Handregler mit Rocrail - Welche Möglichkeiten?

Re: Handregler mit Rocrail - Welche Möglichkeiten?

Postby peter&basti » 28.08.2016, 21:10

tobse994 wrote:
.....
Außerdem haben wir inzwischen ein paar mal OpenSource/Selbstbausachen durch kommerzielle Artikel ersetzt. Denn wenn im 6-wöchigen Dauereinsatz was nicht geht, geh ich zum Händler und sag "mach mal" oder kann dadurch relativ schnell Ersatz ordern. Sorry, ich komme aus der Industrie :wink
....

Grüße Tobi


Hallo Tobi,
Kann ich so nicht bestätigen. Kenne keinen kommerziellen Hersteller der nur annähernd so schnell reagiert und Hilfestellung gibt wie RocRail und OpenDCC
Liebe Grüße / best regards
Peter


System: DCC 2-Leiter H0, Rocrail 64bit auf Win10 Pro 64
Traktion: OpenDCC GBM
Fahrweg: RocNetNode & GCA PI01/2/3, GCA41/Arduino RFID, GCA145 Drehscheibe, etc.
Decoder: 99% Zimo
Experimentell: MQTT & Node-Red
peter&basti
 

Re: Handregler mit Rocrail - Welche Möglichkeiten?

Postby smitt48 » 28.08.2016, 21:20

Hi Tobi,

Sowie Rob der Piko und der MC2 hat eingebaut ist es eigentlich ganz schoen implementiert.

Mit Rocrail hast du Kontrolle ueber die Rocrail Software und dann die Befehle gehen zum Zentrale (in deine Falle ECoS), und nicht wie ueblich Zentrale -> PC -> Zentrale. Man hat Direkten einfluss auf einem Zug!

mfg Tom
Kind regards,
Tom Smit
Kralendijk, Bonaire - Dutch Caribbean

Märklin M & K-rails with ECoS2 (4.2.3) - Win10
RoSoft: S88n & WDD switch & SDD signal decoders
Display: Tri-ang from 1950's, Märklin from early 1960's
In build phase
smitt48
 

Re: Handregler mit Rocrail - Welche Möglichkeiten?

Postby rjversluis » 29.08.2016, 10:11

Hallo Tobi,
tobse994 wrote:- ESU MobileControl II/Piko SmartControl. Der große Vorteil ist die Mobilität durch WLAN und sowohl die Möglichkeit mit andRoc arbeiten zu können, als auch (mit einer bereits vorhandenen ECoS) via ESU-App arbeiten zu können.

so lange ein WLAN Accesspoint direct in der nähe ist dann funktioniert es.
Bei der MC2 ist der WLAN/WiFi Baustein schwach, wie es bei der SmartControl ist weiß ich nicht.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Handregler mit Rocrail - Welche Möglichkeiten?

Postby tobse994 » 29.08.2016, 14:59

Hi Zusammen,

Mobile Control II ist bestellt :wink: allerdings aus eigener Tasche, denn das würde dieses Jahr bei weitem nicht ins Budget vom Verein passen.

@Peter: vielleicht muss ich es präzisieren: nicht direkt OpenSource aber der damit verbundene Selbstzusammenbau benötigt Zeit, ist fehleranfällig (durch eigenes Verschulden) und ist zeitlich nicht so schnell ersetzbar, wie ein gekauftes Produkt.

@Rob: wie definierst du nah? Du hast ja einen zum Testen (gehabt), wenn der Server seinen eigenen Accesspoint neben sich stehen hat und somit keine Wände zwischen allen Punkten der Anlage und AP besteht bei maximaler Entfernung von 8-10 Meter. Ist das nah?
Der AP selber ist eigentlich relativ stark habe ich den Eindruck.
Kam es denn öfters zu Abbrüchen o.ä.?

