Verwendung der RailCom Aufgleisrichtung <->

http://www.opendcc.de
http://www.bidib.org

Re: Verwendung der Aufgleisrichtung

Postby rjversluis » 13.03.2018, 16:02

Hi Klaus,

OK, aber das hat nichts mit das Thema "Verwendung der Aufgleisrichtung" zu tun.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Verwendung der Aufgleisrichtung

Postby KlausMerkert » 13.03.2018, 17:00

Hallo Rob,

für das Experiment sei die Polarisierung der Blöcke so eingestellt, dass für die Beobachtung keine Irritationen eintreten. Übrigens wird die Polarisierung benachbarter Blöcke außer bei Kehrschleifensituationen immer gleich sein.
Nehmen wir an, für die Lok wird im Loksteuerpanel 0%> angezeigt. Jetzt wird die Lok aufgegleist. Mit den entsprechenen Einstellungen (siehe Post vom 11.3.) zeigt der Pfeil im Block in die Fahrtrichtung in die sich die Lok in Bewegung setzt, wenn ich z.B. das Panel I anklicke. Will ich aber in die andere Richtung fahren, so gebe ich 'Ändern der Platzierung' ein und das klappt auch. Leider mit dem Schönheitsfehler, dass in jedem neuen Block immer wieder der Pfeil der Aufgleisrichtung entspricht und gerade nicht die Fahrtrichtung anzeigt.
Deshalb schlage ich vor, die Aufgleisrichtung nur einmal nach dem Aufgleisen mit dem Pfeil zu zeigen. Hierzu könnte in einer logischen Variablen bei einer Railcom-Lok stehen, ob sie auf der Anlage steht. Steht sie nicht auf der Anlage, so wird die Aufgleisrichtung gezeigt. Zeigt die Variable, dass die Lok auf der Anlage im Einsatz ist, so wird die Aufgleisrichtung nicht angezeigt, sondern wie üblich die richtige Fahrtrichtung.
Wird im Lokpanel nicht 0%> gezeigt, so kann man wie bereits beschrieben, diesen Zustand mit einigen Mausklicken herstellen. Wird jetzt die Lok aufgegleist, so hat man wieder den Fall 1.
Ich schlage vor, dass für eine Lok, deren used-Variable false ist, die Anzeige im Panel 0%> ist. So erspart man sich unnötige Einstellungen.
Das vorgeschlagene Verhalten könnte von den bidib/Railcom-Optionen abhängig sein, sodass kein Benutzer irritiert wird.

Viele Grüße

Klaus
[Loconet, Lenz, bidib,Intellibox, Ubuntu 14.04, Lubuntu 14.04.1, Ubuntu 16.04.1, gca85, gca50, gca93]
KlausMerkert
 

Re: Verwendung der Aufgleisrichtung

Postby rjversluis » 13.03.2018, 17:06

Hi Klaus,

du verwechselt Blockenterside und Placing.
Man muss wählen was man korrigiert haben möchte.
http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=roc ... _direction
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Verwendung der Aufgleisrichtung

Postby KlausMerkert » 14.03.2018, 14:10

Hallo Rob,

Erste Beobachtung bei 13701: Im Handbetrieb wird wie bisher der Eintrag in einem besetzen Block nicht gelöscht, wenn die Lok vom Gleis genommen wird.

du verwechselt Blockenterside und Placing

Ich räume ein, dass ich mit den beiden Begriffen meine Probleme habe. Ich habe aus Erfahrung gelernt, mit der Fahrtrichtung in Rocrail umzugehen, anscheinend ohne richtig das Konzept verstanden zu haben. Es tut mit leid, wenn dadurch die Kommunikation schwierig ist.

Ich habe probeweise den Haken bei 'Block-Einfahrseite' entfernt. Bisher habe keine Methode gefunden, um auch hier sicher die Fahrtrichtung vorherzusagen. Ich bleibe also zunächst bei dem Haken bei 'Block-Einfahrseite'.

Nimmt man die Lokbelegung zurück, so bleibt die Anzeige von Blockeinfahrtsseite und Platzierung im Lok-Panel erhalten.
Eine Änderung der Einfahrtsseite ändert den Pfeil, aber nicht die Fahrtrichtung.

