Limburg - 20.10.2018 - Rocrailseminar Topic is solved

http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=promotion-all
Post Reply
peter.b
Posts: 119
Joined: 18.01.2012, 23:24
Location: PLZ 65 Nord-West

Limburg - 20.10.2018 - Rocrailseminar

Post by peter.b » 06.10.2018, 23:10

Liebe Rocrailer,

für Samstag, den 20. Oktober 2018 haben Johannes Bartsch (Pirat-Kapitan) und ich ein Einführungsseminar in Rocrail geplant. Es ist im Clubheim des MEC Limburg-Hadamar (das ist etwa genau in der Mitte zwischen Köln und Frankfurt). Ursprünglich sollte es nur clubintern sein, aber wir haben noch ein paar Stühle frei, die besetzt werden können.

Es ist natürlich nicht möglich an einem Tag alles über Rocrail zu lernen, wir haben uns bemüht, die wichtigsten Dinge (was wichtig ist, ist natürlich subjektiv) anzusprechen. Installation, Zentrale einrichten, Loks definieren, Weichen einrichten, manueller Betrieb, Gleisbild, Blöcke, Melder, Fahrstraßen und automatischer Betrieb. Wir haben eine kleine, einfache Demoanlage, an der wir die Themen zeigen können. Auf spezielle Themen werden wir an diesem Tag nicht eingehen können, vielleicht auf Folgeworkshops.

Als perfekter Rocrailer werdet ihr nicht nach Hause gehen, ihr habt aber sicherlich etwas Rüstzeug bekommen, um selbständig weiter zu experimentieren.

Das Seminar ist ganztägig von 10 bis ca. 17 Uhr. In der Mittagspause können wir uns in der Pizzeria, die im gleichen Gebäude wie unser Clubheim ist, stärken.

Interessenten können mir eine PN schicken, bitte möglichst auch die private e-Mail-Adresse angeben.

Gruß Peter

Pirat-Kapitan
Moderator
Posts: 4950
Joined: 06.02.2010, 15:46
Location: Rösrath bei Köln / Germany

Re: erl. Limburg - 20.10.2018 - Rocrailseminar

Post by Pirat-Kapitan » 31.12.2018, 11:07

Moin,
ich habe dieses Thema mal auf erledigt gesetzt, weil das Seminar vor einem Quartal stattgefunden hat.
Schöne Grüße
johannes

Schorse
Posts: 5221
Joined: 12.09.2008, 19:38
Location: D - Niedersachsen

Re: erl. Limburg - 20.10.2018 - Rocrailseminar

Post by Schorse » 31.12.2018, 12:15

Moin,
weil das Seminar vor einem Quartal stattgefunden hat.
So, hat es das...
Wenn niemand hier darüber berichtet hat gab es wohl keine Ergebnisse/ Erkenntnisse?

Pirat-Kapitan
Moderator
Posts: 4950
Joined: 06.02.2010, 15:46
Location: Rösrath bei Köln / Germany