Grüße Tobi
Grüße Tobi

Rocrail im Einsatz auf der Vereinsanlage - www.mbc-bellenberg.de
H0=, OpenDCC Z1, Uhlenbrock LocoNet-Rückmeldung - Anlage auf einer Fläche von 8x8 m

Jedes Jahr 6 Wochen Dauerbetrieb bei der Ausstellung im Möbelhaus!
tobse994
 

Re: Handregler mit Rocrail - Welche Möglichkeiten?

Postby rjversluis » 29.08.2016, 15:03

Hi Tobi,

du musst es einfach ausprobieren, vielleicht reicht es schon aus.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Handregler mit Rocrail - Welche Möglichkeiten?

Postby tobse994 » 29.08.2016, 16:23

Hi Rob,

Ich sag mal so: wenn es nicht reicht merk ich es auf jeden Fall! :mrgreen:
Kann ja berichten wenn der Regler da ist wie meine Einschätzung ist.
Auch dann gerne aus dem Dauerbetrieb wenn nach Weihnachten die Ausstellung über 6 Wochen vorbei ist.

Gruß Tobi
Grüße Tobi

Rocrail im Einsatz auf der Vereinsanlage - www.mbc-bellenberg.de
H0=, OpenDCC Z1, Uhlenbrock LocoNet-Rückmeldung - Anlage auf einer Fläche von 8x8 m

Jedes Jahr 6 Wochen Dauerbetrieb bei der Ausstellung im Möbelhaus!
tobse994
 

Re: Handregler mit Rocrail - Welche Möglichkeiten?

Postby GuenTTer » 29.08.2016, 20:16

Hallo Tobi,
ich verfolge mit Interesse diese Diskussion.
- Tablets und Smartphones sind m.E. gut um mal eine Weiche zu justieren oder ähnliches, aber für einen Fahrbetrieb mit rangieren nur sehr bedingt geeignet.
- Der FREMO-Fred bzw. GCA124 ist preisgünstig, aber man hängt halt am Kabel und muß ggf ständig umstöpseln. Der Funktionsumfang könnte etwas besser sein, z.B. Übernahme einer Lok.
- ESU MobileControl II ist eine interessante Lösung, aber auch preislich nicht mehr so günstig.

M.E. wäre eine Lösung über WLAN mit dem Funktionsumfang des FREMO-Fred, gerne auch Selbstbau, eine tolle Lösung.
In den vorherigen Beiträgen habe ich nichts derartiges gefunden, auch der openDCC-Funkregler nutzt offenbar nicht WLAN.

Gibt es tatsächlich keinen Low-Budget WLAN-Funkregler für Rocrail ?

Bin auf alle Fälle auf deine Erfahrungen mit der ESU MobileControl II gespannt.
Viele Grüße aus Franken
Günter

--------------------
Spur TT - Tillig, Roco, Kuehn, Piko, Arnold, ...
Rocrail 2.0-xxxxx, Suse leap 42.3 & Ubuntu MATE 16.04.2 auf R'Pi3
Digikeijs DR5000, CANBus mit GC1e, GC2 und GC6
http://www.fktt-module.de/de
GuenTTer
 

Re: Handregler mit Rocrail - Welche Möglichkeiten?

Postby Pirat-Kapitan » 29.08.2016, 21:00

Hallo Günter,
ich kann zwar nur aus der Gartenbahnszene berichten, aber hier fahren wir seit 2002 oder früher mit kabellosen Handreglern. Ein System war z.B. von Lenz der "Telefonadapter", der ein schnurloses Telefon zum Anschluss an die Zentrale brachte. Die meisten mir bekannten Systeme bauen / bauten auf dem DECT-Standard auf, bei dem ich bislang (also seit fast 15 Jahren) noch nie einen Funkabbruch erlebt habe. Andere Systeme bewegen sich ggf. im Funkbereich sonstiger Fernsteuerungen (z.B. Massoth), hier habe ich schon öfters unliebsame Fremdbeeinflussungen erlebt.
WLAN halte ich persönlich für eine Loksteuerung grundsätzlich problematisch (auch wenn ich es selbst nutze), es kommt leider IMMER sehr auf die WLAN-Umgebung und die gesicherte Netzverfügbarkeit an.