Ich habe vor, im April nach Speyer zu kommen und mein Probe-Equipment mitzubringen. Vielleicht ergeben sich im direkten Experiment neue Aspekte. Das bidib-System ist unter den Rocrail-Benutzern sehr häufig vertreten. Es wäre toll, wenn die Möglichkeiten auch unter Rocrail voll genutzt werden könnten.

Viele Grüße

Klaus

PS: Railcom ermöglicht zu ermitteln, welche Loks auf der Anlage stehen. Es brauchen also nur die zugehörigen 'Runner' gestartet werden. Vielleicht wäre das ein Vorteil.
[Loconet, Lenz, bidib,Intellibox, Ubuntu 14.04, Lubuntu 14.04.1, Ubuntu 16.04.1, gca85, gca50, gca93]
KlausMerkert
 

Re: Verwendung der Aufgleisrichtung

Postby rjversluis » 14.03.2018, 14:23

Hi Klaus,
KlausMerkert wrote:Erste Beobachtung bei 13701: Im Handbetrieb wird wie bisher der Eintrag in einem besetzen Block nicht gelöscht, wenn die Lok vom Gleis genommen wird.

ich habe hier natürlich auch getestet und es funktioniert auch, also verwendest du nicht der Aktuelle Rocrail Software.
http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=rocview-info-en

Ist die BiDiB Firmware aktuell?

Ich habe probeweise den Haken bei 'Block-Einfahrseite' entfernt. Bisher habe keine Methode gefunden, um auch hier sicher die Fahrtrichtung vorherzusagen. Ich bleibe also zunächst bei dem Haken bei 'Block-Einfahrseite'.

Server neu gestartet?
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Verwendung der Aufgleisrichtung

Postby rjversluis » 14.03.2018, 14:56

Hi Klaus,

Ich räume ein, dass ich mit den beiden Begriffen meine Probleme habe.

hast du diese Seite schon mal gelesen?
http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=direction-de

Es wäre toll, wenn die Möglichkeiten auch unter Rocrail voll genutzt werden könnten.

Welche Software macht es besser?

Rocrail:
- Manuell Modus an/abmelden im Block.
- Automatisch Platzierung setzen.
- Automatisch Blockeinfahrtseite setzen

Was soll es noch mehr machen mit diese 'Aufgleisrichtung'???
Wenn man Platzierung und Einfahrtseite nicht versteht braucht man auch kein Konzepte aus zu denken...
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Verwendung der RailCom Aufgleisrichtung <->

Postby KlausMerkert » 16.03.2018, 13:42

Hallo Rob,

ich habe deine Dateien an meine Ids und Adressen angepasst. Leider ist es weiterhin so, dass der Eintrag im Block, nachdem die Lok vom Gleis genommen wurde, bestehen bleibt. Vielleicht hängt das doch mit meinem Betriebssystem zusammen. Ich will noch mit meinem Laptop, das ein moderneres ubuntu hat, testen.

Wir haben auf dem bidib-Versuchsbereich (22 Rückmelder) auf unserer Anlage im Handbetrieb Railcom getestet. Begeistert haben wir zugesehen wie eine Lok erkannt wird und wie ihr Eintrag beim Fahren mitwandert. Allerdings zeigt der Pfeil immer in Richtung Führerstand 1 auch wenn das garnicht unbedingt die Fahrrichtung ist.
Beim Versuch, einen Zug in den Automatik-Betrieb zu übernehmen, fuhr der Zug beharrlich immer in der falschen Richtung los. Da griffen die üblichen Vorkehrungen, wie in http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=direction-de am Schluss erwähnt, nicht. Ich vermute, dass auch im Automatik-Betrieb die Aufgleisrichtung einen Einfluss hat.

Bei mir zuhause ist etwas Kurioses passiert als ich auf meinem Versuchsgleis einen Automatikbetrieb einrichten wollte. In Rocview wurden fortlaufend Blöcke belegt, obwohl keine Lok auf dem Gleis war und kein Rückmelder aktiv war.
Auf https://klaus.merkert.info/eisenbahn/digital/rocrail/bidib/VID_20180315_125146.mp4 kann man der Sache zuschauen.
Die zugehörigen Daten habe ich angehängt.

