[erl.] DR5000: nach "Ghost-EBreak" hat GO-befehl keine Wirku

habbi2002
Posts: 115
Joined: 29.12.2013, 23:02
Location: Kaufering - Oberbayern

[erl.] DR5000: nach "Ghost-EBreak" hat GO-befehl keine Wirku

Post by habbi2002 » 23.03.2018, 15:42

Hallo,

Seit kurzem verwende ich statt der IB1 nun eine DR500. Leider verstehe ich das DR5000 Verhalten bei dem ebreak-Befehl nicht. Wird im Automatikbetrieb ein Gost ausgelöst und der ebreak-Befehl abgesetzt, stoppt die DR5000 alle Loks. Soweit richtig. Nur leider fährt keine Lok beim "go"-Befehl wieder an, sonder man muss ca 1:30 Minunten warten, erst dann fahren die Loks wieder an. Der Fahrstrom ist nach dem Ghost nicht abgeschaltet. Bei meiner alten IB1 ging alles nach dem go-Befehl einfach weiter, aber bei der DR5000 ist das anders. Warum ist der go-Befehl ohne Wirkung? Und warum fahren die Loks erst nach 1:30 Min wieder an? Hat jemand die gleichen Beobachtungen gemacht? Und wie kann man das ändern?

Vielen Dank

LG Wolfgang
Last edited by habbi2002 on 06.04.2018, 19:58, edited 1 time in total.

rjversluis
Site Admin
Posts: 41142
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: DR5000: nach "Ghost" hat go-befehl keine Wirkung

Post by rjversluis » 23.03.2018, 15:45

Hallo Wolfgang,

ich kann mich vorstellen das es ein bestimmte Einstellung ist welche man bei der DR5000 setzen muss.

StefanF.
Moderator
Posts: 2886
Joined: 27.10.2008, 21:40
Location: Hamburg/Germany

Re: DR5000: nach "Ghost" hat go-befehl keine Wirkung

Post by StefanF. » 23.03.2018, 16:03

Hallo Wolfgang,
der go Befehl funzt doch. Deine Lokomotiven fahren doch nach 1:30 Min wieder an oder verstehe ich das falsch?
Beste Grüße
Stefan

habbi2002
Posts: 115
Joined: 29.12.2013, 23:02
Location: Kaufering - Oberbayern

Re: DR5000: nach "Ghost" hat go-befehl keine Wirkung

Post by habbi2002 » 23.03.2018, 18:38

Hallo Stefan,

korrekt. Aber warum erst nach 1:30 Min? Und : egal was ich mache - die fahren dann nach 1:30 mit vorheriger Geschwindigkeit los. Ich muss echt den den Fahrstrom ausschalten - was anders hilft nicht.

Hallo Rob,

habe keinerlei Einstellungen dazu gefunden. Muss wohl beim Hersteller anfragen.

LG Wolfgang

StefanF.
Moderator
Posts: 2886
Joined: 27.10.2008, 21:40
Location: Hamburg/Germany

Re: DR5000: nach "Ghost" hat go-befehl keine Wirkung

Post by StefanF. » 23.03.2018, 19:38

Hallo Wolfgang,
ich habe das Teil nicht und im Internet habe ich auch nichts gefunden. Ist denn die Zeit fest oder verändert sie sich, je nachdem wie viele Lokomotiven auf der Anlage aktiv sind?
Beste Grüße
Stefan

peters
Posts: 229
Joined: 14.02.2015, 17:43
Location: Thal (Thüringen) / München

Re: DR5000: nach "Ghost" hat go-befehl keine Wirkung

Post by peters » 27.03.2018, 18:55

Hallo Wolfgang,

auf meiner Testanlage zeigt sich ähnliches Verhalten. Ich habe die Gleisspannung bei Ghost auch angeschaltet gelassen und nur einen Nothalt hat Rocrail ausgelöst. Bei der z21 ist das Verhalten ebenfalls anders.

Der Regler der Lok steht zum Beispiel noch auf v-mid aber nichts tut sich, erst nach einer gewissen Zeit, die muss ich noch messen. Protokoll ist bei meiner DR5000 z21 via LAN

Edit: Heute fuhr die Testlok gar nicht mehr los nach e-break, ich habe das Verhalten mal in der Digikeijs Facebook Gruppe gepostet, vielleicht hat jemand einen Hinweis denn es ist auch bei Verwendung der Multimaus vorhanden und damit kein Rocrail issue.

