MultiZentralePro von Roco/Fleischmann

MultiZentralePro von Roco/Fleischmann

Postby wako_222 » 17.04.2010, 12:12

Guten Tag,

ich bin im Besitz der neuen MultiZentralePro von Roco/Fleischmann und kann leider keine Verbindung zu RocRail herstellen.
Die Zentrale wird über USB an den PC angeschlossen. Mit Rocomotion funktioniert sie auch. In Rocomotione muss ich dazu USB in den Eigenschaften einstellen. Wenn ich bei RocRail als port USB einstelle passiert leider gar nichts.
Im Windows Geräte-Manger wird die Zentrale leider auch nicht angezeigt - ich denke das ist absicht von Roco. Anbei noch mein rocrail.ini

Kann mir bitte jemand helfen?
Danke,

Ralf
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
wako_222
 

Postby rjversluis » 18.04.2010, 20:23

Hi,

unter Windows wird ein USB gerät immer unter COMx device bekannt gemacht. Oft wird COM5 benutzt.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Postby wako_222 » 20.04.2010, 18:06

Hallo,

ich habe alle Com Ports von 1 bis 12 durchprobiert. Leider kein Erfolg. Gibt es vielleicht noch mehr Ideen?

schöne Grüße
Ralf
wako_222
 

Postby ron&bram » 20.04.2010, 18:40

Hallo Ralf,

Auf www.nirsoft.net, system utilities, gibt es ein Program (usbdeview) dass detaillierte Info uber alle USB-Geräte, angeschlossen oder nicht. Das Program zeigt auch ein Statusänderung wann ein USB-Gerät angeschlossen werd. Vielleicht ist mit Hilfe dieses Program, zuerst mit nicht angeschlossen Zentrale und dann schauen bei welches Gerät die Status ändert wann die Zentrale angeschlossen werd.

Gruss, Ronald
Best regards, Viele Grüsse, vriendelijke groeten, Ronald :rr_cap:
GCA85/50/93/145/146/153 Loconet, Twincenter+booster for locs, seperate booster for accessory decoders, dedicated laptop with XP and Ubuntu for Rocrail, AndRoc, LGB indoor OTF layout
ron&bram
 

Postby wako_222 » 21.04.2010, 19:32

Hallo,

schon mal danke für eure Hilfe.
Das Programm ist nicht schlecht. Damit habe ich die MultiZentralePro schon mal sichtbar gemacht. Allerdings wird bei dem Gerät kein Port angezeigt.

Im Rocomotion ini-File gibt es die Einträge
Devie=101
Inferface=52

Die habe ich in RocRail bei Port auch schon aus probiert aber leider keine Verbindung.

Kann damit jemand was anfangen.
Bin für jede Hilfe dankbar.

mfg
Ralf
wako_222
 

Postby rjversluis » 22.04.2010, 10:06

Hi Ralf,

es handelt sich hier um ein nicht standardisierte Schnittstelle.
Am beste nimmst du die von Paco.

http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=genli-en
http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=mgv139-en
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Postby rjversluis » 22.04.2010, 10:20

So wie ich es einschätzen kann ist die Schnittstelle nur bei TC bekannt.
Rocomotion ist gleich TC, also hier wird sichergestellt das kein andere moba software eingesetzt worden kann dann TC.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Postby wako_222 » 22.04.2010, 14:31

Hallo,

mir ist schon klar, dass die neue Zentrale nicht mit jeder X-beliebigen Software kommunizieren soll - aber genau das ist ja die Herausforderung.
Ich möchte nicht wieder über eine extra Platine arbeiten müssen. Da gibt es doch sicher noch andere Wege - darum poste ich ja auch hier.
mfg
Ralf
wako_222
 

Postby rjversluis » 23.04.2010, 17:57

Hi Ralf,

wenn du die schnittstelle und protokoll beschreibung besorgen kannst dann reden wir weiter.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Postby agranel » 17.05.2010, 19:04

Nun, da ich auch eine MultiZentralePRO besitze, bin ich natürlich auch daran interessiert, sie mittels USB mit RocRail zu verbinden!

1. Windows: das oben erwähnte USBDeview zeigt folgendes, wenn die Zentrale mit dem PC verbunden wird:

Device Type: HID (Human Interface Device)
VendorID: 16d0
ProductID: 04d3
USB Class: 03
USB SubClass: 00
USB Protocol: 00
ServiceName: HidUsb
Servicer Description: Microsoft HID Class-Treiber
Driver Filename: hidusb.sys
Device Class: HIDClass
Device Mfg: @input.inf,%stdmfg%;(Standardsystemgeräte)

2. Linux:

In /var/log/messages erscheint beim Einstöpseln:

usb 4-1: new full speed USB device using uhci_hcd and address 1
usb 4-1: configuration #1 chosen from 1 choice
generic-usb 003:16D0:04D3.0001: hiddev96,hidraw0: USB HID v1.10 Device [Modelleisenbahn-GMBH multiZENTRALEpro]

Also in Linux kein /dev/ttyUSB0 vorhanden und bei Windows auch nix "brauchbares" denke ich...

