impulse sicher zu erkennen.
Einfach mal ausprobieren. Hallsensoren gibt's günstig z. B. hier: Hall Effekt Sensor

peter&basti
Moderator
Posts: 5942
Joined: 09.01.2012, 22:09
Location: Vienna, Austria

Re: Alternative zu S88 und Parallel-Betrieb?

Post by peter&basti » 19.03.2018, 11:09

Hallo Bernd,

guter Plan. Die einseitige Stromabnahme war auch bei mir der Anlassfall, Magneten zu verbauen. Das Ärgste war bei mir ein dreiteiliger Triebzug mit fast 80 cm Länge und Stromabnahme nur an einem Triebkopf.... im Pendelverkehr mit Belegtmeldern nicht einsetzbar.

Wenn Du in diese Richtung denkst, dann nimm doch gleich Hallsensoren, die sind langfristig zuverlässiger als Reedkontakte.
Und die kann man auch mit geringem Aufwand als "Kontakt" an den S88 klemmen, habe ich hier im Forum gelesen.

bernd68
Posts: 456
Joined: 07.09.2010, 17:34

Re: Alternative zu S88 und Parallel-Betrieb?

Post by bernd68 » 19.03.2018, 11:20

Hallo Gerd,
hallo Peter,
wenn sich Hallsensoren relativ einfach mit S88 kombinieren, bzw anschliessen lassen mache ich das. Dazu muss ich mir das einmal näher anschauen, ich habe da keine Erfahrung.
Gruß
Bernd

magnus
Posts: 1112
Joined: 07.02.2013, 15:43
Location: Stadt der tausend Feuer

Re: Alternative zu S88 und Parallel-Betrieb?

Post by magnus » 19.03.2018, 11:54

Dass mit Hall-Sensor und S88 hört sich gut an.
Ich schaue auch mal weiter.
Vielleicht teste ich zuerst auch noch mit Reed-Kontakten.
Die lassen sich wohl sehr einfach an meine Tams S88-4-Module anschließen.

lordbrummi
Posts: 1993
Joined: 01.09.2014, 11:12

Re: Alternative zu S88 und Parallel-Betrieb?

Post by lordbrummi » 19.03.2018, 14:40

Hallo Magnus,

bei Hall an S88 empfehle ich an jedem Hallsensor ein 4,7kOhm Widerstand zwischen VCC und Sense-Out und noch wichtiger ein 100nF Kondensator zwischen VCC und GND.
Kost nicht viel und macht das ganze wesentlich störunanfälliger, ich habe so zumindest absolut keine Probleme an S88.

https://goo.gl/images/Nm25t6

Bei Märklin Kontaktgleisen (einseitige Massedetektion) ist der Diodentrick emfehlenswert, auch damit habe ich absolut keine Probleme an S88.
https://modellbahn.mahrer.net/technisches/diodentrick/

S88 Kabel sind bei mir geschirmte CAT6.

Grüße Dieter

Liviu M
Posts: 881
Joined: 03.12.2011, 20:44

Re: Alternative zu S88 und Parallel-Betrieb?

Post by Liviu M » 19.03.2018, 14:48

Hi Gerd,
Schorse wrote: Wenn die Loks aber schnell fahren dürfte eine zusätzliche Elektronik nötig sein um die Impulse sicher zu erkennen.
Eigentlich sind die 4044 Flip-Flops, auf den die S88 Schaltung basiert ist, gar nicht so träge, sollen ohne zusätzliche Hardware klar kommen.

Code: Select all

Minimum Set or Reset Pulse Width - 160 ns

Die speichern sogar die Eingangimpulse bis die vom Zentrale gelesen und gelöscht sind.

Und die Hall Sensoren sollen "Prellung freier" als die Reed-Relais (aufwendiger aber auch) sein.

Liviu

magnus
Posts: 1112
Joined: 07.02.2013, 15:43
Location: Stadt der tausend Feuer

Re: Alternative zu S88 und Parallel-Betrieb?

Post by magnus » 20.03.2018, 10:38

Im Moment tendiere ich doch zu Lichtschranken, die an S88 angeschlossen werden.
z. B.
https://www.christian-luetgens.de/eisen ... anke_2.htm

Leider werde ich wohl in den nächsten zwei, drei Wochen urlaubsbedingt nicht weiter kommen.

Schorse
Posts: 4894
Joined: 12.09.2008, 19:38
Location: D - Niedersachsen

Re: Alternative zu S88 und Parallel-Betrieb?

Post by Schorse » 20.03.2018, 10:46

Hallo Magnus,

ich habe 4 dieser Lichtschranken im Einsatz. Allerdings ohne Brückengleichrichter und mit 5V Gleichspannung versorgt.
Sie sitzen im verdeckten Bereichen, d. h. direktes Fremdlicht (Raumlicht, Sonneneinstrahlung) ist nicht vorhanden. Somit kann ich zum Fremdlichtverhalten keine Aussage machen.

Post Reply

Return to “Allgemein (DE)”