Blocklänge in Rocrail messen, gelöst

Post Reply
Eberhard0509
Posts: 232
Joined: 26.04.2017, 17:09
Location: Kyritz, Brandenburg

Blocklänge in Rocrail messen, gelöst

Post by Eberhard0509 » 26.01.2019, 11:18

Hallo, ich möchte mich mal wieder zu Wort melden und eine Frage in die Runde werfen, auf die ich im Forum nichts gefunden habe. Jedenfalls nichts auf meine Fragestellung, wie die Blocklänge richtig gemessen wird.
Da ich jetzt mit den Blocklängen und Zügen arbeite, würde ich gerne von euch wissen, wie ich die Länge des einzelnen Blockes richtig messe.
Da ja jeder RM bei mir zwei Gleistrennungen hat, hätte ich gerne gewust, von welcher zu welcher Trennung ich messen muß. Zwischen den beiden Äusseren oder den beiden inneren, oder eine andere Variante. Von der Aussentrennug zur inneren Trennung.
Danke euch schonmal im vorraus

Ein schönes Wochenende
Last edited by Eberhard0509 on 11.02.2019, 11:48, edited 1 time in total.

Besra
Moderator
Posts: 3753
Joined: 10.08.2009, 17:54
Location: North Rhine-Westphalia, Germany

Re: Blocklänge in Rocrail messen

Post by Besra » 26.01.2019, 11:36

Hallo Eberhard,
Von der Aussentrennug zur inneren Trennung.
so würde ich das vielleicht machen, also von Anfang ENTER bis Anfang IN. Wobei es darauf ankommt, ob die Melderstrecken sich jeweils ganz am Anfang und Ende des Blocks befinden oder nicht und auch wie weit Loks den IN-Melder überfahren.

Entscheidend für die Blocklänge - und der einzige Grund, warum man sie einstellt - ist aber eigentlich, wie lang ein Zug sein darf, um noch vollständig in den Block zu passen.
Deshalb könnte man auch empirisch vorgehen: Also Lok oder Zug in den Block einfahren lassen. Wenn die Lok steht, vom vorderen Puffer der Lok bis zu der Stelle messen, wo der hinterste Puffer eines Zuges sein darf.
Damit hast Du die maximal mögliche Länge. Danach eventuell noch Gedanken über die Min. Block - Zuglänge machen, d.h. wie viel Sicherheitsreserve soll es geben. Anders gesagt: Wie viel kürzer als die maximale Blocklänge soll der längste Zug sein, der noch für den Block zugelassen wird.

Grüße
Bernd

peter&basti
Moderator
Posts: 6569
Joined: 09.01.2012, 22:09
Location: Vienna, Austria

Re: Blocklänge in Rocrail messen

Post by peter&basti » 26.01.2019, 11:44

Hallo Eberhard,

ich messe wie folgt:

1. Zug in den Block fahren lassen, Lok bleibt beim IN Melder stehen. Üblicherweise wird der IN Melder ja noch eine geringe Länge überfahren, bis die Lok steht.
2. Vom vorderen Puffer der Lok dann so weit zurück messen, dass der letzte Wagen "grenzfrei" steht, also bei einer Weiche unmittelbar vor dem Block ein anderer Zug auf dem Nebengleis problemlos vorbeifahren kann. Dies ist die maximale Länge, die dieser Block aufnehmen kann.
3. Diese Länge trage ich dann in den Block ein.


Das oben beschriebene gilt für Bahnhofsblöcke.

Meine Streckenblöcke sind unkritisch, deutlich länger als der längste Bahnhofsblock (29xx mm). Daher trage ich bei den Streckenblöcken einheitlich 3000 mm ein...

