Abzweig mit Rocrail Topic is solved

vikr
Posts: 582
Joined: 20.05.2012, 09:53

Abzweig mit Rocrail

Post by vikr » 03.06.2019, 10:07

Hallo werte Forumsteilnehmer,

habe mit einer etwas exotischeren Zentrale, der Piko SmartBox mal ein kleines Testbrett mit einem ECoS Detector 50098 aufgebaut, dass aber leider mit Rocrail nicht ganz so funktioniert wie erhofft.
issue.zip


Mit der SmartControl kann ich die Strecke abfahren und die Weiche schalten, die Belegung wird auch im Gleisplan immer korrekt angezeigt. Auch in Rocrail kann ich die Weiche schalten und mit dem Fahrregler die Lok fahren problemlos fahren. Da nur vier Rückmeldekontakte zur Verfügung stehen wird allerdings jeweils ein Enter2In-Rückmelder verwendet. Rocrail als Gleisbildstellwerk funktioniert also problemlos.

Die sechs möglichen Fahrstrassen wurden zunächst mit dem Analyzer erstellt und um die Enter2In ergänzt. Das es sich um ein Testbrett für das Märklin C-Gleis handelt habe ich die Polarisierung in den Blöcken ausgeschaltet.

Eigentlich möchte ich jetzt nur einfach per Drop and Drag im Gleisbildstellwerk von einem Block in einen beliebigen anderen fahren. Erster Start könnte z.B. dabei auf der Weiche sein. Unabhängig von der Stellung der Weiche treten aber meist folgende Situationen/Fehlermeldungen auf:
"No Destination found"
bzw.
"Lok should travel from Block 02+ to 01- " oder
"Lok should travel from Block 02- to 03+" oder
"Lok should travel from Block 02- to 04+"

aber nichts passiert.

Manchmal fährt die Lok auch los, aber in die entgegengesetzte Richtung und im falschen Block kommt dann die Ghostmeldung.

In den Fahrstrassen der Blöcke 1, 3 und vier habe ich die Fahrstrassen, bei denen der Block Richtung Prellblock verlassen würde gelöscht.
Ein Umdrehen der Lok auf dem Gleis bringt auch nicht den erwünschten Erfolg.

Wie macht man es richtig?

MfG

vik
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

rjversluis
Site Admin
Posts: 42383
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: Abzweig mit Rocrail

Post by rjversluis » 03.06.2019, 10:13

Hi Vik,

du bist hier schon 7 Jahre unterwegs und versuchst jetzt automatisch zu fahren ohne Fahrstrassen?

vikr
Posts: 582
Joined: 20.05.2012, 09:53

Re: Abzweig mit Rocrail

Post by vikr » 03.06.2019, 10:28

rjversluis wrote:
03.06.2019, 10:13
du bist hier schon 7 Jahre unterwegs und versuchst jetzt automatisch zu fahren ohne Fahrstrassen?
Ja, ich will nochmal von vorn anfangen, nachdem ich jetzt Rentner geworden bin und mich häufiger und länger mit der Modellbahn beschäftigen kann :D

MfG

vik

Bernie
Posts: 1896
Joined: 30.11.2013, 11:55
Location: Wuppertal

Re: Abzweig mit Rocrail

Post by Bernie » 03.06.2019, 11:02

Hallo Vik,

hast Du Dir die Schritt-für-Schritt-Anleitung durchgelesen? https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=stepbystep-de Ab Punkt 7 wird genau beschrieben, was für den Auotmatikbetrieb zu tun ist. Warum Deine Lok nicht macht, was sie soll, ist klar.
1. Keine Fahrstraßen angelegt. Ohne Fahrstraßen geht gar nichts.
2. Rückmelder nicht richtig zugeordnet.
3. Lok fährt falsch herum. Für den Automatikbetrieb muss der Pfeil bei V___ immer! nach rechts zeigen.