Viele Grüße

Klaus
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
[Loconet, Lenz, bidib,Intellibox, Ubuntu 14.04, Lubuntu 14.04.1, Ubuntu 16.04.1, gca85, gca50, gca93]
KlausMerkert
 

Re: Verwendung der RailCom Aufgleisrichtung <->

Postby rjversluis » 16.03.2018, 13:47

Klaus,

ich habe deine Dateien an meine Ids und Adressen angepasst. Leider ist es weiterhin so, dass der Eintrag im Block, nachdem die Lok vom Gleis genommen wurde, bestehen bleibt.

das habe ich Heute Morgen noch extra getestet und das funktioniert.
Irgendwie ist da bei dir der Wurm drin.

Vielleicht hängt das doch mit meinem Betriebssystem zusammen.

Nein, das ist Betriebsystem unabhängig. Anscheinend verwendest du eine alte bidib.so.

Bei mir zuhause ist etwas Kurioses passiert als ich auf meinem Versuchsgleis einen Automatikbetrieb einrichten wollte. In Rocview wurden fortlaufend Blöcke belegt, obwohl keine Lok auf dem Gleis war und kein Rückmelder aktiv war.

Virtuelle Automatic.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Verwendung der RailCom Aufgleisrichtung <->

Postby KlausMerkert » 18.03.2018, 23:10

Hallo miteinander,

ich habe heute ausgiebig mit meinen Versuchsgleis getestet.
railcom1.jpg

Voraussetzungen sind ein bidib-GBM, Loks mit eingeschaltetem Railcom und in Rocrail-Eigenschaften/Automatik Häkchen bei Ereignis/verwende bidirektionale Kommunikation, Lok/verwende BiDi-Richtung und Lok/Block-Einfahrseite.
Zunächst wird im Handbetrieb mit ausgeschalter Automatik getestet. Eine Lok wird in einen Block gesetzt. Der Pfeil im Block zeigt nun in Richtung Führerstand 1. Der erste Test ist also verschiedene Loks in verschiedener Orientierung in verschiedenen Blöcken aufzusetzen. Immer muss der Pfeil in Richtung Führerstand 1 bzw. vorne zeigen. Tritt konsequent das Gegenteil ein, so könnte man DCC1 und DCC2 vertauschen oder bequemer ein Häkchen bei der Block-Eigenschaft Polarisierung setzen. Das muss man für jeden Block höchstens einmal machen. Blöcke, die nebeneinander liegen, müssen gleichermaßen ein Häkchen oder keins haben, sonst bestünde beim Überfahren der Blockgrenze ein Kurzschluss. Blöcke mit wechselnder Polarität z.B. in Kehrschleifen müssen passend die Eigenschaft 'Polarität' wechseln.
Im Bild sieht man die 2150 in Block 3 stehen mit dem Führerstand rechts. Aus der Anzeige v__ = 0%> liest man ab, dass die DCC-Fahrtrichtung vorwärts (kein -) ist und dass die Fahrtrichtung am Lokpanel auf >> (>) eingestellt ist. Fährt man die Lok z.B. mit I vorsichtig an, so fährt sie nach rechts. Die Anzeige springt mit der Einfahrt in Block 4 dorthin und verschwindet in Block 3.
railcom2.jpg

Jedesmal, wenn ein Block befahren wird, wird die Aufgleisrichtung neu ausgewertet und durch den Pfeil dargestellt. Das sieht man, wenn ich rückwärts nach Block 3 fahre.
railcom3.jpg

Die Anzeige <0% bedeutet, dass rückwärts gefahren wird. Rückwärts fahren kann man auch, wenn man die Platzierung ändert, dann muss aber das Rückwärts am Panel zu Vorwärts verändert werden. Jetzt deutet der Pfeil kurzzeitig in die richtige Fahrtrichtung. -0% zeigt an, dass DCC-rückwärts gefahren wird. Man muss sich aber erinnern, dass der Führerstand 1 rechts liegt.
railcom4.jpg

Kaum dass der Block 2 erreicht wird, springt der Pfeil wieder in die Aufgleisrichtung.
railcom5.jpg

Jetzt will ich haben, dass die Lok im Automatik-Betrieb nach links fährt. Was ist zu tun?
Die Fahrtrichtung am Lokpanel steht schon mal richtig. Führerstand 1 liegt rechts, -0%> zeigt, dass rückwärts, also nach links, gefahren wird.
Alles gut bis auf den Pfeil. Der wird mit 'Einfahrtsseite des Blocks tauschen' in die richtige Stellung gebracht.
railcom6.jpg

Jetzt auf Automatik schalten und die Lok starten.
railcom7.jpg

Prima, funktioniert. Im Gegensatz zum Handbetrieb zeigen die Pfeile jetzt immer in die Fahrtrichtung und nicht in Richtung von Führerstand 1.