Eberhard0509
Posts: 232
Joined: 26.04.2017, 17:09
Location: Kyritz, Brandenburg

Re: Blocklänge in Rocrail messen

Post by Eberhard0509 » 26.01.2019, 15:39

Danke Peter und Bernd.
Der "Enter" und "in" Melder sind der Block in voller Länge. Die Streckenblöcke sind etwas länger und diese werde ich auch auf 3000 einstellen. Warum ich das mache ist dies, daß ich vermeiden möchte, daß jeder Güterzug im Bahnhof anhält. Das heißt, das ich die beiden Hauptgleise 2 und 3 nur für Personenzüge reserviert habe.
Gleis 3 ist dann für beide Zugarten und die Gleise 5 und 6 nur für Güter.
Nach den Längeneinstellung in den Blöcken ist mir aufgefallen, daß ein langer Güterzug vom Schattenbahnhof kommend, den nächsten Streckenblock durfahren hat, weil dort "Warten" abgeschaltet wurde. Als der Zug in den "Enter" Melder von Gleis 2 eingefahren war, wurde das Signal auf grün gestellt, so wie ich es mir gewünscht hatte. Ob es ein Zufall war oder mit den Einstellungen zu tun hatte entzieht sich momentan meiner Kenntnis. Muß es nachher nochmal testen. Natürlich kann der Zug nur durchfahren, wenn im darauffolgenden Schattenbahnhof ein Gleis frei ist. In der Gegenrichtung auf Gleis 3 war die Situation so, daß der Güterzug anhielt, weil ja der nachfolgende Streckenblock belegt war.
Ich bin erstaunt, was es so alles in den Einstellungen möglich ist. So langsam kapiere ich das ganze Rocrail. Aber Fragen werden immer bleiben.

Danke euch allen erst einmal.

Gruß Eberhard

DonCarlos
Posts: 123
Joined: 12.12.2014, 08:15
Location: Österreich / Bezirk Baden

Re: Blocklänge in Rocrail messen

Post by DonCarlos » 27.01.2019, 09:28

Guten Morgen,

Ich hätte eine Verständnisfrage:

Annahme:
Wir betrachten 3 Blöcke die auf einem Gleis hintereinander liegen, keine Ausweichmöglichkeit: Block1, Block2 und Block3.
Es gibt nur Fahrstrassen von Bl1 nach Bl2 und von Bl2 nach Bl3.
Block2 ist mit Länge 2000mm definiert
Block1 und Block3 sind mit Länge 3000mm definiert.
Rocrail steht auf Automatik.


1. Frage:
Block1 hat Zug mit Länge 2500 stehen
Block2 ist frei
Block3 ist frei.
Fährt nun der Zug von Block 1 nach Block 3?

2. Frage
Block1 hat Zug mit Länge 2500 stehen,
Block2 ist frei
Block3 ist belegt.
Bleibt der Zug in Block 1 stehen bis Block 3 frei wird?

3. Frage
Block1 hat nun einen Zug mit Länge 1900 stehen
Block2 ist frei
Block 3 ist belegt.
Fährt nun der Zug von Block 1 nach Block 2 und wartet dort bis Block 3 frei wird um dann weiter zu fahren?


Vielen Dank für eure Mühe!

