Einstellen der Loks für BBT

StefanF.
Moderator
Posts: 2887
Joined: 27.10.2008, 21:40
Location: Hamburg/Germany

Re: Einstellen der Loks für BBT

Post by StefanF. » 29.01.2019, 11:46

Hallo,
war doch bisher immer so, dass nur das im Wiki stand, was geht und nicht, was man nicht machen darf.
Gruß
Stefan

richbert
Posts: 61
Joined: 08.03.2017, 07:35

Re: Einstellen der Loks für BBT

Post by richbert » 29.01.2019, 19:36

RainerK wrote:
29.01.2019, 10:43
Hallo Rob und Bernd,

einige Benutzer-Posts der letzten Tage verstärken den Eindruck,
dass "Klarheit" ein sehr relativer Begriff ist :roll:
Hallo Rainer,

*beipflicht*

In diesem Fall mit BBT + InEreignisErzeugen handelt es sich um ein Thema mit relativ hoher, abstrakter Komplexität.
Da kommt derjenige, der nicht so nahe am Code ist, oder der die Entwicklung von BBT nicht miterlebt hat, manchmal nicht so einfach drauf.

In dem Moment als Bernd(Besra) geschrieben hatte, dass BBT nur beim Halten "zieht" war es für mich sofort klar. Selber wär ich da länger nicht drauf gekommen.

Schön jedenfalls, dass wir uns hier auf sehr hohem Niveau austauschen können. Das trägt viel zum besseren Verständnis bei.

lg Richard

vikr
Posts: 418
Joined: 20.05.2012, 09:53

Re: Einstellen der Loks für BBT

Post by vikr » 29.01.2019, 21:02

Hallo,
StefanF. wrote:
29.01.2019, 11:46
war doch bisher immer so, dass nur das im Wiki stand, was geht und nicht, was man nicht machen darf.
Im Wiki sind unter Rückmelder und Blöcke (https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=se ... _blocks-de) anschaulich die Lösungen mit einem Melder, sowie mit drei Meldern dargestellt. Vielleicht könnte man anlässlich der Aktualisierung auch dazu noch eine Grafik zur die überwiegend empfohlene Lösung mit zwei Meldern einfügen?

MfG

vik

RainerK
Moderator
Posts: 3956
Joined: 29.04.2009, 09:31
Location: Sprockhövel (zwischen BO u. W)
Contact:

Re: Einstellen der Loks für BBT

Post by RainerK » 29.01.2019, 23:27

Hallo vik,
vikr wrote:
29.01.2019, 21:02
... Vielleicht könnte man anlässlich der Aktualisierung auch dazu noch eine Grafik zur die überwiegend empfohlene Lösung mit zwei Meldern einfügen?...
dies ist jetzt ergänzt:
DE:https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=se ... eckmeldern
EN:https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=se ... _2_sensors

vikr
Posts: 418
Joined: 20.05.2012, 09:53

Re: Einstellen der Loks für BBT

Post by vikr » 29.01.2019, 23:47

Hallo Rainer,
Super, Danke!

MfG

vik

Christiani
Posts: 19
Joined: 27.12.2018, 10:31

Re: Einstellen der Loks für BBT

Post by Christiani » 09.02.2019, 17:29

Hallo Zusammen.

Vielen Dank für eure regen Kommentare und Anmerkungen.

Ich war leider einige Zeit nicht Online, weil mir mein Sohn sein viel besseres Motherboard aufgeschwatzt hatte - und es dann doch einige Zeit gedauert hatte, meinen PC wieder zum Laufen zu bringen. Leider macht seitdem meine Schnittstelle zum Lenz LI-USB Probleme, doch das frage ich dann in einem anderen Post, ob da jemand weiter weiß.

Zum Grund von diesem Post - meine Schwierigkeiten mit dem BBT scheinen gelöst worden zu sein.

Bernd, danke erst einmal für dein Plan.zip aber in diesem Beispiel hat es sich genauso verhalten, wie bei mir auf der Anlage, man konnte nicht über mehrere Blöcke fahren, so wie ich es eingangs geschildert hatte.
Aber, jetzt möchte ich von <Block A> über <Weiche1> über <Block B> über <Weiche2> nach <Block C> in einem Rutsch fahren.
Dafür schiebe ich die Lok per Drag and Drop von <Block A> nach <Block C>, die Lok startet, beim Erreichen von <Block B> wird dieser blau und <Block C> gelb, die <Weiche2> wird überfahren, die Lok fährt in <Block C> ein --- und jetzt passiert nix mehr, <Block B> bleibt blau, <Block C> bleibt gelb und die Lok rauscht durch in Richtung <Block D> ohne anzuhalten.
Der Hinweis kam später von dir Bernd, denn das Programm wurde offensichtlich erweitert (und damit hatte dann auch dein Beispiel wie gewünscht funktioniert):
[Nachtrag 1.2.2019: Seit Revision 14971 wird IN stattdessen bei einem durchfahrenden Zug durch ENTER im nächsten Block generiert]
Was für mich jetzt auch vollkommen logisch klingt,
und seitdem ich jetzt die Version "Feb 8 2019 revision 15002 [Nightly]" drauf habe, kann man durch die Blöcke fahren, und die Lok hält jetzt erst im Zielblock per BBT an (Jedenfalls soweit ich es mit meinem Schnittstellenproblem jetzt testen konnte).