Re: erl. Limburg - 20.10.2018 - Rocrailseminar

Post by Pirat-Kapitan » 31.12.2018, 13:14

Moin Gerd,
doch, Erkenntnisse gab es zu Hauf:
1. ein mobiler Aufbau zur Demo des automatischen Betriebes im Rahmen eines Seminars erfordert einen gehörigen Aufwand sowie auch einige Vorbereitungszeit vor Ort.
Dank entsprechender Planung und Vorbereitung hat es auf dem Seminar problemlos funktioniert, ich hatte diesmal Bemo auf TT Gleis mit Gleisbesetztmeldung und Rückmeldung über RS-Bus gewählt.
2. Zur Präsentation ist ein Beamer mit HDMI-Anschluss heutzutage unverzichtbar. Das kenne ich aber schon von den Langenfelder Stammtischen incl. Aufwand für alternative Lösungen.
3. Einführung in Rocrail incl. manuellem Betrieb bis hin zum Gleisbildstellpult (dieses aber nicht mehr in der Erstellung vorgeführt) sowie WLM incl. praktischer Demo braucht ca. 3 Stunden, also gleicher Wert wie damals in Erfurt.
4. Automatik-Einführung ist immer kundenspezifisch, generelle Richtansätze traue ich mir hierzu noch nicht zu.
5. Eine individuelle Kundenbetreuuung (zentralenspezifische Einrichtung / Fragen) sind im Seminarrahmen nicht möglich (ich war am Ende einfach platt). das haben wir dann zu einem anderen Termin bei mir nachgeholt.
6. Ein "Seminarhandout" habe ich nicht erstellt, Peter hatte seines als "roten Faden" im Vorfeld an die Teilnehmer verschickt. Meine Inhalte sind, soweit es den manuellen Betrieb angeht, auf meiner Userpage abrufbar. Zum automatischen Betrieb siehe Punkt 4.
7. Auch hier hat sich wieder gezeigt, dass die persönliche Demo / Einführung in Rocrail für viele günstiger ist als ein Selbststudium des Wiki. Dazu ist ein mengenmäßig begrenzter Teilnehmerkreis mit homogenen Ausgangsvoraussetzungen sinnvoll, wenn nicht machbar, lieber 2 Seminartermine.
8. Rocrail und seine Funktionalitäten brauche ich Dir wohl nicht mehr zu erklären, oder ? :) :) :rr_for_ever:
9. Es war schwerpunktmäßig eine MEC-Schulung, daher gehe ich davon aus, dass Berichterstattung und Nacharbeit wie damals in Erfurt MEC-intern erfolgte.

10. ich wünsche Dir einen guten Übergang nach 2019
Johannes

Schorse
Posts: 5221
Joined: 12.09.2008, 19:38
Location: D - Niedersachsen

Re: erl. Limburg - 20.10.2018 - Rocrailseminar

Post by Schorse » 31.12.2018, 14:01

Hallo Johannes,

danke für Deinen Bericht. Da es ja um Rocrail geht ist man doch ein wenig neugierig.
Zu Punkt 8: Es gibt da manchmal schon gewisse Defizite... :)
Zu Punkt 10: Danke, wünsche ich auch.

Pirat-Kapitan
Moderator
Posts: 4950
Joined: 06.02.2010, 15:46
Location: Rösrath bei Köln / Germany

Re: erl. Limburg - 20.10.2018 - Rocrailseminar

Post by Pirat-Kapitan » 31.12.2018, 15:28

Moin Gerd,
einen habe ich noch:
die "ersten Schritte" im Wiki sind m.E. zielgerichtet auf den automatischen Betrieb von / mit Rocrail aufgebaut.
Ich versuche (vorbelastet durch die Gartenbahn und dort viele nur manuell steuernde Freunde) zuerst (und nur) die Grundlagen für einen manuellen Betrieb incl. Gleisbildstellpult zu vermitteln. Das heißt, Blöcke und Fahrstraßen kommen bei mir erst im Abschnitt Automatikbetrieb.


Schöne Grüße
Johannes

peter.b
Posts: 119
Joined: 18.01.2012, 23:24
Location: PLZ 65 Nord-West

Re: Limburg - 20.10.2018 - Rocrailseminar

Post by peter.b » 01.01.2019, 22:41

Hallo Johannes,
gutes Neues Jahr wünsche ich.
Bei Veranstaltungen (Terminen) wäre ich nicht auf die Idee gekommen, sie mit "erledigt" zu kennzeichenen. Die erledigen sich doch eigentlich von alleine. :D

Während der Veranstaltung haben wir es ja irgendwie vergessen, Bilder zu machen. Aber ich habe noch Bilder unseres Veranstaltungsraumes und Demo-Aufbaus gefunden, wobei der Demo Aufbau eigentlich der H0-Backup-Aufbau war.

Gruß Peter
rocrail_seminar.jpg
Unser Seminarraum
rocrail_demoaufbau.jpg
Die Demoanlage