Eberhard0509
Posts: 232
Joined: 26.04.2017, 17:09
Location: Kyritz, Brandenburg

Re: Blocklänge in Rocrail messen

Post by Eberhard0509 » 27.01.2019, 09:50

Guten Morgen Karl,
auf deine Fragen kann ich nur mit meinen eigenen Gedanken antworten. Ob die natürlich richtig sind, wird bestimmt bald klären.
Zu1. Der Zug wird nach Block 3 fahren, da ja der Block 2 zu kurz ist für einen halt.
Zu2. Der Zug wird nach Block 2 fahren und dort warten, weil ja Block 3 noch belegt ist. Das ist bei mir der Fall. Wenn ich einen Güterzug aus den Schatten Bhf über den Streckenblock in Rtg Gleis 2 oder 3 im HBF in Automatik fahren lasse , welcher ja eigentlich nur für Personenzüge Reserviert ist, dann stellt sich das Ausfahrsignal auf grün und der Zug fährt durch. Ist aber kein Nachfolgender Block frei, mir der Schatten, dann bleibt auch der Zug in diesem für ihn gesperrten Block stehen. Er fährt aber auch als erster wieder aus dem HBF raus falls ein Schatten Block frei wird.
Zu3. Ich denke der Zug fährt nach 2 und wartet dort.
Aber wie geschrieben, das sind meine eigenen Gedanken und Erfahrungen mit meiner Anlage. Ich habe auch nur die Blocklängen eingetragen und die Berechtigungen. Weiter bin ich noch nicht. Mit dem Thema Zug und Waggong bin derzeit dabei,
Ich hoffe ich konnte einwenig helfen ohne Anspruch auf Richtigkeit. Es kommen bestimmt noch bessere Meldungen.

Einen schönen Sonntag wünscht Eberhard

Besra
Moderator
Posts: 3753
Joined: 10.08.2009, 17:54
Location: North Rhine-Westphalia, Germany

Re: Blocklänge in Rocrail messen

Post by Besra » 27.01.2019, 11:06

Hallo Karl,

zu 1: Der Zug kann nicht fahren, weil er in Block 2 nicht einfahren darf: Block zu kurz und eine direkte Fahrstraße von Block 1 nach Block 3 gibt es nicht (hast Du so angegeben). Gäbe es eine direkte Fahrstraße Block 1 nach Block3 mit Block 2 als kreuzendem Block, könnte der Zug fahren.

zu 2: Genau wie 1, Zug kann gar nicht fahren.

zu 3: Klar, ganz normales Verhalten.

Grüße
Bernd

w010614
Posts: 29
Joined: 18.06.2015, 13:23
Location: Erkrath

Re: Blocklänge in Rocrail messen

Post by w010614 » 27.01.2019, 12:29

Hallo zusammen,

bei der Blocklänge muss man auch den Eintrag in der Rocrail Eigenschaften beachten.
Hier steht unter dem Reiter "Automatik" in der Rubrik "Block" der Eintrag "Min. Block - Zug-Länge" Default "20"

Diese Zahl wird noch dazu gerechnet.
Beispiel: Blocklänge 1000, Zuglänge 990 --> Der Zug fährt nicht in den Block obwohl er kürzer ist, als die Blocklänge.

Aber plus den 20 ist der Zug zu lang (990+20=1010)

Grüße
Wilfried

Besra
Moderator
Posts: 3753
Joined: 10.08.2009, 17:54
Location: North Rhine-Westphalia, Germany

Re: Blocklänge in Rocrail messen

Post by Besra » 27.01.2019, 16:37

Hallo Eberhard,

ich habe das Thema geteilt, zu Güterzüge sollen nicht im Bahnhof halten siehe dort.

Grüße
Berndt

DonCarlos
Posts: 123
Joined: 12.12.2014, 08:15
Location: Österreich / Bezirk Baden

Re: Blocklänge in Rocrail messen

Post by DonCarlos » 27.01.2019, 17:24

Besra wrote:
27.01.2019, 11:06
Hallo Karl,

zu 1: Der Zug kann nicht fahren, weil er in Block 2 nicht einfahren darf: Block zu kurz und eine direkte Fahrstraße von Block 1 nach Block 3 gibt es nicht (hast Du so angegeben). Gäbe es eine direkte Fahrstraße Block 1 nach Block3 mit Block 2 als kreuzendem Block, könnte der Zug fahren.

zu 2: Genau wie 1, Zug kann gar nicht fahren.

zu 3: Klar, ganz normales Verhalten.

Grüße
Bernd
Wenn das alles so funktioniert wäre es perfekt!
Allerdings widerspricht es den Erfahrungen von Eberhard, mal sehen welche Erfahrungen ich machen werde.

Danke,
Karl

Post Reply

Return to “PlauderEcke (DE)”