peters
Posts: 229
Joined: 14.02.2015, 17:43
Location: Thal (Thüringen) / München

Re: DR5000: nach "Ghost" hat go-befehl keine Wirkung

Post by peters » 28.03.2018, 22:23

Hi Rob,

wenn der Go nach einem ebreak an die Zentrale von Rocrail geschickt wird, werden dann auch die Fahrstufen neu übermittelt? Gibt es Unterschiede im Verhalten der Protokolle Loconet und z21 bei Go nach ebreak ohne Unterbrechung der Gleisspannung?

rjversluis
Site Admin
Posts: 41142
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: DR5000: nach "Ghost" hat go-befehl keine Wirkung

Post by rjversluis » 29.03.2018, 05:36

Moin Stefan,
peters wrote:wenn der Go nach einem ebreak an die Zentrale von Rocrail geschickt wird, werden dann auch die Fahrstufen neu übermittelt?
nein, dafür ist die Zentrale verantwortlich; Refresh Stack. Das machen alle andere Zentrale auch.
Wenn die Zentrale diese Refresh Stack löscht musst du dich mit der Hersteller in Verbindung setzen.
peters wrote:Gibt es Unterschiede im Verhalten der Protokolle Loconet und z21 bei Go nach ebreak ohne Unterbrechung der Gleisspannung?
Für Rocrail ist es egal welche Protokoll benutzt wird; Keine Unterschieden.

peters
Posts: 229
Joined: 14.02.2015, 17:43
Location: Thal (Thüringen) / München

Re: DR5000: nach "Ghost" hat go-befehl keine Wirkung

Post by peters » 29.03.2018, 07:44

Hallo Rob,

vielen Dank für die Erklärung, so habe ich es erwartet.

Die DR5000 macht den Refresh nach Notstop + Stromaus am roten Taster auch sehr schön, es ist dafür sogar eine Option vorhanden wie sie sich verhält. Aber für die Multimaus am X-Bus leider nicht, dort geht nix weiter nach einem Notstop. Könnte natürlich sein, dass immer auch die Spannung ausgeschaltet werden muss und nur dann diese Einstellung zieht, werde ich heute Abend noch testen (das ist ja an Multimaus einstellbar).

Ich habe mal wieder ein Thema aufgemacht in Digikeijs Facebook Gruppe, vielleicht antwortet Karst da drauf.

peters
Posts: 229
Joined: 14.02.2015, 17:43
Location: Thal (Thüringen) / München

Re: DR5000: nach "Ghost" hat go-befehl keine Wirkung

Post by peters » 29.03.2018, 12:36

Hallo Rob,

jetzt Kommt weitere Klarheit in die Sache. Ich zitiere aus der Digikeijs Facebook Gruppe einen Post von Karst Drenth:
..."DR5000 kennt keinen Unterschied: MM sendet immer das gleiche XpressNet Kommando. Die DR5000 reagiert darauf mit Fahrspannung an oder aus. Die Geschwindigkeit de sich im Refreshstackbefindlichen Lokomotiven wird *nicht* geandert. Das heisst: Bij Farhspannung an, fahren alle wieder an nach vorheriger Stand.

In XpressNet gibt es jedoch ein Kommando das macht was Stefan Peter erwaehnt (eBreak). Dies ist normalerweise nur fuer Steuerprogramme zugaenglich. Es stellt mit anbehalt von Fahrspannung alle Lokomotiv-geschwindigkeiten auf 1 ( = nothalt) Dieser befehl ist in der DR5000 nicht rueckgaengich zu machen es sei denn alle Loks wieder einen richtigen Fahrbefehl zu verpassen (das was WDP offensichtlich macht)"...

Heißt für mich 2 Dinge:
1. Wenn die Fahrspannung durch Rocrail ausgeschaltet wird, sollte es korrekt funktionieren - teste ich heute Abend, entspricht aber nicht meinem Set Up.
2. Wenn nur ein eBreak gesendet wird, dann bleiben aktuell die Loks stehen nach dem GO. Bei WDP kann man zum Beispiel heute einstellen, ob die letzten Fahrstufen wieder an die Loks gesendet werden oder nicht. Rocrail hat dafür im Moment keine Möglichkeit. Und natürlich Rob bei sowas gleich meine Frage: wäre es dir möglich eine solche Option einzubauen? Ich denke da an "Fahrstufen erneut senden nach GO (nach ebreak)" oder so ähnlich...

rjversluis
Site Admin
Posts: 41142
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: DR5000: nach "Ghost" hat go-befehl keine Wirkung

Post by rjversluis » 29.03.2018, 12:51

Hi Stefan,

wenn man ein EBreak benutzt muss man auch klar sein welche Folgen das hat.
Ich verwende, so wie viele, kein EBreak sondern Gleisspannung aus was sich bewehrt hat.