Alle diese Punkte habe ich korrigiert. Zusätzlich habe ich die Blöcke 01,03 und 04 als Kopfbahnhöfe eingerichtet. Dadurch erfolgt der Richtungswechsel in diesen Blöcken automatisch. Und die Code-Rückmelder in allen Blöcken habe ich rausgenommen.
Mit dem geänderten Plan funktioniert es bei mir virtuell jetzt.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

vikr
Posts: 582
Joined: 20.05.2012, 09:53

Re: Abzweig mit Rocrail

Post by vikr » 03.06.2019, 11:56

Hallo Bernie,
Bernie wrote:
03.06.2019, 11:02
hast Du Dir die Schritt-für-Schritt-Anleitung durchgelesen? https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=stepbystep-de Ab Punkt 7 wird genau beschrieben, was für den Auotmatikbetrieb zu tun ist. Warum Deine Lok nicht macht, was sie soll, ist klar.
1. Keine Fahrstraßen angelegt. Ohne Fahrstraßen geht gar nichts.
2. Rückmelder nicht richtig zugeordnet.
3. Lok fährt falsch herum. Für den Automatikbetrieb muss der Pfeil bei V___ immer! nach rechts zeigen.

Alle diese Punkte habe ich korrigiert. Zusätzlich habe ich die Blöcke 01,03 und 04 als Kopfbahnhöfe eingerichtet. Dadurch erfolgt der Richtungswechsel in diesen Blöcken automatisch. Und die Code-Rückmelder in allen Blöcken habe ich rausgenommen.
Mit dem geänderten Plan funktioniert es bei mir virtuell jetzt.
Danke für Deine prompte Rückmeldung!
Ich pobier das aus.
Jedem Block sollte eigentlich der korrekte RailCom-Detektor zugeordnet worden sein. Beim manuellen Fahren werden sowohl die Schienen ausgeleuchtet, als auch die Loks korrekt wiedererkannt und auch im Block der richtige Name angezeigt, sobald die Lok den Block befährt.

Was meinst Du genau mit "der Pfeil Bei V__ muss immer! nach rechts zeigen"? Was muss man machen, wenn man die Lok vor Einschalten der Schienenspannung und Einschalten des Automatikbetriebes aufgleist?

Das Ziel soll irgendwann sein, dass ich die Enkel an die Anlage lasse und Rocrail passt auf, dass sie mit ihren manuell gefahrenen Loks auf der Anlage dem Automatikbetrieb nicht in die Quere kommen und umgekehrt. Auf was müssen die Enkel beim Aufgleisen zuverlässig beachten?

MfG

vik

Bernie
Posts: 1896
Joined: 30.11.2013, 11:55
Location: Wuppertal

Re: Abzweig mit Rocrail

Post by Bernie » 03.06.2019, 12:27

Hallo Vik,

die Rückmelder waren den Blöcken soweit zugeordnet, aber die Konfiguration unter Fahrstraße nicht korrekt. Teilweise waren die Rückmelder auf der falschen Seite des Blocks eingetragen etc.
Zur Fahrtrichtung der Lok: Schau Dir mal das hier an: https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=di ... rtrichtung
Und Anhang: der Richtungspfeil (>) hinter X% unter V__ muss immer nach rechts zeigen.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

vikr
Posts: 582
Joined: 20.05.2012, 09:53

Re: Abzweig mit Rocrail

Post by vikr » 03.06.2019, 17:33

Hallo Bernie,
Bernie wrote:
03.06.2019, 12:27

die Rückmelder waren den Blöcken soweit zugeordnet, aber die Konfiguration unter Fahrstraße nicht korrekt. Teilweise waren die Rückmelder auf der falschen Seite des Blocks eingetragen etc.
Zur Fahrtrichtung der Lok: Schau Dir mal das hier an: https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=di ... rtrichtung
Und Anhang: der Richtungspfeil (>) hinter X% unter V__ muss immer nach rechts zeigen.
Erstmal Danke es bewegt sich schon mehr, aber leider noch häufig in der falschen Richtung :(

habe die Schritt für Schritt-Anleitung durchgelesen und auch mehrmals Kapitel 7, aber offensichtlich doch nicht ganz verstanden. :(
Du schreibst z.B. "Teilweise waren die Rückmelder auf der falschen Seite des Blocks eingetragen etc."
Mir ist tatsächlich bisher entgangen, dass man bei Existenz von nur einem physikalischem Rückmeldeabschnitt, der als Enter2In konfiguriert wird, die richtige Seite einstellen muss. Im Gleisbild habe ich alle links vom Block eingezeichnet. Dann hatte ich in Block 1 nur minus-Fahrstrassen konfiguriert und plus-Fahrstrassen gelöscht, in Block 3 und vier nur plus-Fahrstrassen zugelassen. In Block 2 sind beide Typen konfiguriert, ebenfalls für den dort einzigen Enter2In.
In welchem Dialog genau hast Du etwas zu den Rückmelden verändert? ich finde das nicht?