Jetzt wurde die Lok durch einen Helfer im Tunnel aufgegleist. Ich sehe im Handbetrieb folgendes Bild, die Lok sehe ich nicht ;-):
railcom8.jpg

Aus der Pfeilrichtung schließe ich, dass der Führerstand 1 in Richtung zum Block 2 hin orientiert ist. -0% zeigt, dass die Lok ohne Eingriffe in Richtung Block 4 fahren würde. Änderung der Platzierung ergibt die gewünschte Fahrtrichtung. Tausche ich noch die Einfahrtsseite des Blocks, so müsste alles stimmen.
Jetzt hoffe ich auf alle bidib-Fahrer, dass sie das testen.

In http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=bidib-de wird gesagt:
Verwende BiDi-Richtung

Verwendet die von einem BiDi-Rückmelder gemeldete Richtung, um die Lok-Platzierung (Aufgleis-Richtung) zu setzen, wenn sich die Lok nicht im Auto-Modus befindet und der globale Automatikmodus deaktiviert ist.
Erzeugte Loks sind von dieser Funktion ausgeschlossen.
Standardmäßig deaktiviert.
Diese Option benötigt auch verwende bidirektionale Kommunikation und Code für Setzen in Block verwenden.
:!: Mit Vorsicht verwenden, weil die gemeldete Richtung die logische Richtung/Platzierung in Rocrail verstümmeln kann.
Siehe auch Block-Polarisation.

Sollte im Automatikmodus die Auswertung der Aufgleisrichtung abgeschaltet sein, so dürfte auch eine Kehrschleife kein Problem darstellen.
Erfahrungsgemäß verwaltet Rocrail die Fahrtrichtung im Automatikbetrieb zuverlässig, sodass die Auswertung zunächst nicht nötig ist. Bei Umschaltung der Polarisation in umgepolten Blöcken sollte sich auch bei einem permanenten Vergleich der Rocrail-Fahrtrichtung mit der Aufgleisrichtung unter Berücksichtigung der Platzierung kein Unterschied ergeben.

Ich werde morgen an der Anlage mit einer Kehrschleife testen. Bin gespannt!

Viele Grüße

Klaus
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
[Loconet, Lenz, bidib,Intellibox, Ubuntu 14.04, Lubuntu 14.04.1, Ubuntu 16.04.1, gca85, gca50, gca93]
KlausMerkert
 

Re: Verwendung der RailCom Aufgleisrichtung <->

Postby rjversluis » 20.03.2018, 08:06

Moin Klaus,

hier noch ein RailCom Thema was dich vielleicht auch interessieren kann:
viewtopic.php?f=56&t=15649&p=167660#p167660
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Verwendung der RailCom Aufgleisrichtung <->

Postby KlausMerkert » 20.03.2018, 11:49

Hallo Rob,

ja, interessiert mich. Aber wir stehen, was den Einbau von didib und die Nutzung von Railcom angeht, noch am Anfang.

Ich weiß, dass 4 Loks in einem Abschnitt gemeldet werden können. Im Hbf Kaiserslautern sieht man immer wieder die Triebzüge, die dicht an dicht in Abstellgleisen stehen. Das haben unsere Jugendlichen kürzlich nachgespielt. Unsere Berufseisenbahner haben auf Nachfrage gesagt, dass das Abstellen außerhalb der normalen Sicherungstechnik 'auf Sicht' stattfindet. Nichtsdestotrotz wäre es interessant zu wissen, was da in einem Abschnitt steht.

In der Sicherungstechnik kann meiner Meinung nach nur ein Zug in einem Block sein. So fällt oft noch unter dem fahrenden Zug das Signal, um zu verhindern, dass ein Zug folgt. Ein Zug kann mehrere Lokomotiven haben. Mir fehlt da die Erfahrung, aber ein solcher 'Consist' wird doch wie eine Lokomotive behandelt. Da müsste man sich kundig machen, was Railcom mit einer Mehrfachtraktion macht.

