Fahrtrichtungswechsel einer halbautomatischen Lok

Post Reply
vikr
Posts: 582
Joined: 20.05.2012, 09:53

Re: Fahrtrichtungswechsel einer halbautomatischen Lok

Post by vikr » 12.09.2019, 08:50

Hallo Gerd,
Schorse wrote:
11.09.2019, 14:32
vik wrote:Platzierung gesetzt z.B. bedeutet für mich nur, dass die Richtung dieser Lok umgekehrt zur Rocrail-Default-Einstellung für Loks festlegt wird. Mit "Ändern der Platzierung" toggelst Du zwischen der von Dir festgelegten Richtung für diese Lok und der dazu entgegengesetzten Richtung hin und her.
Es gibt eigentlich keine default Richtung. Es gibt nur die richtige oder die falsche. Wenn es die falsche ist wird das von Rocrail gemeldet.
Habe nochmal nachgesehen, aber Deinen Einwand nicht verstanden.
Rocrail-Wiki([url wrote:https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=lo ... latzierung[/url])]
Platzierung

Wenn die Lok in die falsche Richtung fährt, kann dieser Status getauscht werden.
Bei Pendelzügen wird dieser Status in Kopfbahnhof-Blöcken automatisch getauscht und es werden Fahrstraßen der entgegengesetzten Richtung verwendet.

Standardmäßig ist dieser Status gesetzt und gilt für den Lieferzustand von Loks.
Einige ältere Dekoder erinnern sich nur für kurze Zeit nach Abschalten der Stromversorgung.
Wenn eine Dekoder seine vorherige Richtung "vergessen" hat, dann wird er beim nächsten mal in seiner "Standard"-Richtung fahren.

Ist dieser Status nicht gesetzt, ist die Platzierung getauscht.
Hatte fälschlicherweise "Default" geschrieben, im Wiki steht "Standardmäßig".

MfG

vik

Wolfram1
Posts: 192
Joined: 06.09.2014, 07:16
Location: Atlantikküste

Re: Fahrtrichtungswechsel einer halbautomatischen Lok

Post by Wolfram1 » 13.09.2019, 08:27

Schorse wrote:
11.09.2019, 17:36
Hallo Wolfram,
Gerd, ich hab schon bestimmt hundert mal Loks aufgegleist, ich weiß durchaus, wovon ich rede.
Das konnte ich nicht anzweifeln weil die Information ja nicht bekannt war. Aber das was Du redest muss ja nicht richtig sein.
Nun, ich behaupte: es ist richtig, bis das Gegenteil erwiesen ist. Mit den Mitteln der Vernunft, wie ein gewisser Mensch vor fast 500 Jahren in Worms gegen Kaiser und Papst sagte... :wink:
Die Einfahrseite bestimmt - nein, beschreibt die physische Ausrichtung der Lok.
Nein.
Doch.

Wenn du die Lok oder den Triebwagen auf der Drehscheibe um 180° drehst, ändert sich bei Rückfahrt in den vorherigen Block die Einfahrseite, nicht aber die Platzierung.

Wir können auf diesem Kindergartenniveau weitermachen. Oder du läßt dich dazu herab, ein paar mehr Worte zu verlieren und die Sache zu beschreiben, wo deiner Ansicht nach mein Denkfehler liegt. Das setzt natürlich voraus, daß du überhaupt versuchst zu verstehen, wie ich denke.

Umgekehrt ist es aus deinen lapidaren Einwürfen nicht möglich zu erkennen, wie du denkst. Das hältst du schön unter Verschluß. Und damit hilfst du auch niemandem weiter.
Last edited by Wolfram1 on 13.09.2019, 08:35, edited 1 time in total.

Wolfram1
Posts: 192
Joined: 06.09.2014, 07:16
Location: Atlantikküste

Re: Fahrtrichtungswechsel einer halbautomatischen Lok

Post by Wolfram1 » 13.09.2019, 08:34

RainerK wrote:
11.09.2019, 19:14
Hallo zusammen,

auch in diesem Thema zeigt sich mal wieder, dass die Begriffe
"Platzierung" und "Einfahrseite" weitgehend ungeeignet sind,
das zu beschreiben, was sie tatsächlich funktional bedeuten.

Das habe ich an anderer Stelle schon mal bemängelt.
Dem wurde damals leider widersprochen, wobei dafür aber nur
die fragwürdige Begründung "Das war schon immer so..." genannt wurde.

Soweit mein Grummeln :roll:
Hallo Rainer,

das hatte ich vor Jahren auch schon mal angesprochen.
Das große Problem dabei ist, daß die Begriffe nicht nur ungeeignet sind, sondern dem Verständnis des Normal-Modellbahners sogar entgegengesetzt verwendet werden.
Der Normalbahner würde meinen, "Platzierung" bedeutet, ob die Lok nun mit dem Schornstein nach Plus oder nach Minus aufgestellt ist, also die Beschreibung eines physischen Zustandes, den man auch sehen kann. Und "Einfahrseite" entsprechend, ob sie dabei vorwärts oder rückwärts fährt (zumal ja "fahren" drin steckt, was Bewegung voraussetzt, im Gegensatz zur statischen "Platzierung").
Die "Einfahrseite" ist insofern uninteressant, als bei der Lok, die im Block steht, nicht zählt, woher sie kommt, sondern wohin sie fahren kann.

Mein Vorschlag wäre "Aufstellrichtung" statt Einfahrseite, und "Fahrtrichtungsschalter" für Platzierung. Letzteres allerdings eher als Arbeitsvorschlag, um bessere Vorschläge zu stimulieren.

Post Reply

Return to “Basisfunktionalität (DE)”