Das G-Fundament

Speziale Themen für GartenBahn Anlagen.

Das G-Fundament

Postby rjversluis » 16.04.2016, 14:49

Hallo ihr Gartenbahn Spezialisten,

gerne möchte ich Informationen über das Fundament wo auf man ein G-Analge bauen kann.
Auch Tips für Weichenantriebe wäre willkommen.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBUS - CANGCx ] - [ G: CBUS - CANGCx ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Das G-Fundament

Postby Pirat-Kapitan » 16.04.2016, 16:37

Hi Rob,
vermutlich mehr Meinungen als Antworter.
Ich habe die Gleise lose in Splitt Körnung 3-6 liegen und LGB Weichenantriebe.
Mehr am Stammtisch, ggf. am Sonntag praktische Demo durch Alexander.

Schöne Grüße
Johannes
Clearasilfahrer auf Spur G&H0m, Lenz LZV (3.6), ORD-20, Manhart-Funki und WLM, RS-Bus Rückmelder (Reedkontakte/GBM),
Rocrail auf RasPi mit mobilen Geräten (andRoc). Details auf http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=use ... at-kapitan.
Pirat-Kapitan
 

Re: Das G-Fundament

Postby freeclimber » 16.04.2016, 22:22

Hallo Rob,

Die Gartenbahn-Spezialisten hier im Forum haben mich letztes Jahr beraten.
Ich bin dann wie folgt vorgegangen:
1) Gleise provisorisch verlegen (mit tatkäftiger Unterstützung eines dieser Spezialisten ;-) )
2) abschnittweise Gleise abmontieren + Graben von +- 15cm Tiefe ausheben
3) Anti-Wurzel-Folie
4) ca 10cm Split (0-5mm gab's preiswert zum Abholen mit Anhänger) (siehe Foto "Fundament 2")
-> teilweise habe ich schon Leerrohre aus dem Hausbau für die späteren Rückmelder sowie Anschlüsse der Kehrschleifen mit in den Split eingelegt
-> die Leerrohre müssen tief liegen, am besten gleich über der Folie, sonst arbeiten sie sich wieder an die Oberfläche,
teilweise habe ich sie mit dem Taschenmesser etwas perforiert, damit sie nicht irgendwann voll Wasser stehen.
-> An einer Stelle habe ich sogar ein 4cm Abwasserrohr in den Rasen gelegt, mit einem eingezogenen Leerrohr. (damit keine Mäuse o.ä. hindurch können)
Es ist vorgesehen dort Kabel teilweise im Leerrohr, teilweise im umgebenden Abwasserrohr durchzuziehen, aber das kommt erst dieses Jahr.
(auch beim Abwasserrohr habe ich an den Ablauf von eindringendem Wasser gedacht:
Löcher ins Rohr gebohrt + mit Wurzelfolie umwickelt um das Eindringen von Schlamm zu verhindern)
(wenn ich nochmal vordran wäre, würde ich noch mehr Leerrohre verlegen, oder sogar über weitere Abwasserrohre nachdenken!!)
5) Split glatt ziehen und Rasenkantensteine auf den Split legen (siehe Foto "Fundament" hinten links)
6) die restlichen 5cm bis zur Oberkante der Rasenkantensteine mit Split auffüllen (siehe Foto "fertiges Gleisbett"

Zwischen Schritt 5 und 6 habe ich abschnittweise die Gleise wieder gelegt um fahren zu können.
Die Rasenkantensteine sind mir an einer Stelle nachträglich etwas abgesackt, als der Split sich gesetzt hat, da muss ich dieses Jahr nacharbeiten.
Wenn die Trassenführung wirklich fest steht, könnte man daran denken, die Rasenkantensteine in leichtem Beton zu verlegen (aber eine Trasse ist nie wirklich fertig ;-) )

Viele Grüße

Christian
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Indoor: HO 3-Leiter digital; Zentrale: IB2; Rückmeldung: Uhlenbrock 63330; Weichen: Esu-Servopilot + Servos
Outdoor: Spur G; Lenz LZV100 + LV102; Rückmeldung GC1e & GC179; Weichen GC107
freeclimber
 

Re: Das G-Fundament

Postby rjversluis » 17.04.2016, 07:36

Hallo Christian,

vielen Dank!
Das hört sich gut an.
Mein Plan wird erst in 2 Jahre aktuell und möchte mich in diese Zeit ein wenig informieren.
Im Plan sind auch ein paar stellen wo man die Trasse überqueren muss; Ist diese Konstruktion auch dafür geeignet?
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBUS - CANGCx ] - [ G: CBUS - CANGCx ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Das G-Fundament

Postby freeclimber » 17.04.2016, 08:41

Hallo Rob,

Ich habe dir ein paar Fotos gemacht.
Zu Fuß ist das Überqueren gar kein Problem, zumindest nicht bei eingleisiger oder zweigleisiger Strecke.

