Das G-Fundament

Speziale Themen für GartenBahn Anlagen.

Re: Das G-Fundament

Postby RedTrain » 01.05.2016, 17:10

:thumb_up:

- Beim / im Car-Port wäre es vielleicht perfekt für einen geschützten 'Parkbereich für Züge'?
- Um den Nussbaum fahren?
Beste Grüsse kind regards, Carlo

[H0m 2L DCC] Layout "Rhaetian Flyer" Proto-Freelance Swiss meter gauge RhB+MGB+zB; 7% completed, stage 1 operational
W10-64, WLANmaus, Rocweb, andRoc; CANbus GC1e, GC3-ORD3, GC2, GC6; Bemo, Peco, handlaid;
RedTrain
 

Re: Das G-Fundament

Postby rjversluis » 01.05.2016, 18:06

Hi Carlo,

es ist nur eine erste Gedanke ob überhaupt ein GB möglich ist.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBUS - CANGCx ] - [ G: CBUS - CANGCx ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Das G-Fundament

Postby smitt48 » 01.05.2016, 18:23

Hi Rob,

Was ist ein "Heina"?

wäre es vielleicht perfekt für einen geschützten 'Parkbereich für Züge'?


Ich glaube die Zuege schlafen Linksoben mit die Hühner. :mrgreen:

mfg Tom
Kind regards,
Tom Smit
Kralendijk, Bonaire - Dutch Caribbean

Märklin M & K-rails with ECoS2 (4.2.4) - Win10
RoSoft: S88n & WDD switch & SDD signal decoders
Display: Tri-ang from 1950's, Märklin from early 1960's
In build phase
smitt48
 

Re: Das G-Fundament

Postby rjversluis » 01.05.2016, 19:24

Hallo Tom,

mein Skizze ist basiert auf die Gegebenheiten von 1999.
Heina und Grätel waren die Gänse und sind leider schon verstorben. (Der Heina ist 25 Jahre alt geworden.)
Der Nussbaum ist mittlerweile auch schon geschlagen worden.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBUS - CANGCx ] - [ G: CBUS - CANGCx ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Das G-Fundament

Postby rjversluis » 01.05.2016, 19:25

smitt48 wrote:Ich glaube die Zuege schlafen Linksoben mit die Hühner. :mrgreen:

wäre auch eine Idee. ;)
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBUS - CANGCx ] - [ G: CBUS - CANGCx ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Das G-Fundament

Postby Whitehead666 » 01.05.2016, 19:26

huk wrote:Salü Robb

Beim Anschauen Des Plan, habe ich mich gefragt wie die Kehrschleifenproblematik gelöst wird.

Gruss

huk


Moin huk.

Von Massoth zum Beispiel gibt es mittlerweile Module wo man bis zu 4 Kehrschleifen anschliessen kann. Die Module arbeiten autark. Mittlerweile sind die Module so "intelligent" das Diese "abbrandfrei" und decoderschonend arbeiten.

Gruss

Bernd
DiMax 1210Z incl. 12Amp. Trafo und PC-Modul "befeuert" meine LGB, RR läuft mit Win7 auf einem 10" ASUS Notebook mit 1,3 Ghz
Whitehead666
 

Re: Das G-Fundament

Postby rjversluis » 01.05.2016, 19:29

Hi Bernd,

ich habe nicht vor solche Modulen ein zu setzen weil nur ein Block, b2, umgepolt werden muss und diese Aufgabe kann Rocrail ohne Kurzschluss erledigen.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBUS - CANGCx ] - [ G: CBUS - CANGCx ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Das G-Fundament

Postby Whitehead666 » 01.05.2016, 19:34

hey Rob.

So weit bin ich noch nicht durch mit der Wiki. :oops:

Gruss

Bernd
DiMax 1210Z incl. 12Amp. Trafo und PC-Modul "befeuert" meine LGB, RR läuft mit Win7 auf einem 10" ASUS Notebook mit 1,3 Ghz
Whitehead666
 

Re: Das G-Fundament

Postby RedTrain » 01.05.2016, 19:58

rjversluis wrote:Hallo Tom,

mein Skizze ist basiert auf die Gegebenheiten von 1999.
Heina und Grätel waren die Gänse und sind leider schon verstorben. (Der Heina ist 25 Jahre alt geworden.)
Der Nussbaum ist mittlerweile auch schon geschlagen worden.


Aha! :lol:
25 Jahre - nicht schlecht! Gänse sind ja gute Wächter, sagt man...

Nun, dann gibt es ja bei Gelegenheit mal ein Plan-Update
Beste Grüsse kind regards, Carlo

[H0m 2L DCC] Layout "Rhaetian Flyer" Proto-Freelance Swiss meter gauge RhB+MGB+zB; 7% completed, stage 1 operational
W10-64, WLANmaus, Rocweb, andRoc; CANbus GC1e, GC3-ORD3, GC2, GC6; Bemo, Peco, handlaid;
RedTrain
 

Re: Das G-Fundament

Postby rjversluis » 01.05.2016, 20:15

RedTrain wrote:Nun, dann gibt es ja bei Gelegenheit mal ein Plan-Update

Na klar, aber ein Hausbau Bericht hier im Rocrail Forum ist ein wenig daneben.
Aber so bald der GB aktuell wird passt es schon. :)

