[kein bedarf] Implementierung RZTec Speedbox?

Post Reply
RZTec
Posts: 6
Joined: 14.01.2019, 16:06

[kein bedarf] Implementierung RZTec Speedbox?

Post by RZTec » 14.01.2019, 17:38

Hallo zusammen,

ich bin Entwickler und Hersteller der RZTec Speedbox.

Image2018070899_1 by Worldworms, auf Flickr

Die Speedbox ist ein Geschwindigkeitsmessgerät für Modelleisenbahnen der Spuren Z bis G.
Die Speedbox kann zum Abstimmen der CV5 und CV6 sowie das Abstimmen von Doppeltraktionen aufeinander genutzt werden.

Die Speedbox wird per USB z.B. an den Steuerungsrechner angeschlossen, dort bekommt sie Ihren Strom her. Auch gibt es eine Windowssoftware die alle relevanten Daten anzeigt und auch Geschwindigkeiten per Zwischenablage an den Traincontroller übergibt.
In Zukunft wird auch Win-Digipet und aiTrän die Speedbox unterstützen.

Jetzt ist die Frage: ob es denn möglich ist die Speedbox auch in Rocrail zu implementieren?
Ich kenne mich mit Rocrail selbst leider nicht aus, von daher die Frage.
Natürlich werde ich im gegebenen Fall die Schnittstellenbeschreibung zur Verfügung stellen.


Grüße
Ronny Zeise

rjversluis
Site Admin
Posts: 38688
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: Implementierung RZTec Speedbox?

Post by rjversluis » 14.01.2019, 17:58

Hi Ronny,

Rocrail hat schon ein Geschwindigkeitsstrecke.
https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=mvtrack-setup-en

Und was kann dein Box dazu beitragen? (Mit Retro look?)

RZTec
Posts: 6
Joined: 14.01.2019, 16:06

Re: Implementierung RZTec Speedbox?

Post by RZTec » 14.01.2019, 18:09

rjversluis wrote:
14.01.2019, 17:58
Hi Ronny,

Rocrail hat schon ein Geschwindigkeitsstrecke.
https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=mvtrack-setup-en

Und was kann dein Box dazu beitragen? (Mit Retro look?)
Wie ich hier sehe:

Image

habt Ihr eine Messstrecke von 2000mm, wie lange dauert das dabei die Lok über ihr ganzes Geschwindigkeitsprofil einzumessen 25-30 Minuten?
Die Speedbox erledigt das auf 100mm Messstrecke + Auslauf auf beiden Seiten.
1. kann die Speedbox den Einmessvorgang des ganzen Geschwindigkeitsprofiles somit auf ca. 10min pro Lok verkürzen
2. ich brauch keine 2m lange Einmessstrecke die im Idealfall auch noch gerade aus gehen sollte, für die Speedbox reichen ca. 20cm gerade Strecke für eine saubere Messung, Kurven davor oder dahinter spielen dabei keine Rolle.
3. kann ich die Speedbox an jeder beliebigen Stelle der Anlage aufstellen.

Gruß
Ronny

rjversluis
Site Admin
Posts: 38688
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: Implementierung RZTec Speedbox?

Post by rjversluis » 14.01.2019, 18:14

Hänge doch mal das Protokoll an, dann schaue ich mal ob es überhaupt im Konzept passt.

RZTec
Posts: 6
Joined: 14.01.2019, 16:06

Re: Implementierung RZTec Speedbox?

Post by RZTec » 14.01.2019, 18:23

rjversluis wrote:
14.01.2019, 18:14
Hänge doch mal das Protokoll an, dann schaue ich mal ob es überhaupt im Konzept passt.
Gerne..............

Gruß
Ronny
Last edited by RZTec on 15.01.2019, 07:54, edited 2 times in total.

rjversluis
Site Admin
Posts: 38688
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: Implementierung RZTec Speedbox?

Post by rjversluis » 14.01.2019, 18:34

OK,

aber ich habe jetzt kein Idee was ich mit diese Messwerte in Rocrail anfangen soll...

RZTec
Posts: 6
Joined: 14.01.2019, 16:06

Re: Implementierung RZTec Speedbox?