Wichtige Voraussetzung ist, denke ich, dass in solchen Bereichen keine Weichen liegen, denn die sind empfindlich.
Bei Gleisen passiert auch nichts, wenn mal jemand drauftritt.
(Die könnten höchstens mal verschoben werden, da sie ja quasi nur auf dem Split "schwimmen".
Das ist aber von Vorteil um die Längenausdehnungen bei Temperaturschwankungen auszugleichen.
Es gibt ja auch Leute, die als Fundament Betonplatten legen, und die Gleise da drauf festschrauben.
Kann ich mir eher weniger vorstellen, denn wenn dir da die Platten absacken, oder die Schienen sich ausdehnen ...)

Hier siehst du die Keller- und die Terrassentreppe (und das Leerrohr für den pre2in auf der Verbindungsstrecke):
2016-04-17 08.52.45.jpg

Die Splithöhe ist gleich mit der Treppe und mit dem Weg, der übrigens im Zuge der Arbeiten mit ins gleiche Splitbett gelegt wurde.
Schwellenhöhe ist ungefähr Splithöhe, so dass nur die Schienenprofile über den Split hinausschauen.

Unten links auf dem folgenden Bild muss ich mit dem Rasenmäher überqueren. Das geht einfach indem man einmal die Vorderräder aufhebt, dann die Hinterräder.
Hinten siehst du den Betonpfad. Der wurde mit der Trennscheibe eingeschnitten, mit dem Hilti zerstört und mit Split aufgefüllt:
2016-04-17 08.51.50.jpg


Hier siehst du den Bereich hinter der Garage (auch hier ein Leerrohr für einen pre2in):
(an den ganzen Platten, Stützmauern u.s.w. ist übrigens die Gartenbahn Schuld, da war vorher Gras ;-) )
2016-04-17 08.50.42.jpg


Die Biotonne geht gut drüber wenn du bis an die Kante fährst, und die Räder mit einem Ruck hebst, so dass die Tonne nachher mit ihrer Vorderkante am Gleis steht ;-)
Dann sind die Räder auf der anderen Seite, die Tonne ist nämlich etwa so breit wie die Trasse.
Wenn ich vom Anhänger Rindenmulch ablade und mit der Schubkarre dann oft über diese Stelle muss, lege ich 2 Schalungsbretter vom Bau.
(das kommt nicht so gut, wenn ein Nicht-Gartenbahner im Garten arbeitet, und ein Schalungsbrett (-> Metallkanten) quer über die Trasse legt, während du drinnen im Schattenbahnhof rangierst. :!: )
Wenn der Anhänger (leer) mal in den Garten muss (um Platz in der Garage zu haben), lege ich auch Schalungsbretter und stoße ihn drüber (kommt sehr selten vor).

Alternativ könnte man in einem solchen Fall noch schnell zwei Gleise ausbauen (zu empfehlen hier die Massoth-Schienenverbinder in Verbindung mit Torx-Schrauben).
Wichtig auch hier, dass keine Weichen in dem Bereich liegen.

Viele Grüße

Christian
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Indoor: HO 3-Leiter digital; Zentrale: IB2; Rückmeldung: Uhlenbrock 63330; Weichen: Esu-Servopilot + Servos
Outdoor: Spur G; Lenz LZV100 + LV102; Rückmeldung GC1e & GC179; Weichen GC107
freeclimber
 

Re: Das G-Fundament

Postby rjversluis » 17.04.2016, 08:47

Hallo Christian,

könnte man bei oft überquerte Stellen kein Bahnübergang machen? Mit Alu-Blech oder so?
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBUS - CANGCx ] - [ G: CBUS - CANGCx ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Das G-Fundament

Postby Zikro » 17.04.2016, 10:40

Hallo Rob,

anbei ein Video von einem Guten Bekannten. Er hat seinen Gartenweg direkt in die Schienen gelegt. Ich kann ihn gerne fragen ob er noch Bilder vom Bau hat.

Gruß Sven

https://www.youtube.com/watch?v=7UOhkGuzEf4
[ - Märklin CS2 - ] = [ - Märklin S88DC über L88 - ] = [ - Windows 10 - ] = [ - Spur N - DCC - ] = [ - Märklin M83 und M84 - ESU Switchpilot Servo - ]
Zikro
 

Re: Das G-Fundament

Postby rjversluis » 17.04.2016, 10:54

Hi Sven,

genau, das sieht gut aus. :)
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBUS - CANGCx ] - [ G: CBUS - CANGCx ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Das G-Fundament