Danke erst einmal für eure Hilfe in dieser Sache.

Gruß Jörge

portpilot
Posts: 128
Joined: 10.01.2013, 21:49

Re: Einstellen der Loks für BBT

Post by portpilot » 27.02.2019, 20:33

Hallo zusammen

Aber jetzt muss ich noch mal ganz doof fragen:

BBT und Benutze: Geschwindigkeit

Um ein "IN-Ereignis erzeugen" zu können muss zwingend ein physischer IN (plus ENTER) Rückmelder vorhanden sein?

Nur mit einem physischen ENTER Rückmelder und einem "IN-Ereignis erzeugen" ggf. mit Verzögerung kann es nicht klappen?

Die Block Einstellung "Warten" hat in dieser Einstellung keinen "muss halten" Einfluß auf "IN-Ereignis erzeugen" ?

-

Ja auch ich gehöre zu denen die alle kurzen Blöcke nur mit einem Rückmelder ausgerüstet habe. "ENTER2IN" funktioniert mit "Benutze Block" prima. Und nun wollte ich das mal mit "Benutze: Geschwindigkeit" probieren. Aber ist eher nicht funktionierend.

Habe das mal am Demo Plan mit Block cb1 und BR103 versucht auszuprobieren. DIe bleibt mit Vmin stehen und kein IN Ereignis..?

Gruß Jan
Attachments
issue.zip
(28.13 KiB) Downloaded 2 times

Semba
Posts: 184
Joined: 16.02.2012, 08:03
Location: Wien

Re: Einstellen der Loks für BBT

Post by Semba » 27.02.2019, 23:17

Hallo Jan,

BBT mit "Benutze Geschwindigkeit" und "In-Ereignis erzeugen" funktioniert im Prinzip auch ohne physischen In-Melder wenn i m m e r stehen geblieben wird!
Wenn durchgefahren wird, wird auch nicht mit BBT gebremst und daher auch kein In erzeugt. Ein Block nur mit Enter und ohne In funktioniert nicht - Rockrail wartet vergeblich auf ein In-Ereignis.
Die Blockeinstellung "Warten" stellt sicher, dass gehalten wird, BBT greift und das In-Ereignis erzeugt wird.
portpilot wrote:
27.02.2019, 20:33
Habe das mal am Demo Plan mit Block cb1 und BR103 versucht auszuprobieren. DIe bleibt mit Vmin stehen und kein IN Ereignis..?
das verstehe ich nicht! Wenn kein In-Ereignis, warum bleibt die Lok stehen?

Beste Grüße
Rudi

portpilot
Posts: 128
Joined: 10.01.2013, 21:49

Re: Einstellen der Loks für BBT

Post by portpilot » 28.02.2019, 12:10

Hallo Rudi

Klar, die Lok fährt weiter bzw. stoppt nicht. Habe ich mich vertan :( Also keine IN Meldung, obwohl ich den untenstehenden Hinweise beachtet haben sollte. (Im Demoplan)

Ich war der Auffassung das ein ENTER2IN gleich ist wie "ENTER" und IN_Ereignis erzeugen.

https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=bl ... ]=enter2in
"Hinweis:
Die Funktion von BBT ist für die zu fahrende Strecke zwischen enter und in definiert. Gibt es für den Block nur einen Rückmelder enter2in, können die zeitlichen Abläufe von BBT mit dem Zeitgeber von enter2in kollidieren.
:!: Ein als enter2in definierter Rückmelder muss auf enter umgestellt werden und bei den Lokomotiven die Option IN-Ereignis erzeugen aktiviert werden. Das IN-Ereignis wird damit nur durch den BBT-Zeitablauf bestimmt und kollidiert nicht mit einem anderen Zeitgeber."

Das muss ich dann falsch verstanden haben, da ja wohl ein zweiter "IN" Rückmelder physisch vorhanden sein soll. Konnte man so aus dem Hinweis nicht rauslesen.