Zur Fahrtrichtung der Lok: "der Richtungspfeil (>) hinter X% unter V__ muss immer nach rechts zeigen."
Hängt das nicht davon ab, wierum die Lok aufgegleist ist und in welche Richtung die Lok vor Einschalten der Automatik die Lok zuletzt gefahren ist? Es muss also noch eine weitere Bedingung geben z.B. Richtungspfeil muss nach rechts zeigen, Lok muss im Gleisplan auch tatsächlich nach rechts fahren und Schornstein muss nach links zeigen??? und zwar in dem Moment indem die Automatik eingeschaltet wird.

Du hast die Blöcke 1, 3 und 4 als Kopfbahnhöfe deklariert, ich möchte später z.B. den Bereich links von 1 noch erweitern, d.h. man kann auch nach links raus fahren oder aber in 1 wenden und deshalb habe ich für den Block Fahrtrichtungswechsel möglich angekreuzt. Wenn ich per Drag&Drop fahre wird doch durch die Wahl des Startblocks und des Zielblocks die gewünschte Fahrtrichtung mitgegeben. Wie kann man das ohne die Kopfbahnhofeinstellung lösen.

Warum musstest Du die CodeRückmelder aus den Blöcken nehmen und wie hast Du das gemacht ? "Sensor "statt "Railcom" eingestellt?

Vielen Dank auf jeden Fall schon mal!

MfG

vik

peter&basti
Moderator
Posts: 6770
Joined: 09.01.2012, 22:09
Location: Vienna, Austria

Re: Abzweig mit Rocrail

Post by peter&basti » 03.06.2019, 19:36

Hallo Vik,

entschuldige bitte, aber ich bin gerade von Deinem Outing als Rocrail Anfänger amüsiert :wink:

Da tauschen wir uns vor bald 3 Jahren intensiv über RFID im Moba-Einsatz aus, Du hast kompetente Artikel dazu in der einschlägigen Fachpresse geschrieben und erst jetzt fängst Du mit dem einzig richtigen Hostprogramm an, welches derartige Möglichkeiten überhaupt unterstützt?

Falls Du später mal zu RFID Unterstützung brauchst, in den unten angeführten Links nachlesen oder hier im Forum nachfragen :D : :D

viewtopic.php?f=81&t=13062&hilit=RFID
viewtopic.php?f=47&t=11300&hilit=RFID

vikr
Posts: 582
Joined: 20.05.2012, 09:53

Re: Abzweig mit Rocrail

Post by vikr » 03.06.2019, 20:45

Hallo Peter,
Danke für Deine Aufmerksamkeit :)
peter&basti wrote:
03.06.2019, 19:36
entschuldige bitte, aber ich bin gerade von Deinem Outing als Rocrail Anfänger amüsiert :wink:
Na ja ich bin zumindest ziemlich verunsichert, da gibt es ein paar Zweifel, ob ich das wirklich alles richtig verstanden habe.

In dem Modellbahnverein, bei dem ich Mitglied bin, haben wir eine WDP-Lizenz, dementsprechend läuft da alles damit. Mir privat reichte da in den letzten Jahren eigentlich immer die aktuelle WDP-Demo.
peter&basti wrote:
03.06.2019, 19:36
Da tauschen wir uns vor bald 3 Jahren intensiv über RFID im Moba-Einsatz aus, Du hast kompetente Artikel dazu in der einschlägigen Fachpresse geschrieben und erst jetzt fängst Du mit dem einzig richtigen Hostprogramm an, welches derartige Möglichkeiten überhaupt unterstützt?

Falls Du später mal zu RFID Unterstützung brauchst, in den unten angeführten Links nachlesen oder hier im Forum nachfragen :D : :D
Ich hatte beruflich viel mit Smardcards und der dazu gehörigen Kontakt behafteten und auch kontaktlosen Infrastruktur zu tun, daher meine recht guten Kenntnisse.

Bei der Weiterverarbeitung der Informationen aus den Karten bzw. TAGs über die Proximiti-Schnittstelle im Kontext der Modellbah,n habe ich immer versucht mich an den etablierten Strukturen zur Verarbeitung von Railcomnachrichten zu orientieren.