Vermutlich hat sich bislang noch nicht ein ausreichender Bedarf für einen "Low-Budget WLAN-Funkregler" artikuliert. Software zur Loksteuerung via WLAN dürfte, soweit es die GUI betrifft, marktgängig sein (siehe die Trainline WLAN-Loksteuerung via RasPi und Smartphone), ob die da verwendete App benutzerfreundlich ist, kann ich nicht bewerten.

Für Lenz (XpressNet) gibt es die App "Touchcab", mit der Loks gesteuert und Weichen gestellt werden können, läuft m.W. nur auf Apple-Geräten (bei mir iPod und iPad).
Für Androidgeräte gibt es RC-Cab von Rocrail (neben den "normalen" Apps mobiler Geräte von Rocrail). Das sind zwar alles wisch-Regler, aber sie erfüllen ihren Zweck. Wo siehst Du da noch einen Markt bzw. den Bedarf für Deinen "Low-Budget WLAN-Funkregler" ?

Wenn ich mir eine (WLAN-gestützte) ESU Mobile Controll Steuerung (mit dem schönen Handdrehrad) zulege, bin ich preislich im gleichen Segment wie mit meinen Funkhandreglern von Manhart. Das ist für mich keine "Low-Budget" Lösung mehr.

Schöne Grüße
Johannes
Clearasilfahrer auf Spur G&H0m, Lenz LZV (3.6), ORD-20, Manhart-Funki und WLM, RS-Bus Rückmelder (Reedkontakte/GBM),
Rocrail auf RasPi mit mobilen Geräten (andRoc). Details auf http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=use ... at-kapitan.
Pirat-Kapitan
 

Re: Handregler mit Rocrail - Welche Möglichkeiten?

Postby Besra » 29.08.2016, 22:10

Hi,

GuenTTer wrote:Tablets und Smartphones sind m.E. gut um mal eine Weiche zu justieren oder ähnliches, aber für einen Fahrbetrieb mit rangieren nur sehr bedingt geeignet.
Das sehe ich auch so. Es geht nichts über einen gescheiten Drehregler (mit Endanschlag und Markierung).
GuenTTer wrote:M.E. wäre eine Lösung über WLAN mit dem Funktionsumfang des FREMO-Fred, gerne auch Selbstbau, eine tolle Lösung.
Etwas FREMO-Fred-artiges mit etwas mehr Funktionsumfang und ohne die Notwendigkeit zum ständigen Umstöpseln gibt es: Digitrax UT4DCE. Kein WLAN aber bidirektionale Funkverbindung. Wirklich billig ist diese Lösung nicht, zumal noch ein Empfänger dazu kommt.

Grüße
Besra
Maerklin H0, DCC and MM, Intellibox (I) via ULNI, Booster Tams B4, Throttle Digitrax UT4, LocoNet.
Loco decoders: Zimo, Uhlenbrock, Maerklin & ESU.
Rocweb, Win10 32bit & 64bit
Besra
 

Re: Handregler mit Rocrail - Welche Möglichkeiten?

Postby peter&basti » 29.08.2016, 22:58

Hallo Freunde,

Es entwickelt sich eine interessante Diskussion. Wenn ich mir den (kabelgebundenen) Loconet Regler von Peter Giling ansehe - Bausatz um schlanke EUR 35. WLAN Chips kosten heute auch kein Geld mehr...

Jetzt sind meines Erachtens unsere Hardware Entwickler gefordert.

Was die Diskussion noch sinnvoll ergänzen würde, wären Inputs zu einem Lastenheft zu den gewünschten Funktionen.

Meine Minimalanforderungen wären zum Beispiel
- der Drehregler
- und die F-Tasten (4x7 oder 7x4 ... Egal)

Display nicht notwendigerweise, auch keine Weichensteuerung oder so. So wie bei der richtigen Bahn, der eine fährt und jemand anderer legt die Weichen.
Liebe Grüße / best regards
Peter


System: DCC 2-Leiter H0, Rocrail 64bit auf Win10 Pro 64
Traktion: OpenDCC GBM
Fahrweg: RocNetNode & GCA PI01/2/3, GCA41/Arduino RFID, GCA145 Drehscheibe, etc.
Decoder: 99% Zimo
Experimentell: MQTT & Node-Red
peter&basti
 

Re: Handregler mit Rocrail - Welche Möglichkeiten?