Viele Grüße
Jan

smitt48
Moderator
Posts: 5869
Joined: 04.04.2014, 01:07
Location: Kralendijk, Bonaire - Dutch Caribbean

Re: Einstellen der Loks für BBT

Post by smitt48 » 28.02.2019, 13:36

Moin,
da ja wohl ein zweiter "IN" Rückmelder physisch vorhanden sein soll. Konnte man so aus dem Hinweis nicht rauslesen.
Das glaube ich nicht, mit enter2in ist ein physische Melder nicht vorhanden.

mfg Tom

Semba
Posts: 184
Joined: 16.02.2012, 08:03
Location: Wien

Re: Einstellen der Loks für BBT

Post by Semba » 28.02.2019, 17:46

Hallo Jan,

lt Wiki kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich bei BBT und einem Enter2in die Zeitgeber (In erzeugen - Zeitgeber und Enter2in - Zeitgeber) sich gegenseitig beeinflussen. Darum soll bei BBT und nur einem Melder dieser mit Enter definiert werden.
Ab Rev. 14971 ist auch das "durchfahren" möglich, da der Enter des Folgeblocks das In-Ereignis auslöst und somit den vorherigen Block freigibt! Somit ist die volle Funktionalität gewährleistet ohne "Zeitgeberkollision".

Ein kleines Problem ist jedoch, das der Block mit nur einem Enter ohne In keinen BBT - Record erstellt. Da muss dann "händisch" nachgeholfen werden.

Beste Grüße
Rudi

portpilot
Posts: 128
Joined: 10.01.2013, 21:49

Re: Einstellen der Loks für BBT

Post by portpilot » 01.03.2019, 10:11

Hallo Rudi

Das "durchfahren" ist mir verständlich. Der vorherige(!) Block wird durch das "IN-Ereignis erzeugen" frei geschaltet.

In dem letzten angehängten Issue, habe ich der BR103 ja händisch BBT eingetragen. Mit "IN-Ereignis erzeugen". (nicht im Folgeblock sonder in dem Block, den sie mit "enter" erreicht hat (cb1). Wie bereits geschrieben, hat diese Einstellung aber kein "IN-Ereignis erzeugen" erzeugt. Ich sehe grad: viewtopic.php?t=11535 .

Es muss wohl zwingend ein "in" Melder physisch vorhanden sein. In dem Fall ist "enter" und "IN-Ereignis erzeugen" wäre Ersatz für enter2in, wenn man das abbremsen über BBT Haken bei "Geschwindigkeit" nutzt. (und nur einen physischen Rückmelder hat)

Gruß Jan

ps. oder ich habe im Demoplan falsch eingerichtet :( RocRail ist trotzdem super :wink:

Schorse
Posts: 5179
Joined: 12.09.2008, 19:38
Location: D - Niedersachsen

Re: Einstellen der Loks für BBT

Post by Schorse » 01.03.2019, 15:40

Hallo Jan,

das händisch eintragen funktioniert nicht.
Es muss wohl zwingend ein "in" Melder physisch vorhanden sein.
Nein.
Für einen Block (z. B. Kopfgleis) mit nur einem physischen Melder ("enter") legst Du einen weiteren (physisch nicht vorhandenen) "in" Rückmelder an der dann komplett eingerichtetet; also auch in der Fahrstrasse.
Ist eine Lok in diesen Block eingefahren löst Du den "virtuellen" " in" Melder per Mausklick aus.
Jetzt sollte ein kompletter BBT Record erstellt sein. Diesen stellst Du manuell auf "In Ereignis erzeugen" um und löscht den vorher angelegten Melder und die Einstellungen dazu.

portpilot
Posts: 128
Joined: 10.01.2013, 21:49

Re: Einstellen der Loks für BBT

Post by portpilot » 02.03.2019, 19:59

Hallo Gerd

Danke für den Hinweis. Sollte es trotzdem möglich sein, die Einstellungen danach noch händisch zu anzupasssen?

Schade das der Weg so umständlich ist.

Vielen Dank und

Grüße von der Ostsee
Jan

Schorse
Posts: 5179
Joined: 12.09.2008, 19:38
Location: D - Niedersachsen

Re: Einstellen der Loks für BBT

Post by Schorse » 02.03.2019, 20:46

Hallo Jan,
Sollte es trotzdem möglich sein, die Einstellungen danach noch händisch zu anzupasssen?
Ja, natürlich. Bei der beschriebenen Prozedur geht es darum erst einmal ein funktionierendes Grundgerüst für BBT zu erstellen.
Schade das der Weg so umständlich ist.
Hier bin ich konträrer Meinung. Standard sind 2 Melder pro Block, hier einen manuellen auszulösen und zu entfernen halte ich nicht für umständlich.
Alternativ kannst Du einen passenden BBT Record auch manuell in die Gleisplandatei eintragen... ; aber das ist nicht der gewollte Weg. :wink:

Post Reply

Return to “Basisfunktionalität (DE)”