Eine alte MPC mit RocRail betreiben?

Re: Eine alte MPC mit RocRail betreiben?

Postby univok » 16.09.2018, 13:35

Hallo Rainer und Rob,

danke für den Zuspruch.

Es sind "viele" Loks, zuviele um einfach eine Umrüstung zu beginnen. Und dann müsste ja auch noch alles andere neu gekauft werden (Ansteuerung der Weichen, Belegtmelder). Bevor ich mich zu DCC entschließe, stecke ich lieber etwas Gehirnschmalz in die Umrüstung der MPC, denn die steht bereits herum. Erfahrung in Programmierung ist auch genug da, wenn ich die AVRs auch noch nicht kenne, kommt mir vieles bekannt vor.

Das wäre doch mal ein Mikrocontroller-Projekt welches ein Ziel hat, viele basteln einfach nur sinnloses Zeug mit den kleinen Boards (wobei die Eisenbahner hier sicher viele nette Sachen damit machen...). Besonders viel Hardware und Startkapital wird nicht benötigt, ich schaue erst einmal ob ich mit einem Arduino Uno plus Ethernet Shield klarkomme. Dafür ist sicher viel Zeit in das Studium von Protokollen und das System von RocRail zu stecken, und wie ich das ganze an die IP-Schnittstelle bekomme (ist Neuland für mich), aber zum Glück gibt es ja das Internet und der Sommer ist langsam vorbei. :D
Last edited by univok on 16.09.2018, 14:02, edited 1 time in total.
Viele Grüße Sven
univok
 

Re: Eine alte MPC mit RocRail betreiben?

Postby rjversluis » 16.09.2018, 13:53

Hallo Sven,

ich werde das Ethernetschield erst dann draufmachen wenn schon einiges möglich ist.

Beim Arduino kannst du auch über der Serielle Schnittstelle Kommandos senden, und dann kann man erst mal ohne irgendwelche extra Software einzelne Funktionen testen.
Wenn du so weit bist das du schon Weichen und Loks mit der Arduino steuern kann, dann wird es langsam zeit ein passendes Protokoll zu suchen und die Ethernet Geschichte mit auf zu nehmen.

Bin gespannt.
In der NL, Deventer, gibt es auch ein Club(https://www.mscd.nl) mit ein MPC Anlage; Vielleicht haben die auch interesse an so ein Proxy.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBUS - CANGCx ] - [ G: CBUS - CANGCx ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Eine alte MPC mit RocRail betreiben?

Postby rjversluis » 16.09.2018, 15:12

Hi Sven,

es gibt da für dein Projekt von aus Rocrail zwei mögliche Ansätze:

1) Rocrail übernimmt alle Aktionen um Analog Loks von Block zu Block fahren zu lassen, wie bei Dinamo.
2) Rocrail sieht dein Proxy als Digitale Zentrale und schickt DCC/MM/SX befehle.

So weit ich es einschätzen kann wäre die 1. Variante deutlich einfacher für dein Proxy.
Bei Variante 2 muss der Proxy schließlich wissen wohin ein Lok fahren sollte was so nicht vorgesehen ist; Keine einzige Zentrale verlangt diese Informationen.

Beispiel mit Dinamo&Co:
Lok steht in Block A und muss nach B fahren.
Der Proxy bekommt von Rocrail ein Kommando um Block A mit Block B zu verlinken, und schickt danach ein Fahrbefehl.
Nach dem der Lok in Block B angekommen is schickt Rocrail ein Kommando zum Proxy das der link zwischen A und B aufgehoben werden kann.

Der Dinamo Bibliothek in Rocrail kennt momentan nur Seriell, aber es würde keine Große Aufwand sein TCP/IP oder UDP mit auf zu nehmen.

Ohne Analoge Lok in Rocrail, und ohne das Dinamo Protokoll, muss dein Proxy sehr viel leisten können und da befürchte ich ein Überforderung.

Nur so meine Überlegungen.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBUS - CANGCx ] - [ G: CBUS - CANGCx ]
rjversluis
Site Admin
 

Re: Eine alte MPC mit RocRail betreiben?

Postby univok » 16.09.2018, 21:42

Hallo Rob,

danke für deine Tipps! Das sind genau die wichtigen Details die ich benötige um einen Lösungsansatz für mein Problem zu finden.
Ja, wenn eine Digitalzentrale schon weiß wohin die Lok fahren soll (bzw. keine Informationen dafür annimmt) ist das nicht sehr hilfreich, spricht sehr für Dinamo.

Aber nochmal zu SRCP: Hier ist für die Gerätegruppe "GL: Generic Loco" das Kommando "SET <bus> GL <addr> <drivemode> <V> <V_max> <f1> .. <fn>" definiert. <drivemode> beschreibt eine Fahrtrichtung, d.h. RocRail weiß (vermutlich) welcher Block mit welcher Richtung erreicht werden kann und gibt diese dann vor. SRCP scheint also geeignet, zumindest wenn ich mit dem auskomme was es bietet. Muss ich mal genauer analysieren. Da es nicht von dir betreut wird gibt es keine Erweiterungen, ok.

Die Seite des Clubs in Deventer habe ich mal angeschaut. Zum Glück hilft Google Chrome bei der automatischen Übersetzung: "De baan wordt met behulp van een computer bestuurd, maar de locomotieven hoeven bij deze baan niet van een decoder voorzien te zijn."- "Die Strecke wird von einem Computer gesteuert, aber die Lokomotiven müssen nicht mit einem Decoder mit dieser Spur ausgestattet sein". Das sieht mir wirklich sehr nach MPC aus. :D
Viele Grüße Sven
univok
 

Re: Eine alte MPC mit RocRail betreiben?

Postby rjversluis » 17.09.2018, 06:45

Moin Sven,

SRCP eignet sich nicht für diese Herausforderung, und beim SCRCP Projekt tut sich seit 2014 nichts mehr.
IMHO kommt nur das Dinamo Protokoll im Frage, oder wir erweitern das RASCII Protokoll:
https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=rascii-en
Dafür gibt es sogar ein Arduino Bibliothek.
Letztendlich brauchen wir da zusätzlich nur ein Block Link Befehl.
Beim Dinamo Protkoll würdest du unabhängig von Rocrail bleiben, beim angepasste SRCP oder RASCII nicht.
Best Regards, Rob.
:!: PS: Do not forget to attach the usual files.
:!: PS: Nicht vergessen die übliche Dateien an zu hängen.
[ macOS - Linux] - [ N: CBUS - CANGCx ] - [ G: CBUS - CANGCx ]
rjversluis
Site Admin
 

Previous

Return to Arduino (DE)