[erl.] Lok Einmessen

StefanF.
Moderator
Posts: 2792
Joined: 27.10.2008, 21:40
Location: Hamburg/Germany

Re: Lok Einmessen

Post by StefanF. » 12.08.2018, 18:59

Hallo Andy,
ich fasse es nicht. Die Lösung von Uwe ist die Richtige, wenn Du partout keine weiteren Rückmelder bei Deiner Planung einsetzen möchtest. Laß Dir dabei aber nur aus Erfahrung gesagt sein, dass Du immer am nach justieren sein wirst. Ein entspanntes Eisenbahn spielen sieht anders aus. Was ist denn so schlimm an Hallsensoren als Punktmelder für In-Melder. Die Dinger lassen sich auch nachträglich einbauen und sind fast unsichtbar. Magneten für die kleineren Baugrößen gibt es zuhauf. Die Magneten müssen sogar noch nicht einmal geklebt werden. Sie halten meistens auch an den Schrauben der Bodenplatte. Überleg es Dir genau. Ich empfehle Dir GBM als Enter-Melder und Hallsensoren als In-Melder, dort wo Du sie brauchst.
Beste Grüße
Stefan
aus Erfahrung wird man Klug

Schorse
Posts: 4974
Joined: 12.09.2008, 19:38
Location: D - Niedersachsen

Re: Lok Einmessen

Post by Schorse » 13.08.2018, 10:22

Moin Stefan,
Die Lösung von Uwe ist die Richtige, wenn Du partout keine weiteren Rückmelder bei Deiner Planung einsetzen möchtest
Richtig ja, aber sinnvoll? Timer im Sekundenbereich und dann evtl. mehrere? Wobei die Gründe von Andy für mich nicht überzeugend sind.

Pirat-Kapitan
Moderator
Posts: 4807
Joined: 06.02.2010, 15:46
Location: Rösrath bei Köln / Germany

Re: Lok Einmessen

Post by Pirat-Kapitan » 13.08.2018, 11:13

Moin,
ich habe bereits meinen Senf zu diesem Thema gegeben.
Bei dieser sehr "speziellen" Rückmelderanwendung bin ich nicht ausreichend kompetent und daher bezüglich Hilfe / Unterstützung erst einmal raus.

Schöne Grüße
Johannes

Mobahner13
Posts: 54
Joined: 06.07.2017, 01:46

Re: Lok Einmessen

Post by Mobahner13 » 14.08.2018, 17:02

Hallo an alle,

naja prinzipiell wollte ich keine Lok die 250€ kostet mit einem Magneten unten bekleben... da ist Stefans Idee super, das eventuell Schrauben an der Lok die Magneten halten (bin echt noch nicht auf die Idee gekommen) :D

Bis jetzt war ich kein einziges mal am nachjustieren, wenn ich nur einen Rückmelder hatte, Nachteil ist natürlich das ich dann nicht weis ob der Zug wirklich da angekommen ist, wo der sein sollte... deswegen Danke ich Euch sehr für Eure Kommentare :) werde es mal mit "selbsthaltende" Magneten probieren :D

Falls jemand noch andere Ideen für Rückmelder hat, kann er mir die mal schreiben :) Nur mit durchgeschnittene Schienen hab ich bei N eher schlechte Erfahrung gemacht, bei H0 ist diese Variante kein Problem...

Vielen Dank an Alle :)

LG Andy

peter&basti
Moderator
Posts: 6120
Joined: 09.01.2012, 22:09
Location: Vienna, Austria

Re: Lok Einmessen

Post by peter&basti » 14.08.2018, 18:22

Mobahner13 wrote:
naja prinzipiell wollte ich keine Lok die 250€ kostet mit einem Magneten unten bekleben...
Hallo Andy,

warum nicht, wenn es der Funktion dient?

- ich habe alle meine Loks mit Magneten auf der Unterseite, auch Steuerwagen (da sieht man ja eh nicht hin)
- ich rüste zB auch elektrische Kupplungen nach oder Führerstandsbeleuchtungen etc, je nach Zweck / Lust / Laune
- fast alle meine Loks sind auch mit Pulverfarben gealtert / mit leichten Gebrauchsspuren versehen.
- gleiches gilt für meine Waggons, auch verwittert und alle meine Güterwagen haben ein RFID-Tag im Drehgestell oder unter dem Sprengwerk.

Für einen eventuellen Wiederverkauf wahrscheinlich entwertet, aber es sind meine Modelle und damit mache ich was ich will ... :wink:

Mobahner13
Posts: 54
Joined: 06.07.2017, 01:46

Re: [erl.] Lok Einmessen

Post by Mobahner13 » 14.08.2018, 23:57

Hallo Peter,

naja ich weiß halt nicht wegen Garantie usw., falls doch mal was mit der Lok sein sollte, was ich schon mal bei einer Fleischmann Dampflok hatte, und man dann an der Lok irgendwelche Veränderungen vornimmt, erlischt vielleicht die Garantie???