Post by RZTec » 14.01.2019, 18:54

rjversluis wrote:
14.01.2019, 18:34
OK,

aber ich habe jetzt kein Idee was ich mit diese Messwerte in Rocrail anfangen soll...
was ich bis jetzt herausgefunden habe ist, das ihr ja das BBT habt oder?
Wo jede Lok bei den In und Out Meldern jedesmal nachgemessen wird, stimmt das?
Aber für was habt ihr dann bitte eine Extra Messstrecke? Das versteh ich dann nicht.
Also muss man in Rocrail keine Lok einmessen um ein Geschwindigkeitsprofil zu erstellen?

Gruß
Ronny

rjversluis
Site Admin
Posts: 38688
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: Implementierung RZTec Speedbox?

Post by rjversluis » 14.01.2019, 19:23

Die Messstrecke wird zu Kalibrieren verwendet:
https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=mv ... #calibrate
Da werden mittels POM, on the fly, die CV Werte angepasst bis der max. Geschwindigkeit stimmt.

Vielleicht kannst du diese Lösung verwenden:
https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=wi ... iitacho-de

RZTec
Posts: 6
Joined: 14.01.2019, 16:06

Re: Implementierung RZTec Speedbox?

Post by RZTec » 14.01.2019, 19:31

rjversluis wrote:
14.01.2019, 19:23
Die Messstrecke wird zu Kalibrieren verwendet:
https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=mv ... #calibrate
Da werden mittels POM, on the fly, die CV Werte angepasst bis der max. Geschwindigkeit stimmt.

Vielleicht kannst du diese Lösung verwenden:
https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=wi ... iitacho-de
Ihr macht keine Messfahrten, mal abgesehen vom BBT, um ein Geschwindigkeitsprofil der Lok zu erstellen?

Du könntest die Messergebniss auch dazu nutzen um die CV Werte zu kalibrieren.

rjversluis
Site Admin
Posts: 38688
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: Implementierung RZTec Speedbox?

Post by rjversluis » 14.01.2019, 19:36

Andere Programme verlangen das CV3/4 auf Null gestellt werden, und alle/viele Fahrstufen werden dann zum Decoder geschickt.
Rocrail verlangt das CV3/4 vernünftige Werte haben.
Auch CV3/4 können dynamisch angepasst werden mittels POM, abhängig von der Zuglast.

Also, in Rocrail gibt es kein Geschwindigkeitsprofil.

peter&basti
Moderator
Posts: 5842
Joined: 09.01.2012, 22:09
Location: Vienna, Austria

Re: Implementierung RZTec Speedbox?

Post by peter&basti » 14.01.2019, 20:32

Hi Ronny,
Also muss man in Rocrail keine Lok einmessen um ein Geschwindigkeitsprofil zu erstellen?
Wie Rob schon geschrieben hat, das ist neben anderen herausragenden Merkmalen der wesentliche Unterschied von Rocrail zu anderen Hostprogrammen, wie zB TC.

Ein Einmessen der Lok ist grundsätzlich nicht erforderlich, weil eine andere Logik dahinter steht.

Die Messstrecke kann übrigens beliebig lang oder kurz definiert werden.

Ich persönlich justiere bei meinen Loks einheitlich die Vmax, Vreise, Vmid und Vmin. Dies sind in Rocrail vier häufig verwendete Geschwindigkeitslevel.

Auf dem Rollenprüfstand (technische Basis MaZeRo) und mit dem RASCII-Tacho, sowie mit einem von mir gestricktem Script ist das in knapp 10 Minuten vollautomatisch erledigt. Bei den niedrigeren Geschwindigkeiten verwende ich für die Kalibrierung die RailCom Rückmeldung der Geschwindigkeit aus meinen ZIMO Decodern, dann geht das ganze besonders flott und muss überhaupt keine Meßstrecke mehr abwarten.

Diese Rückmeldung wird einmal bei Vmax kalibriert (darum der Prüfstand oder die Messstrecke), für alle anderen Geschwindigkeiten beträgt die Abweichung lediglich +/- 2 km/h, dies ist tolerabel zumal es auch bei den ZIMO's mit der nichtlinearen Geschwindigkeitskurve (die ich eigentlich gerne habe) nicht genauer geht.

Ich sehe jetzt aus meiner Sicht auch keinen Bedarf für ein zusätzliches Hardwareteil, leider.

Pirat-Kapitan
Moderator
Posts: 4722
Joined: 06.02.2010, 15:46
Location: Rösrath bei Köln / Germany

Re: Implementierung RZTec Speedbox?

