Fragen zur Lok-Decoder-Programmierung

GeSchu
Posts: 2979
Joined: 15.11.2012, 12:40
Location: 53° 38' 44' N / 9° 39' 54' O

Re: Fragen zur Lok-Decoder-Programmierung

Post by GeSchu » 22.08.2019, 11:38

Moin Peter,
peter&basti wrote:
22.08.2019, 10:58
Bisher hattest Du nur Erfolg beim CV's beschreiben. Kannst Du sie wirklich auslesen?
Also empirischer "Blindflug"
Nix mit dem Blindflug, weil: Wie will Tom denn kontrollieren, ob in den CV'en überhaupt die Werte, der meint geschrieben zu haben, auch erfolgreich geschrieben worden sind? Also Frage an Tom:
Konntest du die CV' en bereits auslesen? Wenn nein:
Dann wäre vieleicht jetzt mal eine Massnahme, dafür zu sorgen, das CV gelesen und beschrieben werden können, zunächst einmal ohne rocrail. Damit man sieht, ob das grundsätzlich funktioniert. Alle anderen Frage wären danach zu klären.

Nachsatz: Es bietet sich an, z.B. den Lenz CV-Editor zu nutzen. Diesen gibt es kostenlos auf der Lenz Web Präsentation. Dazu zunächst mal ein Programmiergleis aufbauen. Wenn das dann grundsätzlich funktioniert... Aber das hatten wir ja schon: Schritt für Schritt, oder?
DCC232 hin oder her. Grundsätzliche Funktion muss erstmal hergestellt werden.
Gruß
Gerd(GeSchu)

Pirat-Kapitan
Moderator
Posts: 5034
Joined: 06.02.2010, 15:46
Location: Rösrath bei Köln / Germany

Re: Fragen zur Lok-Decoder-Programmierung

Post by Pirat-Kapitan » 22.08.2019, 11:50

TomSaegewerkDiorama wrote:
22.08.2019, 08:45
Sind die Werte der Adressen 67-94 (individuelle Geschwindigkeitskennlinie) nur bei 28 Fahrstufen (CV29) wirksam?
Moin,
falsche Frage.
Die Werte der individuellen Geschwindigkeitskurve aus CV 67-94 sind nur gültig, wenn das entsprechende Bit (der entsprechende Schalter) in CV 29 gesetzt ist. Das hat mit der Fahrstufenanzahl (14 oder 28) nichts zu tun. Die Fahrstufenanzahl ist ein anderes Bit (ein anderer Schalter).

Schöne Grüße
Johannes

GeSchu
Posts: 2979
Joined: 15.11.2012, 12:40
Location: 53° 38' 44' N / 9° 39' 54' O

Re: Fragen zur Lok-Decoder-Programmierung

Post by GeSchu » 22.08.2019, 12:20

Moin Tom,
was hast Du denn noch versucht als nur erfolglos Werte in CV einzutragen? Stefan hat Dir doch eine Schaltung, siehe hier zum Nachbau angeboten? Allerdings wissen wir nicht, ob das Teil mit Deinem Booster funktioniert. Wie heist es doch so schön: versuch macht kluch. Dei LED leuchtet kurz, wenn ein Schreibvorgang erfolgreich war.
Oder andere Frage: Wie überprüfst Du, ob dein CV Schreiben erfolgreich war? Und schreibe jetzt nicht: Ich probiere das aus. Der Erfolg des Ausprobierens zeigt doch, das da anscheinend nix geschrieben wird, oder? Ich schreibe 'anscheinend', weil ja bis dato die Kontrolle fehlt.
Gruß
Gerd(GeSchu)

GeSchu
Posts: 2979
Joined: 15.11.2012, 12:40
Location: 53° 38' 44' N / 9° 39' 54' O

Re: Fragen zur Lok-Decoder-Programmierung

Post by GeSchu » 22.08.2019, 12:38

Moin Tom,
noch ne Frage: Wie hast Du deinen Booster an den PC, der ja die Softwarezentrale bildet, angeschlossen? USB -> RS232 konverter? Ist der tauglich? Schaue hier
Gruß
Gerd(GeSchu)

Schorse
Posts: 5352
Joined: 12.09.2008, 19:38
Location: D - Niedersachsen

Re: Fragen zur Lok-Decoder-Programmierung

Post by Schorse » 22.08.2019, 16:45

Hallo Peter,

ich weiß nicht genau wie weit das Thema erörtert wurde; ich weiß aber das nicht viel dabei heraus gekommen ist.
Mein Tipp zur Abhilfe habe ich ja schon abgegeben.

TomSaegewerkDiorama
Posts: 8
Joined: 19.08.2019, 09:48

Re: Fragen zur Lok-Decoder-Programmierung

Post by TomSaegewerkDiorama » 25.08.2019, 10:26

Hallo Gerd,

ich verwende keinen USB -> RS232 Konverter. Mein PC hat einen RS232 Anschluss an der Rückseite.

dccRoller
Posts: 3
Joined: 20.08.2019, 06:54

Re: Fragen zur Lok-Decoder-Programmierung

Post by dccRoller » 27.08.2019, 09:59

Hallo, jetzt muss ich mich mal einmischen...Habe vor Jahren mal ähnliches gemacht. Einfach das DCC-Signal an der seriellen Schnittstelle des PC´s mit einem selbstgebauten Booster verstärkt. Deshalb ist, so wie bei Tom, wohl keine Rückmeldung möglich. Die Lokdecoderwerte sind ja lt. Datenblatt bekannt und ich hatte damals auch nur die Vmax geändert. Wenn ich also hier eine Änderung feststellen kann, so ist der Wert im Decoder ja geändert. Und ich vermute, dass Tom die Wirkung seiner geschriebenen Daten so prüfen möchte. Wenn also ein oder zwei Werte sich im Decoder ändern lassen, warum sollte es für die Anfahr- und Bremsverzögerung nicht funktionieren? Natürlich wäre nachträgliches Auslesen besser....
He Tom, wie wäre es mit einer anderen Software, die auch an der seriellen Schnittstelle deines PC´s ein DCC-Signal erzeugen kann? Was gibt es da noch ausser Rocrail - bin da leider etwas raus.

