RedBox R direkt mit andRoc

RedBox R direkt mit andRoc

Postby Schuhu01 » 15.04.2018, 10:21

Hallo Forumsmitglieder,

ich habe gerade erst gesehen, dass andRoc einen eigenen Forumsbereich hat. Sorry !

ich bin neu und habe mich gerade angemeldet. Ich fahre Märklin C-Gleis in einer Anlage mit kleiner 2 gleisiger Hauptstrecke, einer eingleisigen Nebenstrecke, 3 gleisigem Bahnhof, kleines BW und kleiner Güterbahnhof, 2 Wendel und 13 gleisigem Schattenahnhof. Ich habe ca 50 Weichen zu schalten. Bisher benutze ich die MS 2, welche aber zum schalten und fahren zu unkomfortabel ist.
Ich wollte mich eigentlich mit der Software zum Automatikbetrieb erst in ein paar Jahren beschäftigen. Bis dahin wollte ich bauen und manuell fahren. Nun habe ich auf einer Messe die REDBOX R von Tams gesehen und fand diese Steuerung mit wLan und app wirklich prima. Durch einen Forumskollegen (RR24), der ebenfalls die Redbox benutzt, allerdings mit Rocrail bin ich auf diese Software aufmerksam geworden. Da ich aber zunächst nur manuell fahren will hätte ich zunächst mal eine grundsätzlich Frage zur app andRoc zu dieser Software. Ich habe zwar schon Hinweise gelesen, aber um sicher zu gehen wollte ich das die Experten hier mal zunächst fragen.
Mein plan für die nächste Zeit bis zum Aufbau des Automatikbetriebes ist folgender:
Ich wollte ein Tablet mit grösserem Bildschirm als Stellwerk einsetzen auf dem ich per TouchScreen Weichen schalten kann. Zwischen dem Gleisbild der verschiedenen Ebenen wollte ich einfach per TouchScreen wischen.
Dann wollte ich mit einem zweitem Tablet (evtl. kleiner) Loks steuern. Alles manuell.

Nun meine beider Fragen:

1. Geht das mit der andRoc app?
2. Braucht die App zwingend einen PC an dem dann mobile gGeräte verbunden werden oder kann man mit dieser app mit den Tablets die Redbox direkt ansprechen. Die Redbox R verfügt über ein eigenes WLan aus einem kleinen Raspberry.

Es wäre Prima, wenn ihr mir hier weiterhelfen könntet.

Merci im Voraus

Tschüss

Ulli
Schuhu01
 

Re: RedBox R direkt mit andRoc

Postby GeSchu » 15.04.2018, 14:00

Moin Ulli,
Schuhu01 wrote:1. Geht das mit der andRoc app?

Grundsätzlich ist dabei zu beachten, das die App andRoc nicht mehr weiterentwickelt wird. Sprich: Die funktioniert zwar, ist aber nicht auf dem neuesten Stand. Es gibt eine hervorragende Alternative:RocWeb
Schuhu01 wrote:2. Braucht die App zwingend einen PC an dem dann mobile gGeräte verbunden werden oder kann man mit dieser app mit den Tablets die Redbox direkt ansprechen. Die Redbox R verfügt über ein eigenes WLan aus einem kleinen Raspberry.

Da andRoc nicht mehr weiterentwickelt und so auch nicht supported wird, antworte ich mal mit RocWeb:
Ja, rocweb benötiget einen (Server)-PC auf dem rocrail läuft. Diese Software steuert grundsätzlich die Bahn. Hier wird auch die RedBox via USB angeschlossen.
Zum Erstellen eines Gleisplanes sollte auch ein PC mit entsprechend großem Monitor vorhanden sein. Es ist nach meinem Dafürhalten einfacher zu handeln. Der Plan wird dann im Client Rocview erstellt. Keine Angst, beide eben genannten Programme werden gemeinsam im Paket rocrail installiert.
Ist der Plan mit allen Weichen, Signalen, Rückmeldern, etc erstellt, kann es losgehen, so wie Du es Dir vorstellst. Ein Tablet mit rocweb in einem Browser mit dem Gleisplan als reines Stellwerk und ein Tablett, Mobilphone, was auch immer als Fahrregler. Es geht auch für jede Lok ein Tablett. Diese Teile (tablets,etc) kommunizieren per WLAN mit dem PC auf dem rocrail läuft. Es gibt insoweit keine Grenzen.
Kommt natürlich ein bischen darauf an, wie groß der Plan ist, wieviele Loks sollen gefahren werden, wie leistungsfähig ist das WLAN über dem die Kommunikation läuft. Aber eine Hobby Bahn 6m x 1,8 mmit 4-5 Loks, 30 -40 Weichen, Signale sollte nach Deinen Vorstellungen steuerbar sein.
Ach ja: Ob man zwischen den Ebenen mittels wischen wechseln kann, weis ich nicht weil ich mich damit noch nicht beschäftigt habe.
Gruß
Gerd(GeSchu)
Anlage 1 : H0 C-Gleis; Tams MC; Tams B-2; Tams S88-3; Tams WD-34/Esu SwitchPilot
Server : rocrail auf raspberry/Debian stretch Client : OS X high Sierra / UBUNTU 16.04 .
Werkstatt : H0 C-Gleis; rocrail Softwarezentrale dcc32; DELTA 6604
GeSchu
 

Re: RedBox R direkt mit andRoc

Postby rjversluis » 15.04.2018, 15:28

Hi Ulli,
Schuhu01 wrote:1. Geht das mit der andRoc app?