Post by Pirat-Kapitan » 14.01.2019, 22:31

RZTec wrote:
14.01.2019, 18:54
rjversluis wrote:
14.01.2019, 18:34
OK,

aber ich habe jetzt kein Idee was ich mit diese Messwerte in Rocrail anfangen soll...
was ich bis jetzt herausgefunden habe ist, das ihr ja das BBT habt oder?
Wo jede Lok bei den In und Out Meldern jedesmal nachgemessen wird, stimmt das?
Aber für was habt ihr dann bitte eine Extra Messstrecke? Das versteh ich dann nicht.
Also muss man in Rocrail keine Lok einmessen um ein Geschwindigkeitsprofil zu erstellen?

Gruß
Ronny
moin Ronny,
1. viele verwenden BBT nicht sondern eine 3-Rückmelder-Abbremsung (ENTER, PRE2IN, IN), z. B. Gartenbahner, die immer wieder mit anderen Loks auf anderen Anlagen fahren.
2. die Messstrecke verwende ich, um einmal meine Lastregelung des Decoders auf eine für die Lok angemessene Geschwindigkeit zu stellen und zum anderen, um bei Lok, die in Multitraktion fahren sollen, diese Geschwindigkeit möglichst gleich einzustellen. Gefahren wird dann die Multitraktion in Masse manuell außerhalb von eine Rocrailautomatik.
3. Ein "Einmessen" ist nicht über alle von mir eingestellten 28 Fahrstufen erforderlich, sondern eigentlich nur für eine Reisegeschwindigkeit. Ich nehme dazu Vmax (vergleichbar CV 5) und Vmax-halbe (vergleichbar CV 6) mit einer linearen Geschwindigkeits"kurve" von Cv2 über CV6 nach CV5.
4. CV3 und CV4 sind bei meinen Lok so eingestellt, dass auch beim starken Abbremsen der daran hängende Zug nicht entgleist und dass es auch noch gefällig aussieht. Ein Abschalten der Verzögerung kann ich bei Bedarf für das Rangieren über Funktionstaste machen, ich möchte NICHT, dass mir irgendeine Software in die von mir eingestellten verzögerungswerte hineinfuscht.
5. Bitte berücksichtige, dass die normalerweise auf einer mit Rocrail betriebenen Anlage gefahrenen Loks auch jederzeit ohne irgendwelche manipulationen / Veränderungen auf anderen Anlagen einsetzbar sein müssen, auf denen es kein Rocrail gibt.

Also, ich würde sagen, nette Idee, aber bei Rocrail absolut fehl am Platz.

Schöne Grüße
Johannes

RZTec
Posts: 6
Joined: 14.01.2019, 16:06

Re: [kein bedarf] Implementierung RZTec Speedbox?

Post by RZTec » 15.01.2019, 07:53

Hallo zusammen,

wie gesagt, ich kenne mich mit Rocrail selbst nicht aus.
Mir wurde nur in anderen Foren die Frage gestellt ob eine Unterstützung in Rocrail nicht auch möglich wäre.
Nach diesen Fragen hatte ich diesen Thread hier eröffnet.

Gruß
Ronny

rjversluis
Site Admin
Posts: 38688
Joined: 10.04.2006, 08:48
Location: Speyer, Germany
Contact:

Re: [kein bedarf] Implementierung RZTec Speedbox?

Post by rjversluis » 15.01.2019, 08:05

Moin Ronny,

dann sollte diese Personen sich hier melden und erklären für was es in Rocrail verwendet werde kann.
In andere Foren kann ich aus Zeitgründe nicht mit lesen.

Zilli
Posts: 68
Joined: 20.01.2013, 09:19

Re: [kein bedarf] Implementierung RZTec Speedbox?

Post by Zilli » 15.01.2019, 17:04

Hallo Rob,
hier eine "dieser" Person, die in anderen Foren gefragt haben. :D
Da dort eine Vorstellung dieses Gerätes passierte mit Namensnennung anderer bekannter Programme habe ich halt Rocrail mit ins Spiel geworfen. Für was das nun in Rocrail verwendet werden kann, wollte ich ja vom Hersteller wissen, wenn ich sagen könnte für was es genutzt werden kann, hätte ich das dort auch geschrieben.
Nun weiß ich hier, dass es mir nichts bringt und habe meine Antwort, also aus meiner Sicht war die Frage in dem anderen Forum damit auch berechtigt.

Post Reply

Return to “Erweiterungsvorschläge (DE)”