RainerK
Moderator
Posts: 4076
Joined: 29.04.2009, 09:31
Location: Sprockhövel (zwischen BO u. W)
Contact:

Re: Fragen zur Lok-Decoder-Programmierung

Post by RainerK » 27.08.2019, 10:38

Hallo,
dccRoller wrote:
27.08.2019, 09:59
...wie wäre es mit einer anderen Software, die auch an der seriellen Schnittstelle deines PC´s ein DCC-Signal erzeugen kann?...
das hilft nicht.
Alle Realisierungen für Gleis-Signale aus COM-Ports verwenden das gleiche Prinzip.
Es können nur die Standard-Baudraten für die serielle Kommunikation verwendet werden
und die sind durch die Hardware bedingt unveränderlich.
Deren prinzipbedingte Abweichungen vom regulären Takt der Gleis-Signale
kann also keine Software beeinflussen.

Auf eine im Wiki beschriebene Möglichkeit, die CV-Werte auszulesen,
hatte Stefan weiter oben schon hingewiesen.
Stichwort: Software-Zentrale DDX mit folgender Erweiterung:
https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=ma ... mier-gleis

dccRoller
Posts: 3
Joined: 20.08.2019, 06:54

Re: Fragen zur Lok-Decoder-Programmierung

Post by dccRoller » 27.08.2019, 12:51

@Tom: Vielen Dank für die Schaltungsunterlagen.

Hallo, scheinbar hat Tom keinen Delta 6604, sondern einen Eigenbaubooster (siehe oben). Mich würde mal interessieren, ob die Schaltung einschließlich 33Ohm Widerstand bis RS232_Schnitstelle auch mit einem anderen Booster funktioniert? Pin 9 scheint dann als Eingang zum PC zu fungieren? Kann mir nicht vorstellen, dass darüber die CV´s ausgelesen werden können, also die Werte die da drin stehen. Habe mal eine ähnliche Schaltung gesehen, die für die Programmier-Software nur das Acknowledge ACK bereitstellt (Motor zieht Strom=Antwort auf Befehl).

RainerK
Moderator
Posts: 4076
Joined: 29.04.2009, 09:31
Location: Sprockhövel (zwischen BO u. W)
Contact:

Re: Fragen zur Lok-Decoder-Programmierung

Post by RainerK » 27.08.2019, 13:20

Hallo Namenloser,

auch wenn Du Dir das nicht vorstellen kannst, das Auslesen der CV
erfolgt durch Senden des Auslesebefehls für jede CV, worauf der Dekoder
mit einer den CV-Wert wiedergebenden Anzahl von ACK-Impulsen antwortet.

Zum Booster:
Es ist jeder Booster geeignet, wenn er - wie 6604/66045 - vom Halbbrückentyp ist
UND die Masse vom Eingang bis zum Ausgang galvanisch durchverbunden ist.

Per
Posts: 767
Joined: 11.01.2012, 13:11
Location: FFM

Re: Fragen zur Lok-Decoder-Programmierung

Post by Per » 27.08.2019, 13:32

dccRoller wrote:
27.08.2019, 12:51
Mich würde mal interessieren, ob die Schaltung einschließlich 33Ohm Widerstand bis RS232_Schnitstelle auch mit einem anderen Booster funktioniert?
Zumindest auch am Roco 10761/10764 oder stark vereinfacht an diesem Eigenbaubooster ("Homegrown Booster").
Zeugt von einer gewissen Universalität.

dccRoller
Posts: 3
Joined: 20.08.2019, 06:54

Re: Fragen zur Lok-Decoder-Programmierung

Post by dccRoller » 28.08.2019, 06:59

Hallo RainerK, da werde ich vielleicht mal meine Technik auskramen und es ausprobieren - klingt interessant. Ich bin übrigens der Jens.

TomSaegewerkDiorama
Posts: 8
Joined: 19.08.2019, 09:48

Re: Fragen zur Lok-Decoder-Programmierung

Post by TomSaegewerkDiorama » 29.08.2019, 19:29

Hallo Rainer,

verstehe ich das richtig, wenn der CV-Wert 6 ist, werden 6 ACK-Impulse vom Lokdecoder gesendet? Gibt es eine DDX-Protokoll-Beschreibung, wo man das nachlesen kann?

Pirat-Kapitan
Moderator
Posts: 5034
Joined: 06.02.2010, 15:46
Location: Rösrath bei Köln / Germany

Re: Fragen zur Lok-Decoder-Programmierung

Post by Pirat-Kapitan » 29.08.2019, 20:30

Moin,
Das ist das DCC Protokoll, sollte bei nmra verfügbar sein.

Schöne Grüsse
Johannes

Post Reply

Return to “Allgemein (DE)”