Und für den Fall das ich mal Loks verkaufe, ist der Wiederverkaufswert geringer, warum ich auch nicht vor hatte Magnete unten an die Lok zukleben...

LG Andy

rjversluis
Site Admin
Posts: 39320
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: [erl.] Lok Einmessen

Post by rjversluis » 15.08.2018, 05:47

Moin Andy,
Mobahner13 wrote:Und für den Fall das ich mal Loks verkaufe, ist der Wiederverkaufswert geringer, warum ich auch nicht vor hatte Magnete unten an die Lok zukleben...
wenn du Fotokleber verwendest kannst du es leicht wieder wegmachen. Die Magnet muss letztendlich nur fixiert werden, und kein festes Bestandteil von ein Lok werden.

minou65
Posts: 705
Joined: 15.10.2011, 11:32
Location: Schweiz, Bern

Re: [erl.] Lok Einmessen

Post by minou65 » 15.08.2018, 08:06

Hallo Namensvetter

Ich fahre Märklin bei den Loks und auch bei einigen Wagen klebe ich den Magneten auf die Innenseite des Schleifers. Das hat den Vorteil das sich gleichzeitig auch die Kontaktsicherheit durch einen grösseren Anpressdruck des Schleifers erhöht. Bei bedarf ersetze ich den Schleifer einfach durch einen neuen ohne Magneten.

Bei den Loks wo der Schleifer ungünstig plaziert ist oder aus sonnstigen Gründen den Schleifer nicht verwenden kann/will "klebt" der Magnet an einer Schraube am Fahrgestell oder am Wagenboden. Mit klebt meine ich einzig das magnetische Feld hält ihn an dieser Position. Ab un dzu kommt es halt vor da so ein Magnet verloren geht. Eventuell könnte man den Magnet auch nich mit einem Stück isolierband sichern.


Gruss
Andy

Schorse
Posts: 4974
Joined: 12.09.2008, 19:38
Location: D - Niedersachsen

Re: [erl.] Lok Einmessen

Post by Schorse » 15.08.2018, 09:20

Hallo Andy,

danke für den Tipp. Der wird aber Andy nicht helfen weil es ja bei Spur N keinen Mittelschleifer gibt...

Mobahner13
Posts: 54
Joined: 06.07.2017, 01:46

Re: [erl.] Lok Einmessen

Post by Mobahner13 » 15.08.2018, 23:18

Hallo,

vielen Dank für Eure Tipps :)

Warum ich nicht selber drauf gekommen bin, Magnete an Schrauben zu fixieren oder mit Fotokleber... :shock: ich denke mit Pattafix (Kaugummi ähnliches Zeug) sollte es vielleicht auch halten... :lol:

Ich danke Euch sehr, da werd ich sicherlich bei Punktmeldern bleiben, diesmal nur mit Hallsensoren :D

LG Andy

minou65
Posts: 705
Joined: 15.10.2011, 11:32
Location: Schweiz, Bern

Re: [erl.] Lok Einmessen

Post by minou65 » 16.08.2018, 08:43

Hallo Gerd
Schorse wrote:Hallo Andy,

danke für den Tipp. Der wird aber Andy nicht helfen weil es ja bei Spur N keinen Mittelschleifer gibt...
Da hast du Recht. Hatte noch gesucht, welche Spurweite oder welches System er fährt, aber nichts gesehen. Kommt davon wenn man nur Diagonal durchliest

Gruss
Andy

Schorse
Posts: 4974
Joined: 12.09.2008, 19:38
Location: D - Niedersachsen

Re: [erl.] Lok Einmessen

Post by Schorse » 16.08.2018, 09:44

Hallo Andy,
Andy wrote:Ich danke Euch sehr, da werd ich sicherlich bei Punktmeldern bleiben, diesmal nur mit Hallsensoren
Gleisbesetztmelder bieten den Vorteil das auch erkennbare Wagen gemeldet werden. Bei Zügen braucht es am Ende nur ein Wagen mit Zugschlußleuchten um bei einer gelösten Kupplung des Verbandes den Fahrweg für weitere Fahrten zu blockieren.
Und Du brauchst Dir keine Gedanken mehr zu machen über die richtige Position des "enter" Melders. :wink:

Mobahner13
Posts: 54
Joined: 06.07.2017, 01:46

Re: [erl.] Lok Einmessen

Post by Mobahner13 » 16.08.2018, 23:19

Hallo Gerd,

naja vielleicht ja dann doch Gleisbesetztmelder als Enter und den Hallsensor als IN-Melder...

Muss ich mal testen was am Besten ist, ich mein eigentlich wär es schon toll zu wissen grad in den nicht sichtbaren Bereichen ob da was liegen geblieben ist...

Grad mit den Zuglängen müsste ich da ja auch aufpassen, denn Ghost-Train muss ja dann aktiviert sein für diesen Block mit GBM, bei der jetzigen Anlage hab ich bei 2 Blöcke das abgestellt weil doch paar längere Züge unterwegs sind...

LG Andy

Post Reply

Return to “Erweiterungsvorschläge (DE)”