Pirat-Kapitan
Moderator
Posts: 4908
Joined: 06.02.2010, 15:46
Location: Rösrath bei Köln / Germany

Re: DR5000: nach "Ghost" hat go-befehl keine Wirkung

Post by Pirat-Kapitan » 29.03.2018, 12:55

peters wrote: Und natürlich Rob bei sowas gleich meine Frage: wäre es dir möglich eine solche Option einzubauen? Ich denke da an "Fahrstufen erneut senden nach GO (nach ebreak)" oder so ähnlich...
Moin Stefan,
m.E. gibt es nach einem ebreak kein allgemeingültiges "go" Kommando (wie z.B. durch "power on").
Wenn Du die Wiederaufnahme der Fahrt mit der alten Geschwindigkeit willst, geht das m.E. nur über power off / on. Alles Andere widerspricht dem Sinn eines ebreaks (= FS 1).

Schöne Grüße
Johannes

PS: dass manche Zentralen / Bauteile es anders machen, heißt nicht unbedingt, dass sie sich hier regelkonform verhalten.
PPS: ich verwende ebreak, weil ich gepufferte Loks habe mit Auslaufstecken von über einem Meter (wenn ich den Strom abschalte), ich komme zum schnellen Anhalten daher um ebreak (mit allen seinen "Nachteilen") nicht umhin.

peters
Posts: 229
Joined: 14.02.2015, 17:43
Location: Thal (Thüringen) / München

Re: DR5000: nach "Ghost" hat go-befehl keine Wirkung

Post by peters » 29.03.2018, 14:09

Hallo Rob und Johannes,

ich verstehe den Punkt, bis jetzt bin ich z21 Fahrer und die Zentrale hat nach einem eBreak eben die Fahrstufen wieder an die Loks zurück gegeben. Mir war nie in den Sinn gekommen das dies gegen das "Notstopp Konzept" ist, denn wenn 10 Züge unterwegs sind und ich wegen einem Zug den Notstop auslöse, dann sollte schlussendlich nur der eine auch stehen bleiben (ich habe dann diesen immer auf 0 gesetzt), die anderen aber weiter fahren nach dem GO.
Im vorliegenden Falle heißt das, 10 Züge stoppen und 9 muss ich manuell wieder anfahren weil einer wirklich nur stehen bleiben muss...

Schalten wirklich alle per default mit "Nothalt" auch die Spannung am Gleis ab? Dann hätte man sich ebreak außer für den von Johannes beschriebenen Fall auch sparen können und den alten "Notknopf" zur Fahrspannungsunterbrechung in der Anlage belassen ohne Zentrale, wie ich ihn auch noch habe :shock: .

Tja es gibt bei allen Zentralen pro und Contra, meine Frage an Rob war ob er es technisch einbauen könnte als Option um hier an das für mich gewohnte Verhalten herankommen zu können. Das heißt ja nun nicht, dass alle Nutzer von Rocrail diese Option nutzen müssen und das diese standardmäßig nicht abgeschaltet sein kann.

Oder von mir aus auch einen eigenen Knopf - oder eigene sonstige Funktionalität irgendwo um alle Fahrstufen die in Rocview noch angezeigt werden zu den Loks zu übertragen ohne jede einzeln anfahren zu müssen.

peters
Posts: 229
Joined: 14.02.2015, 17:43
Location: Thal (Thüringen) / München

Re: DR5000: nach "Ghost" hat go-befehl keine Wirkung

Post by peters » 29.03.2018, 14:16

Hi Rob,

hier noch ein kleiner Nachtrag aus der selben Quelle von Karst: ..."Uebrigens, nicht nur WDP macht das so, auch dsa NL Programm "Koploper" ;)"...

An der Stelle bieten sowohl WDP als auch Koploper eine Konfigurierbarkeit des Verhaltens nach dem Go after eBreak, daher sehe ich gar keinen Grund warum das nicht Rocrail auch können sollte.

rjversluis
Site Admin
Posts: 41142
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: DR5000: nach "Ghost" hat go-befehl keine Wirkung

Post by rjversluis » 29.03.2018, 14:34

Stefan,

du musst dich entscheiden zwischen Spannung aus oder EBreak, und auch bewusst sein was es bewirkt.
Was die andere Programme machen ist hier nicht relevant.

Ein Nothalt kann man mit ein Power ON nicht rückgängig machen. Wenn ein z21 Zentrale das macht ist das ein schwer wiegende Firmware Fehler.
Wenn nach ein Nothalt die Gleispannung bewirkt das die Loks wieder losrasen ist ein unerwünschtes Verhalten und baue ich auch nicht ein.
Und wenn du so oft EBreaks hast dann musst du dein Konzept mal überprüfen.

Ein Ghost ist ein Ausnahme, und liegt meistens an schlechte Weicheantriebe.

Post Reply

Return to “Zentralen (DE)”