Totgesagte leben bekanntlich länger und das gilt vielleicht auch für RailCom. Ich probiere das jetzt alles einfach nochmal selber aus. Mir wird auch langsam klar, warum die Railcommeldungen den Ruf haben, im praktischen Modellbahner Alltag zu häufig so wenig verlässlich zu sein...

MfG

vik

peter&basti
Moderator
Posts: 6770
Joined: 09.01.2012, 22:09
Location: Vienna, Austria

Re: Abzweig mit Rocrail

Post by peter&basti » 03.06.2019, 22:09

Hallo Vik,
Totgesagte leben bekanntlich länger und das gilt vielleicht auch für RailCom. Ich probiere das jetzt alles einfach nochmal selber aus. Mir wird auch langsam klar, warum die Railcommeldungen den Ruf haben, im praktischen Modellbahner Alltag zu häufig so wenig verlässlich zu sein...
Das ist aus meiner Sicht eine Frage der Nutzung von RailCom. Ich denke ich habe für meine persönlichen Anforderungen die richtige Mischung gefunden:

- Belegtmeldungen und Positionen von Loks/Zügen überlasse ich trotz durchgängiger RailCom Infrastruktur einfach der Logik von Rocrail. Das kann Rocrail perfekt.
- via Railcom kann ich an jeder Stelle meiner Anlage meine Decoder lesen, schreiben via PoM
- meine ZIMO Decoder melden an jeder Stelle der Anlage die aktuell real gefahrene Geschwindigkeit, dafür gibt es in Rocrail auch eine Tacho-Option um diese anzuzeigen.

Vielleicht ein überschaubarer Nutzen, aber für mich ist es optimal.

Abseits von RailCom:

Meine (Güter) Züge lese ich beim Aufstellen mit RFID ein, danach wird der Zug durch Rocrail verwaltet. Eventuell auch ein überschaubarer Nutzen, aber mir macht es Freude auch diese Technologie zu nutzen. Durfte ich auch schon bei einem IoT Event meines früheren Arbeitgebers ausstellen.
Mir privat reichte da in den letzten Jahren eigentlich immer die aktuelle WDP-Demo.
Sorry, ich wusste nicht, dass WDP via RFID einen Zug zusammenstellen kann. Eine Suche im WDP Handbuch nach dem Stichwort RFID ist jedenfalls ergebnislos... :wink:

Noch etwas was ich schon lange loswerden wollte:

Ich denke, es wird in unserem Modellbahn Umfeld in viele Entwicklungen zuviel hinein interpretiert oder auch zuviel gewollt.
Das ergibt dann zum Beispiel ein Match intelligente Zentrale gegen intelligente Steuerungs-Software, die sich dann ständig streiten wer recht hat oder welche Adresse eine Lok hat (keine Ahnung, ich lese nur mit bei CS3 und MBUS Themen... :wink: )

Ich verwende eine Zentrale die perfekt ein DCC Signal liefert, perfekt Railcom lesen kann und mit Rocrail sauber zusammenarbeitet.
Die OpenDCC Zentrale kann sonst nichts, aber mehr braucht es in meinem Kontext genau gar nicht.

vikr
Posts: 582
Joined: 20.05.2012, 09:53

Re: Abzweig mit Rocrail

Post by vikr » 03.06.2019, 23:26

Hallo Peter,
peter&basti wrote:
03.06.2019, 22:09

Abseits von RailCom:

Meine (Güter) Züge lese ich beim Aufstellen mit RFID ein, danach wird der Zug durch Rocrail verwaltet. Eventuell auch ein überschaubarer Nutzen, aber mir macht es Freude auch diese Technologie zu nutzen. Durfte ich auch schon bei einem IoT Event meines früheren Arbeitgebers ausstellen.
Mir privat reichte da in den letzten Jahren eigentlich immer die aktuelle WDP-Demo.
Sorry, ich wusste nicht, dass WDP via RFID einen Zug zusammenstellen kann. Eine Suche im WDP Handbuch nach dem Stichwort RFID ist jedenfalls ergebnislos... :wink:
Das geht so nicht, aber Du kannst aus der TAG-UID eine Adresse im DCC-Zahlenraum machen und die in WDP einem Wagen zuordnen. Der RFID-Leser liefert dann eine Nachricht, die wie eine Railcom-Adresse verarbeitet wird. Die Unterstützung zum Zusammenstellen von Zügen ist in WDP aber anders und vielleicht weniger elegant gelöst als in RocRail.
peter&basti wrote:
03.06.2019, 22:09
Noch etwas was ich schon lange loswerden wollte:

Ich denke, es wird in unserem Modellbahn Umfeld in viele Entwicklungen zuviel hinein interpretiert oder auch zuviel gewollt.
Das ergibt dann zum Beispiel ein Match intelligente Zentrale gegen intelligente Steuerungs-Software, die sich dann ständig streiten wer recht hat oder welche Adresse eine Lok hat (keine Ahnung, ich lese nur mit bei CS3 und MBUS Themen... :wink: )

Ich verwende eine Zentrale die perfekt ein DCC Signal liefert, perfekt Railcom lesen kann und mit Rocrail sauber zusammenarbeitet.
Die OpenDCC Zentrale kann sonst nichts, aber mehr braucht es in meinem Kontext genau gar nicht.
Hier im Rheinland heißt es immer jeder Jeck ist anders :wink: Hauptsache man hat Spass mit der Modelleisenbahn :D

MfG

vik

vikr
Posts: 582
Joined: 20.05.2012, 09:53

Re: Abzweig mit Rocrail

Post by vikr » 04.06.2019, 21:27

Hallo werte Forumsteilnehmer,
vikr wrote:
03.06.2019, 10:07
habe mit einer etwas exotischeren Zentrale, der Piko SmartBox mal ein kleines Testbrett mit einem ECoS Detector 50098 aufgebaut, dass aber leider mit Rocrail nicht ganz so funktioniert wie erhofft.issue.zip

Mit der SmartControl kann ich die Strecke abfahren und die Weiche schalten, die Belegung wird auch im Gleisplan immer korrekt angezeigt. Auch in Rocrail kann ich die Weiche schalten und mit dem Fahrregler die Lok fahren problemlos fahren. Da nur vier Rückmeldekontakte zur Verfügung stehen wird allerdings jeweils ein Enter2In-Rückmelder verwendet. Rocrail als Gleisbildstellwerk funktioniert also problemlos.

Die sechs möglichen Fahrstrassen wurden zunächst mit dem Analyzer erstellt und um die Enter2In ergänzt. Das es sich um ein Testbrett für das Märklin C-Gleis handelt habe ich die Polarisierung in den Blöcken ausgeschaltet.

Eigentlich möchte ich jetzt nur einfach per Drop and Drag im Gleisbildstellwerk von einem Block in einen beliebigen anderen fahren. Erster Start könnte z.B. dabei auf der Weiche sein. Unabhängig von der Stellung der Weiche treten aber meist folgende Situationen/Fehlermeldungen auf:
"No Destination found"
bzw.
"Lok should travel from Block 02+ to 01- " oder
"Lok should travel from Block 02- to 03+" oder
"Lok should travel from Block 02- to 04+"
............
Muss mich entschuldigen und möchte mich für Eure Kritik und Euer Engagement herzlich bedanken. :rr_for_ever:

Ich hatte - wie im Text beschrieben - 6 Fahrstrassen durch den Analyzer erstellen lassen. Warum die nicht in das Issue gelangt, sind weiß ich nicht. Rocrail läßt sich auf meinem WIN7 32 Notebook häufig nicht korrekt schließen, vielleicht ist da etwas schief gegangen.
Konnte die Probleme auch mit Bernies Hilfe leider nicht lösen, sobald ich die Automatik eingeschaltet habe kommt mein Plan mit den Fahrtrichtungen durcheinander. Mir ist auch noch nicht klar, wierum ich ein Fahrzeug korrekt aufgleisen muss :oops:

Leider muss ich die SmartBox morgen zurückgeben. Ich werde demnächst nochmal mit einer anderen Zentrale probieren, diesen kleinen Abzweig-Torso mit Eutrer Hilfe unter Rocrail ans Fahren zu bringen... Diesen Thread werde ich schließen.