Androc/Rocweb sind Rocrail Clients und kommunizieren nicht mit eine Zentrale.

Schuhu01 wrote:2. Braucht die App zwingend einen PC an dem dann mobile gGeräte verbunden werden...

Ja.

Es gibt noch ein App welche sich direkt mit eine Zentrale verbinden kann:
http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=rccab:rccab-en
Aber diese ist mittlerweile ins Museum gelandet.
Man kann es zwar noch benutzen, aber viel support kannst du da nicht erwarten; Passt nicht ins Rocrail Konzept.
https://launchpad.net/rocrail/sunrise/2 ... -rev98.apk
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBUS - CANGCx ] - [ G: CBUS - CANGCx ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: RedBox R direkt mit andRoc

Postby Schuhu01 » 15.04.2018, 21:35

Hallo Gerd, Hallo Rob,

Danke für die schnellen Antworten.

Hmmm. das hab ich mir fast gedacht. Ich bräuchte also für mein Vorhaben ausser den 2 Tablets noch ein Notebook. Genau das wollte ich vermeiden, da ich im Augenblick keine Ahnung habe wohin damit. Später wollte ich dann ja ein Bedienpult bauen. Was für ein Notebook (Systemvoraussetzungen) bräuchte ich denn?

Merci

Tschüss

Ulli
Schuhu01
 

Re: RedBox R direkt mit andRoc

Postby Pirat-Kapitan » 15.04.2018, 22:03

Moin Ulli,
was ist mit einem RasPi als Rocrail-Server / PC? So eine Zigarettenschachtel ist eigentlich überall unterzubringen.
http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=userpages:pirat-kapitan:rocrail-auf-raspi
und
http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=userpages:pirat-kapitan:rocrail-auf-raspi3-de-short

Schöne Grüße
Johannes
Clearasilfahrer auf Spur G&H0m, Lenz LZV (3.6), ORD-20, Manhart-Funki und WLM, RS-Bus Rückmelder (Reedkontakte/GBM),
Rocrail auf RasPi mit mobilen Geräten (andRoc). Details auf http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=use ... at-kapitan.
Pirat-Kapitan
 

Re: RedBox R direkt mit andRoc

Postby GeSchu » 16.04.2018, 05:33

Moin Ulli,
zur Frage:
Was für ein Notebook (Systemvoraussetzungen) bräuchte ich denn
wäre zunächst zu klären: Welche Kenntnisse eines der gängigen Betriebssysteme hast du denn?
EIn einfacher gebrauchter PC, oder auch Laptop, der dann zu nix anderem benötigt wird, als das Stellwerk zu zeichnen reicht aus. Mit einem Windows System wird ein wenig mehr Leistung benötigt als mit einem LINUX. Wie gesagt, wird meiner Meinung nur für die Planerstellung (Aufbau des Stellwerkes) benötigt. Der eigentliche rocrail-Server könnte, wie Johannes bereits schrieb, auf einem Raspberry laufen. Der braucht nun wirklich keinen nennenswerten Platz. Nebenbei wird der recht häufig mit rocrail betrieben.
Noch etwas: ich persönlich halte überhaupt nichts davon, rocrail und rocview auf einem gemeinsamen Raspi laufen zu lassen. Mag Geschmackssache sein.
Du wirst zu dieser, deiner Frage keine 100% Antwort finden. Jeder hat da so seine Meinung und Erfahrung.
Achja: Zu dem präferiertem Betriebssystem muss man sich zwingend erst einmal Grundkenntnisse aneignen oder haben. Sonst ward dat nix.
Gruß
Gerd(GeSchu)
Anlage 1 : H0 C-Gleis; Tams MC; Tams B-2; Tams S88-3; Tams WD-34/Esu SwitchPilot
Server : rocrail auf raspberry/Debian stretch Client : OS X high Sierra / UBUNTU 16.04 .
Werkstatt : H0 C-Gleis; rocrail Softwarezentrale dcc32; DELTA 6604
GeSchu
 

Re: RedBox R direkt mit andRoc

Postby rjversluis » 16.04.2018, 07:12

Moin,

der "RedBox R" hat ein eingebaute Raspberry Pi 3, welche WLAN zur verfügung stellt, und hat im Google-Playstore ein Eigene App.
Also, wenn du kein Rocrail brauchst nimmst du diese Kostenpflichtige App, und andRoc brauchst du dann nicht.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBUS - CANGCx ] - [ G: CBUS - CANGCx ]
rjversluis
Site Admin
 


Return to andRoc (DE)