Mir geht es momentan darum von erfahrene GB'rs zu erfahren ob mein vorhaben Schwachstellen hat, oder was man besser lassen sollte. (usw)
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBUS - CANGCx ] - [ G: CBUS - CANGCx ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Das G-Fundament

Postby rjversluis » 02.05.2016, 10:41

Hallo,

ich habe mein GB Projekt bei GitHub unter gebracht:
https://github.com/rocrail/Kelten

Das umpolen von Block b2, im Kehrschleife, wird in der jeweilige Fahrstrasse gemacht.
Voraussetzung ist das der Zug immer anhält in b2.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBUS - CANGCx ] - [ G: CBUS - CANGCx ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Das G-Fundament

Postby Peter Middelhauve » 02.05.2016, 14:02

Hallo Rob,

just my 2 cents, wahrscheinlich bekannt:
Auch Tips für Weichenantriebe wäre willkommen.
Die Original-LGB-Antriebe, bzw. die des Weichenherstellers, sind zu empfehlen. Die LGB-Antriebe sind eigentlich nicht tot zu kriegen. Die Antriebe müssen wasserdicht sein. Mit Servos wird es nicht gehen. Du solltest einen Blick auf die Produkte der anderen Gleissystem-Anbieter (Piko/Thiel) werfen. LGB-Gleise gibt es oft günstig gebraucht (z.B. von Stefan Schwegler), von den anderen Herstellern gibt es gebrauchtes Gleis eher weniger. Ansonsten: Massoth-Verschraubungen verwenden.
Wahrscheinlich werde ich auf DKW's verzichten, weil diese störanfällig sind, und die jeweils mit zwei Weichen ersetzen.
Das die DKWs störanfälliger sind, habe ich so noch nicht gehört. Bei dem Ersatz der DKWs durch Weichen solltest Du ein gerades Stück zwischen den (Gegen-) Bögen einplanen. Nicht alle Fahrzeuge, vor allem wenn sie geschoben werden, mögen direkte Gegenbögen. Auch brauchen zwei Weichen, in den größeren Radien, viel mehr Platz. Die Idee mit dem drei Weichen, als Abzweig in den größeren Kreis, solltest Du vorher mit dem gewünschten Gleissystem ausprobieren, ob das mit der Gleisgeometrie möglich ist. Oder Du musst es passend sägen :)

Grüße
Peter
Windows 7 64bit, 23" Touchscreen, LGB Spur IIm Indoor, Lenz LZV100/LV102/LAN, Qdecoder Z2-8+, LDT RS-16-O/SA-DEC-4/KSM-SG
Peter Middelhauve
 

Re: Das G-Fundament

Postby RedTrain » 02.05.2016, 14:32

Ja, das meinte ich auch nicht - verstehe!
Lassen wir die GB Cracks sprechen :)
Beste Grüsse kind regards, Carlo

[H0m 2L DCC] Layout "Rhaetian Flyer" Proto-Freelance Swiss meter gauge RhB+MGB+zB; 7% completed, stage 1 operational
W10-64, WLANmaus, Rocweb, andRoc; CANbus GC1e, GC3-ORD3, GC2, GC6; Bemo, Peco, handlaid;
RedTrain
 

Re: Das G-Fundament

Postby Pirat-Kapitan » 02.05.2016, 18:08

Hi Rob,
DKW: die von LGB sind in der Tat durchaus störanfällig, was das sichere Überfahren mit Rollmaterial angeht. Das ist m.E. aber auch dem kleinen Radius dieser Weichen geschuldet.
Thiel DKW hat z.B. Alexander (Kramer) im Garten im Einsatz, da konnten wir gestern mal wieder testen und haben keinerlei Störungen gehabt. Die Dinger haben natürlich einen größeren Radius und belasten den Etat mehr als die LGB-Variante.

Bei den neuen Weichenantrieben von Märklin für LGB rosten die Schrauben und sind nach einem Jahr Außeneinsatz nicht mehr zu gebrauchen. Hier ist die Umrüstung auf Edelstahlschrauben sinnvoll.

Schöne Grüße
Johannes
Clearasilfahrer auf Spur G&H0m, Lenz LZV (3.6), ORD-20, Manhart-Funki und WLM, RS-Bus Rückmelder (Reedkontakte/GBM),
Rocrail auf RasPi mit mobilen Geräten (andRoc). Details auf http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=use ... at-kapitan.
Pirat-Kapitan
 

Re: Das G-Fundament

Postby huk » 03.05.2016, 23:12

Peter Middelhauve wrote: Die Antriebe müssen wasserdicht sein. Mit Servos wird es nicht gehen. Grüße Peter


Ich habe von beginn an Servoantriebe unter der Weiche verbaut und es funktioniert immer noch . Die Servos stecke ich vor dem verbauen in einen Luftbalon.

Gruss

huk
N: DCC-Z1, HSI-88, RMD-S88 Rückmeler G. Boll, 8-fach Servo-Dec von C. Ilchmann, Signaldec ZN-1 Qdecoder.
G: DDX, Booster G. Boll Zugverkehr, RMD via Par-chnittstelle, LDT-Booster F-Decoder, Servo-Weichendec
WESA: DC232, HSI-88, RMD, Magnetartikeldec LDT
huk
 

PreviousNext

Return to GartenBahn (DE)