Mit vielem Dank

vik

Bernie
Posts: 1896
Joined: 30.11.2013, 11:55
Location: Wuppertal

Re: Abzweig mit Rocrail

Post by Bernie » 09.06.2019, 08:23

Hallo vik,

wie bereits von mir geschrieben, muss der Pfeil bei V__ für den Automatikbetrieb immer !!!! nach rechts zeigen. Nur dann ist gewährleistet, dass die Loks in die richtige Richtung fahren. Wenn Du eine Lok in einen Block stellst, musst Du dafür sorgen, dass die Richtung der Lok mit der Anzeige im Plan übereinstimmt. Das geschieht mit Hilfe von "Ändern der Platzierung" oder "Einfahrtseite des Blocks tauschen" im Kontextmenue des Blocks. Am einfachsten ist es, wenn Du das Licht der Lok einschaltest, es kurz überprüfst und ggf. solange mit den beiden Möglichkeiten spielst, bis es passt. Beobachte dabei bitte mal, was mit dem Richtungspfeil bei V__ passiert. Nämlich gar nichts. Das einzige was sich ändert, ist der kleine Richtungspfeil im Block oder das -Zeichen bei V__. Wenn das alles einmal stimmt, macht Rocrail den Rest.

vikr
Posts: 582
Joined: 20.05.2012, 09:53

Re: Abzweig mit Rocrail

Post by vikr » 12.06.2019, 20:47

Hallo Bernie, Danke für Deine Geduld!
Bernie wrote:
09.06.2019, 08:23
wie bereits von mir geschrieben, muss der Pfeil bei V__ für den Automatikbetrieb immer !!!! nach rechts zeigen.
Ich würde zunächst gern wissen, wie ich eine korrekt verdrahtete N-Tenderdampflok mit DCC-Decoder auf das Gleis stellen muss, damit sie bei manueller Vorwärtsfahrt mit dem Schornstein voraus fährt und das Bild im zugehörigem Block auch richtig angezeigt wird und zwar so, dass das auch stimmt, wenn ich erst später die Automatik einschalte.
So ganz habe ich das aber leider immer noch nicht verstanden.
Bernie wrote:
09.06.2019, 08:23
Wenn Du eine Lok in einen Block stellst, musst Du dafür sorgen, dass die Richtung der Lok mit der Anzeige im Plan übereinstimmt.
Das Ziel verstehe ich, obwohl ich eher sagen würde dass die Anzeige im Plan mit der tatsächlichen Ausrichtung auf dem Gleis übereinstimmen soll.
Bernie wrote:
09.06.2019, 08:23
Das geschieht mit Hilfe von "Ändern der Platzierung" oder "Einfahrtseite des Blocks tauschen" im Kontextmenue des Blocks.
Was genau ist der Unterschied zwischen den beiden Methoden?
Bernie wrote:
09.06.2019, 08:23
Am einfachsten ist es, wenn Du das Licht der Lok einschaltest, es kurz überprüfst und ggf. solange mit den beiden Möglichkeiten spielst, bis es passt.
wenn das Licht eingeschaltet ist, sehe ich die eingestellte Fahrtrichtung an Hand der Beleuchtung der Lok: Ändert die sich denn bei der Aktivität "Änderung der Platzierung" oder/und der Aktivität "Einfahrtseite des Blocks tauschen" die Fahrtrichtung mit? Wenn ich die Lok auf dem Gleis umdrehe, ändert sich doch die Fahrtrichtung (der Lok nicht) sie bleibt weiterhin auf vorwärts oder rückwärts, lediglich die Bewegungsrichtung auf dem Gleis ändert sich.

MfG

vik

Bernie
Posts: 1896
Joined: 30.11.2013, 11:55
Location: Wuppertal

Re: Abzweig mit Rocrail

Post by Bernie » 12.06.2019, 21:45

Hallo Vik,

ich schreibe hier nur über den Automatikbetrieb und nicht über manuell gesteuerte Loks. Zur Fahrtrichtung empfehle ich dies hier: https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=di ... rtrichtung Vielleicht wird es dann klarer. Ich glaube eher nicht, dass Rocrail überwachen kann, was Deine Enkel manuell da so machen. Mal davon abgesehen, dass das, was Du da vorhast, vermutlich zu ständigen Geisterzügen führen dürfte. Wie soll Rocrail wissen, welchen Block Deine Enkel als nächsten anfahren wollen?

Post Reply

Return to “Automatikbetrieb (DE)”