Postby huk » 17.04.2016, 17:42

Hallo Rob
Ich habe meine Gleise auch lose im Splitt (aufpassen dass Du nicht Recyclingnmaterial bekommst) verlegt.
Die Schienen könne betreten werden, problematisch wird es wenn man nur auf die hervorstehenden Schwellen tritt....
Die grösste Herausvorderung ist die Verkabelung. Genügend Lehrrohre verlegen (beim nahchzierhen von zusätzliche Strängen verhedern sie gerne. Deshalb lieber zwei odewr drei Leehrrohre als eines mit grossem Querschnitt. Die Leehrrohre habe ich mit draht und Nagel an den Boden festgemacht vor dem Einschotter (gefahr vom Hochwandern....). Bei Verzweigung habe ich Verteilbox verlegt. In alle Leehrore Einzugdraht verlegen! Bein Einziehen von neuen / zusätzlichen Litzen wieder einen Einzugdraht mit ziehen. Das Nachträglich einführen eines Einzugdrahtes kann problematisch werden.
Das lose verlegen von Litzen im Schotterbett hat nicht geklappt (die arbeiten sich hoch). Deshalb Rohr bis zur Weiche Rückmelder Signal oder was auch immer. Darauf ein Verlegezapfen.
Gut Dokumentieren!
Weichenantrieb mit Servo.

auf meiner Homepage gibts auch noch ein paar Bilder dazu.

Gruss

huk
N: DCC-Z1, HSI-88, RMD-S88 Rückmeler G. Boll, 8-fach Servo-Dec von C. Ilchmann, Signaldec ZN-1 Qdecoder.
G: DDX, Booster G. Boll Zugverkehr, RMD via Par-chnittstelle, LDT-Booster F-Decoder, Servo-Weichendec
WESA: DC232, HSI-88, RMD, Magnetartikeldec LDT
huk
 

Re: Das G-Fundament

Postby Whitehead666 » 18.04.2016, 14:42

Hallo Rob.

Eine Möglichkeit wäre auch die Trasse(n) auf Rasenkantsteinen (die mit Radius) zu verlegen. Dazu eben passend eine "Nut" in den Rasen graben, Folie rein, bischen Sand zum nivellieren der Steine, Leerrohr gleich nebendran... Ab und zu die Trasse mit kleinen Dübeln und Schräubchen fixieren.

Für einen "Übergang" kannst du die Schienen einbetonieren. Zum "garnieren" kannst ja gleich Kiesel mit ins Betonbett legen oder Fliesen drauf verlegen ect. .

Vorteil von dieser Lösung sehe ich darin dass das Ganze stabil liegt. Da rutscht und senkt sich nichts...

Gruss

Bernd
DiMax 1210Z incl. 12Amp. Trafo und PC-Modul "befeuert" meine LGB, RR läuft mit Win7 auf einem 10" ASUS Notebook mit 1,3 Ghz
Whitehead666
 

Re: Das G-Fundament

Postby rjversluis » 01.05.2016, 14:08

Hallo,

mein erste Gartenbahn Entwurf für zwei Züge:
kelten-plan-1.png

Wahrscheinlich werde ich auf DKW's verzichten, weil diese störanfällig sind, und die jeweils mit zwei Weichen ersetzen.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBUS - CANGCx ] - [ G: CBUS - CANGCx ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Das G-Fundament

Postby huk » 01.05.2016, 14:29

Salü Robb

Beim Anschauen Des Plan, habe ich mich gefragt wie die Kehrschleifenproblematik gelöst wird.

Gruss

huk
N: DCC-Z1, HSI-88, RMD-S88 Rückmeler G. Boll, 8-fach Servo-Dec von C. Ilchmann, Signaldec ZN-1 Qdecoder.
G: DDX, Booster G. Boll Zugverkehr, RMD via Par-chnittstelle, LDT-Booster F-Decoder, Servo-Weichendec
WESA: DC232, HSI-88, RMD, Magnetartikeldec LDT
huk
 

Re: Das G-Fundament

Postby rjversluis » 01.05.2016, 14:30

Hallo Huk,
huk wrote:Beim Anschauen Des Plan, habe ich mich gefragt wie die Kehrschleifenproblematik gelöst wird.

ich sehe da kein Problem.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBUS - CANGCx ] - [ G: CBUS - CANGCx ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Das G-Fundament

Postby RedTrain » 01.05.2016, 16:32

Hi Rob!

Schöner Plan :)
- Leg doch bei Gelegenheit mal ein Situations-Foto bei, wo die Wege hinführen, wo das Haus liegt.
- Wo ist der Aufstell- / Abstell-Bahnhof?
- Ein kleiner Industrieanschluss mit Abstellgleise(n)?
- Ein Lokschuppen oder Lok-Abstellgleis - für Präsentation und Manöver?
- Hast Du eine Steigung / Brücke / Tunnel vorgesehen?
Beste Grüsse kind regards, Carlo

[H0m 2L DCC] Layout "Rhaetian Flyer" Proto-Freelance Swiss meter gauge RhB+MGB+zB; 7% completed, stage 1 operational
W10-64, WLANmaus, Rocweb, andRoc; CANbus GC1e, GC3-ORD3, GC2, GC6; Bemo, Peco, handlaid;
RedTrain
 

Re: Das G-Fundament

Postby rjversluis » 01.05.2016, 16:42

Hallo Carlo,

ich habe davon nur eine grobe Skizze gemacht.
gartenanlage.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBUS - CANGCx ] - [ G: CBUS - CANGCx ]
rjversluis
Site Admin
 

Next

Return to GartenBahn (DE)