vikr
Posts: 460
Joined: 20.05.2012, 09:53

Re: erl. Limburg - 20.10.2018 - Rocrailseminar

Post by vikr » 02.01.2019, 11:27

Hallo Johannes,
Danke für Deine strukturierte Erkenntniszusammenfassung. Wie groß war letztlich der Teilnehmerkreis bei - wenn ich das richtig verstehe - zwei Dozenten? Wie homogen war die Vorbildung der Teilnehmer? Das ganze ging über sieben Stunden? Kein Wunder, dass ihr platt wart.
Pirat-Kapitan wrote:
31.12.2018, 15:28
die "ersten Schritte" im Wiki sind m.E. zielgerichtet auf den automatischen Betrieb von / mit Rocrail aufgebaut.
Ich versuche (vorbelastet durch die Gartenbahn und dort viele nur manuell steuernde Freunde) zuerst (und nur) die Grundlagen für einen manuellen Betrieb incl. Gleisbildstellpult zu vermitteln. Das heißt, Blöcke und Fahrstraßen kommen bei mir erst im Abschnitt Automatikbetrieb.
Kannst Du bitte versuchen genauer zu Erläutern was Du unter "manuellem Betrieb unter Rocrail" (ohne Blöcke und Fahrstrassen) genau verstehst? Die Bedienung des Gleisbildstellwerkes?. Für mich ist manueller Betrieb unter Rocrail bisher eigentlich, wenn man einen Zug durch Drag and Drop von einem Block in einen anderen schickt.

Man nimmt ja unterschiedliche Rollen ein, z.B. Lokführer, Stellwerker, Fahrdienstleiter.... Kann man das darüber eingrenzen?

MfG

vik

Pirat-Kapitan
Moderator
Posts: 4950
Joined: 06.02.2010, 15:46
Location: Rösrath bei Köln / Germany

Re: Limburg - 20.10.2018 - Rocrailseminar

Post by Pirat-Kapitan » 02.01.2019, 17:40

Moin Vik,
manuell ist in meinem Sprachgebrauch alles, wofür keine Rückmeldesensoren benöttigt werden (incl. RailCom).
Bei Drag & drop brauchst Du m.W. Rückmeldung im Zielblock, damit wäre es in meiner Diktion schon eine Art von automatischem Betrieb.

2 Dozenten, weil Peter seine Clubmitglieder und ihren Wissensstand besser kennt, er hat die theoretische Einbindung übernommen.
Mein praktischer Teil war ja nur auf / mit meiner Lenz-Zentrale bezogen, die nur 1 Teilnehmer verwendet.
Peter ist auch für die clubinterne Nachbereitung zuständig, ich hatte in diesem Club ja schon einmal eine (damals nicht so professionelle) Rocraildemo gemacht.

Schöne Grüße
johannes

vikr
Posts: 460
Joined: 20.05.2012, 09:53

Re: Limburg - 20.10.2018 - Rocrailseminar

Post by vikr » 02.01.2019, 19:37

Hallo Johannes,
Pirat-Kapitan wrote:
02.01.2019, 17:40

manuell ist in meinem Sprachgebrauch alles, wofür keine Rückmeldesensoren benöttigt werden (incl. RailCom).
Bei Drag & drop brauchst Du m.W. Rückmeldung im Zielblock, damit wäre es in meiner Diktion schon eine Art von automatischem Betrieb.
Ok, wenn die Leute ihre Ablehnung einer PC-Steuerung begründen kommt immer das Argment dann können Sie gar nichts mehr machen. Dem begegne ich dann mit einem Drag- and Drop-Beispiel und das wirkt dann bei die meisten...
Pirat-Kapitan wrote:
02.01.2019, 17:40
2 Dozenten, weil Peter seine Clubmitglieder und ihren Wissensstand besser kennt, er hat die theoretische Einbindung übernommen.
Mein praktischer Teil war ja nur auf / mit meiner Lenz-Zentrale bezogen, die nur 1 Teilnehmer verwendet.
Danke, spannend!

MfG

vik

Pirat-Kapitan
Moderator
Posts: 4950
Joined: 06.02.2010, 15:46
Location: Rösrath bei Köln / Germany

Re: Limburg - 20.10.2018 - Rocrailseminar

Post by Pirat-Kapitan » 02.01.2019, 20:01

vikr wrote:
02.01.2019, 19:37
Ok, wenn die Leute ihre Ablehnung einer PC-Steuerung begründen kommt immer das Argment dann können Sie gar nichts mehr machen. Dem begegne ich dann mit einem Drag- and Drop-Beispiel und das wirkt dann bei die meisten...
Sorry, Vik,
da ist etwas falsch rübergekommen.
Meine Rocrail-"Kunden" sind meist Gartenbahner, die mit Pad (Gleisbildstellpult) und andRoc / WML als mobile Handregler fahren. Es geht m.E. nicht um eine Ablehnung einer PC-Steuerung / Automatik sondern um den zusätzlichen Verkabelungsaufwand (bei 200 - 5000 qm Anlagenfläche im Freien sieht das doch etwas anders aus als bei einer "kleinen" Zimmeranlage) und die "schnurlose" Steuerungslösung via Rocrail ist in der Regel preisgünstiger als Funkhandregler.