Postby rjversluis » 30.08.2016, 07:10

Hallo Peter,
peter&basti wrote:Es entwickelt sich eine interessante Diskussion. Wenn ich mir den (kabelgebundenen) Loconet Regler von Peter Giling ansehe - Bausatz um schlanke EUR 35. WLAN Chips kosten heute auch kein Geld mehr...

mit der Richtige Firmware können FRED's direct mit der GCA101 Kommunizieren: UDP Multicast.
Aber der FRED bräuchte dann auch eine eigene Stromversorgung.
Das wird dann wieder ein Riese Projekt was sich nicht lohnt.
Die bessere alternative wäre dann ein MCII oder ähnliches. Oder der Klassik FRED mit Kabel welche man beliebig umstecken kann.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Handregler mit Rocrail - Welche Möglichkeiten?

Postby StefanF. » 30.08.2016, 07:42

Moin,
mit einem Funkgamepad können Lokomotiven auch sehr schön gesteuert werden. Zusätzlich besteht noch die Möglichkeit, eine Taste mit Notstop der Lok und/oder Notaus zu belegen. Die Reichweite eines Funkgamepads müsste ich mal ermitteln. 5 Meter sollten aber drin sein.
Beste Grüße
Stefan
=========================
Zentrale: OpenDCC Z1 und 2 Booster: OpenDCC - Booster2
Loconet MGV85, 50, 93,76,77,136
Rechner: Kubuntu14.04 auf 2*Core i3 (3Monitore) 6GBRAM
=========================
StefanF.
 

Re: Handregler mit Rocrail - Welche Möglichkeiten?

Postby ste111 » 31.08.2016, 13:28

Vielleicht ist auch mal die WLanMaus in Zukunft interessant:
http://www.roco.cc/de/product/235722-0-0-0-0-0-0-004001/products.html
Man bräuchte dann aber noch einen Gateway zu Rocrail.

Grüße
Stephan
OpenDCC
ste111
 

Re: Handregler mit Rocrail - Welche Möglichkeiten?

Postby GuenTTer » 31.08.2016, 15:25

Hallo zusammen,
die WLanMaus kommt zumindest preislich in einen interessanten Bereich.
Aber welche Funktionen bietet sie und kann die WLanMaus direkt mit Rocrail kommunizieren ?
Das derzeitige Datenblatt von Roco ist ja noch recht dünn :(
Viele Grüße aus Franken
Günter

--------------------
Spur TT - Tillig, Roco, Kuehn, Piko, Arnold, ...
Rocrail 2.0-xxxxx, Suse leap 42.3 & Ubuntu MATE 16.04.2 auf R'Pi3
Digikeijs DR5000, CANBus mit GC1e, GC2 und GC6
http://www.fktt-module.de/de
GuenTTer
 

Re: Handregler mit Rocrail - Welche Möglichkeiten?

Postby rjversluis » 31.08.2016, 16:50

Hallo,

der Überschrift nach verbindet es sich mit der Z21:
Z21 WLANmaus

Image
Also dann gehe ich mal davon aus das es das gleiche Protokoll verwendet was zwischen PC und Z21 verwendet wird.
Um es ohne Z21 einbinden zu können müsste in Rocrail eine ähnliche 'Ersatz' Schnittstelle bereit gestellt werden welch ein Z21 emuliert.
Voraussetzung ist das man bei der WLANmaus die Z21 IP-Adresse einstellen kann.
Aber für 99 Euronen wäre diese Dreher sicher interessant.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBus - CAN-GCA ] - [ 0: RocNetNode - GCA-Pi ]
rjversluis
Site Admin
 

PreviousNext

Return to PlauderEcke (DE)