Viele Grüße

Klaus
[Loconet, Lenz, bidib,Intellibox, Ubuntu 14.04, Lubuntu 14.04.1, Ubuntu 16.04.1, gca85, gca50, gca93]
KlausMerkert
 

Re: Verwendung der RailCom Aufgleisrichtung <->

Postby Kane » 20.03.2018, 23:48

Hallo Klaus,

schön das ich noch einen "Leidensgenossen" zum Thema BiDiB und Rocrail habe. Zu Versuchszwecken habe ich auch eine Teststrecke (Kreis) mir 4 Blöcken a 2 Rückmeldern aufgebaut. Lass uns mal versuchen unsere Gedanken und Tests zu syncronisieren. Mein Ziel ist es meine Rückmelder meines Modulbahnhofs durch BiDiB-Melder auszutauschen, um trotz eines Handbetriebs die Halbautomatik von Rocrail ausnutzen zu können. Wenn Interesse besteht kann ich dir via PN auch gern meine Handynummer senden, so lassen sich Fragestellung sicher gezielter klären als über den "Postweg".

Bis dahin
Kane
Kane
 

Re: Verwendung der RailCom Aufgleisrichtung <->

Postby KlausMerkert » 24.03.2018, 18:58

Hallo Rob,

ich habe jetzt mehrmals auf unserer Anlage getestet.

Ich habe erfahren, dass die Firmware auf dem Master großen Einfluss auf das Verhalten von Rocrail hat. Aktuell ist 2.04.03. Ein Update (https://forum.opendcc.de/wiki/doku.php?id=update:update_update#firmware_update_am_master) funktioniert nur seriell.

Auch auf der Anlage wird Führerstand 1 zuverlässig angezeigt. Dazu muss die Polarisation im Block passend eingestellt werden. Hier beginnen die Probleme.
Ich habe geschrieben:
Blöcke, die nebeneinander liegen, müssen gleichermaßen ein Häkchen oder keins haben, sonst bestünde beim Überfahren der Blockgrenze ein Kurzschluss.

Dabei hatte ich nicht bedacht, dass der Gleisplan deutlich komplizierter als
p1.jpg

sein kann, z.B. so
p2.jpg
.
Wenn jetzt im Block HoG1 kein Häkchen bei 'Polarisation' gesetzt ist und der Führerstand 1 wird durch den Pfeil links angezeigt, so wird er bei gleicher Polarisation im Block SHoWf auch links angezeigt. Diese Anzeige entspricht nicht mehr der Wirklichkeit. Ich habe dann mit einem Häkchen bei Polarisation korrigiert. Was möglicherweise dazu geführt hat, dass im Automatikbetrieb (wo anscheinend die Aufgleisrichtung ausgewertet wird) vorkommt, dass eine Lok im Startblock richtig anfährt, um dann im zweiten Block die Richtung zu wechseln. Ich hänge die Dateien an.

Viele Grüße

Klaus
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by KlausMerkert on 25.03.2018, 10:37, edited 1 time in total.
[Loconet, Lenz, bidib,Intellibox, Ubuntu 14.04, Lubuntu 14.04.1, Ubuntu 16.04.1, gca85, gca50, gca93]
KlausMerkert
 

Re: Verwendung der RailCom Aufgleisrichtung <->

Postby hermannk » 24.03.2018, 19:25

Moin Klaus,
bisher hast du den Plan nach "Betrachter"-Optik gestaltet.
Jetzt wirst du wohl den Plan nach "Fahrtrichtungs"-Optik gestalten müssen.
Platziere den ersten Block. Alle folgenenden Blöcke sollten so gedreht sein, dass die Lok immer z.B.
- von der Minus-Seite des ersten Blockes
- zur Plus-Seite des zweiten Blockes fahren würde usw.
Dann müsste alles gut zusammen passen.
Kehrschleifen sind natürlich ein Spezial-Fall.
Gruß
Hermann
[Spur N] [Mac OS X] [Raspberry Pi 2 B] [OpenDCC GBM-Master, GBM16T] [OneControl + BiDiBone] [Rocweb]
hermannk
 

Re: Verwendung der RailCom Aufgleisrichtung <->

Postby rjversluis » 25.03.2018, 06:53

Moin Klaus,

jetzt hast du festgestellt das diese Aufgleisrichtung nicht verwendet werden kann, außer unter Labor Konditionen.

Im Automat wird der Aufgleisrichtung ignoriert.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

PreviousNext

Return to OpenDCC-BiDiB (DE)