Schöne Grüße
Johannes
PS: schau mal auf meine Userpage, dort siehst Du auch, wie / wo ich die Grenze zwischen manuell und automatisch ziehe.

vikr
Posts: 460
Joined: 20.05.2012, 09:53

Re: Limburg - 20.10.2018 - Rocrailseminar

Post by vikr » 03.01.2019, 13:24

Hallo Johannes, hallo Peter,
Pirat-Kapitan wrote:
02.01.2019, 20:01
da ist etwas falsch rübergekommen.
ich denke der Sprachgebrauch für automatisch unterliegt fast unmerklich Veränderungen!

die ersten Modell mit Uhrwerkantrieb fuhren gegenüber den zwar beweglichen aber antriebslosen Modellen "automatisch" nachdem man sie aufgezogen hatte und den Hebel "vorwärts-Stop-rückwärts" in die richtige Stellung gebracht hatte (zumindest eine Weile).
Mit Einführung der elektrischen Antriebe und der Stromzuführung über die Schienen konnte man zeitlich unbeschränkt automatisch fahren - sogar mit verschiedenen Geschwindigkeiten - und die Fahrtrichtung ändern. Gemeint ist im Falle der Uhrwekseisenbahn automatisch im Sinne von "selbständig", so wie eine Kutsche ohne Pferde eben im Sprachgebrauch ein Auto genannt wurde, im Falle der elektrischen Eisenbahn ohne sichtbare Bedienung am Fahrzeug selbst automatisch im Sinne von "fernbedient"..

Das komplette Stellen einer Fahrstrasse um von A startend in B zu landen ist eher eine Automatik im Sinne von fernbedient. Was ist das selbständige (Wieder)Erkennen eines - in der Datenbank vorhandenen Fahrzeuges einschl. der korrekten Aufgleisrichtung (z.B. per RailCom-Rückmelder) auf einem bestimmten Streckenabschnitt durch Rocrail, bevor ich entscheide an welchen Ort sich das Fahrzeug jetzt hinbewegen soll? Am ehesten teilautomatisch im Sinne von "selbstständig unterstützend" Informationen bereit stellen, die für die Entscheidung benötigt werden, was alles zu veranlassen ist, damit das Fahrzeug von A nach B kommt.
Pirat-Kapitan wrote:
02.01.2019, 20:01

Meine Rocrail-"Kunden" sind meist Gartenbahner, die mit Pad (Gleisbildstellpult) und andRoc / WML als mobile Handregler fahren. Es geht m.E. nicht um eine Ablehnung einer PC-Steuerung / Automatik sondern um den zusätzlichen Verkabelungsaufwand (bei 200 - 5000 qm Anlagenfläche im Freien sieht das doch etwas anders aus als bei einer "kleinen" Zimmeranlage) und die "schnurlose" Steuerungslösung via Rocrail ist in der Regel preisgünstiger als Funkhandregler.
Dein Sprachgebrauch entspricht damit (als Gartenbahner) wohl am ehesten der Rolle des Fahrzeugführers, der sich ggf. den Fahrweg selber - unter direkter Sichtkontrolle - korrekt stellen muss, wie das bei Strassenbahnen heute durchaus noch üblich ist und auch im Rangierbetrieb z.B. auf Privatbahnen mit Fernsteuerung der Lok über ein tragbares Steuergerät passiert.

Was Automatischer Betrieb ist, scheint mir sehr subjektiv zu sein werden, deshalb ist es um so wichtiger relativ präzise zu klären, was man unter diesem Begriff - zunächt unabhängig vom aktuellen Gebrauch in Rocrail - davon erwartet , damit man sich versteht.
Pardigmen wie Gartenbahn vs. kleine Zimmeranlage ist nur ein Beispiel.

Schöne Grüsse

vik

Post Reply

Return to “Stammtisch / Workshop / Ausstellungen (DE)”