Das "Protokoll" wird das gleiche sein wie beim RocoMotion Interface, denn es macht keinen "Sinn" das anders zu machen (das nehm ich jetzt mal an um es "uns" einfacher zu machen :-)), aber die Daten müssen irgendwie vom/zum Gerät/Interface gelangen...

Ich fände es "schön", wenn das direkt mit dem Interface ginge, denn mein LI-USB brauche ich ja schon, um die Lenz LZV100 anzuschliessen - ich müsste ja ein weiteres LI-USB kaufen, um die MultiZentralePRO anzuschliessen obwohl sie schon ein USB integriert hat, und das fände ich "uncool"...

Ob ich MultiTZentralePRO _und_ LZV100 ans gleiche LI-USB anschliessen kann wage ich zu bezweifeln...

mfg
Axel
agranel
 

Postby rjversluis » 17.05.2010, 19:33

Hi Axel,

also ohne spezial treiber, die wir hier in Rocrail projekt nicht entwickele für Linux/Mac OSX, kann man mit diese USB schnittstelle erst mal nix anfangen.
Die einfachste lösung:
http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=mgv139-en
Und vergesse die proprietäre Modelleisenbahn-GMBH USB port.
Gehört in die gleiche ecke wie LDT HSI-USB.

Just my two cents.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Postby christianfoltin » 25.12.2013, 11:31

Hallo Ralf,

das Protokoll zwischen Host und Controller habe ich mir etwas angesehen. Es ist nicht besonders kompliziert, wenn mir auch noch viele Informationen fehlen.

Es ist mir gelungen eine erste einfache Bedienoberfläche unter Perl zu entwickeln, mit der man die Loks und Weichen per Tasten direkt (also über den USB-Anschluss des 10830) von Linux aus steuern kann.

Dazu ist das beigefügte Script mittels sudo perl rocomotion.pl zu starten.

Die folgenden Pakete habe ich dazu (aktuell unter Debian Jessie) installiert:
libdevice-usb-perl
libterm-readkey-perl
libcurses-perl

Es ist eher als Proof-Of-Concept zu verstehen; als Startpunkt, um eine vollständige Steuerung zu ermöglichen.

Viele Grüße von Christian

=Edit=
Um das Skript zu erhalten muß man sich anmelden.
Die ersten Zeilen des Skriptes kann man an seine Anlage anpassen (wieviele Loks, wie heißen sie, wieviele Weichen).
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by christianfoltin on 27.12.2013, 16:30, edited 2 times in total.
christianfoltin
 

Funktioniert!

Postby gue » 25.12.2013, 16:45

Hallo Christian,

ich bin hier über die Weihnachtstage bei einer Anlage mit einer multiZENTRALEpro.
Ansonsten bin ich kein Modellbauer sondern Programmierer - der ganze Fachjargon sagt mir also quasi nichts...

Ich wollte diese Anlage unbedingt mit RocRail zusammen bringen, um alternativen zu kommerziellen Systemen zu erklären
Nach dem stöbern hier im Forum bin ich leider etwas geknickt - zu einem XPressNet Adapter komme ich dieser Tag sicher nicht.

Allerdings bin ich über dein Posting gestolpert. Und musste natürlich dein Perl-Skript testen.
Nachdem ich festgestellt habe, dass die - mir zur Verfügung gestellte - Lok auf "Nummer" 21 Programmiert war und dein Skript nur bis 5 geht habe ich die Variablen etwas verändert, damit ich mit der Lok sprechen konnte.
Und siehe da: Ich kontrolliere nun die Lok.

Daher: Proof of Concept geglückt.
Sehr schön.
Und viel Erfolg beim weiter graben, bis du/ihr sämtliche Codes entschlüsselt habt.
gue
 

Re: Funktioniert!

Postby christianfoltin » 27.12.2013, 16:31

Hallo gue,

freut mich, dass das Skript schon eine Verwendung gefunden hat, und nicht nur bei mir funktioniert!

Grüße von Christian
christianfoltin
 

Postby christianfoltin » 03.01.2014, 15:47

Hallo nochmal,

ein Vergleich mit dem Protokoll der Z21 ergibt eine sehr große Schnittmenge. Die Längenangabe ist immer um zwei geringer, und einige Nuancen sind unterschiedlich. Dies sollte sich aber mit der guten Dokumentation der Z21 leicht lösen lassen.

@Rob: was würdest Du vorschlagen?

Grüße von Christian
christianfoltin
 

Next

Return to Zentralen (DE)